Hunderassen im Portrait

Klug und mutig: Der Norwegische Elchhund

Sein vielseitiger Charakter sorgt dafür, dass der Norwegische Elchhund als Jagd- und Familienhund einsetzbar ist. Welche typischen Züge sein Wesen ausmachen, lesen Sie hier.

Der Norwegische Elchhund ist ein eigenständiger und wachsamer Hund – Bild: Shutterstock / Barry Blackburn

Der Norwegische Elchhund ist ein eigenständiger und wachsamer Hund – Bild: Shutterstock / Barry Blackburn

Der Norwegische Elchhund ist ein mutiges, selbstbewusstes Tier, mit einem freundlichen, jedoch selbstbestimmten Charakter. Wer sich gut mit Hunden auskennt, sollte allerdings kein Problem damit haben, ihn trotz seines Jagdtriebs als freundliches Familienmitglied integrieren zu können.

Norwegischer Elchhund: Jagdhund und Familientier

Der Norwegische Elchhund ist ein eigenständiges Tier, das es gewohnt ist, Entscheidungen selbst zu treffen – kein Wunder, schließlich wird er als talentierter Jagdhund für Elche und Bären eingesetzt. Diesen eigenen Willen wird der schöne Hund mit dem dichten, wetterfesten Fell nie ganz verlieren, auch wenn er im Grunde leicht erziehbar ist. Gutes Benehmen ist für ihn aber normalerweise selbstverständlich, denn Aggressionen und Dominanzverhalten gehören nicht zu seinen typischen Charakterzügen. Als Familienhund ist der Norweger freundlich, zugewandt und kinderlieb – natürlich spielt seine artgerechte Haltung, eine gute Erziehung und Sozialisierung aber eine wichtige Rolle dabei, dass sich von seinem Charakter nur die besten Seiten zeigen.

Lebhafter Charakter und Wachtrieb

Der Norwegische Elchhund hat viel Energie und ein lebhaftes Wesen. Sein Verwandter, der Schwedische Elchhund, gilt dagegen als ruhiger. Mit seiner Ausdauer ist er ein besonders sportlicher Begleiter, gerne draußen und ein Fan von viel Bewegung.

Die größten Hunderassen der Welt Ansehen

Ein wichtiger Bestandteil seines Charakters ist außerdem der Jagdtrieb. Dieser ist natürlich auch vorhanden, wenn die Fellnase nicht als Begleiter bei der Jagd gehalten wird. Ihm eine Ersatzbeschäftigung zu bieten, sorgt dafür, dass er trotzdem ausgeglichen ist und seine Tendenz dazu, sich beim Spaziergang selbstständig zu machen, kleiner werden sollte. Der aufmerksame Hund aus Norwegen passt gut auf Haus und Hof und seine Menschen auf, was seine Einsatzmöglichkeiten noch vielseitiger macht.

Diese Artikel zum Thema Hundekauf könnten Sie auch interessieren:

Chow-Chow: Wesen und Charakter

So ist das Wesen des Huskys

Samojede: So ist der Charakter des Hundes

19.09.2017 - 18:55 Uhr Hund anschaffen: Was sich im Leben verändert Hund anschaffen – ja oder nein? Diese Frage beschäftigt viele Tierliebhaber. Die spontane Antwort lautet ... Weiterlesen
18.09.2017 - 18:14 Uhr Hund aus dem Ausland adoptieren: So geht's Wer einen Hund aus dem Ausland adoptiert, bietet dem Vierbeiner oftmals eine letzte Chance, zu überleben. In ... Weiterlesen
18.09.2017 - 12:10 Uhr Hundehaftpflicht: Der Versicherungsabschluss "Der will doch nur spielen!" – auch wenn dies auf viele Hunde zutreffen mag, ist eine ... Weiterlesen
16.09.2017 - 15:00 Uhr Hund aus dem Tierheim: Darauf sollten Sie achten Ein Hund aus dem Tierheim ist genauso toll wie ein Hund vom Züchter. Tierheimen ist zudem daran gelegen, ... Weiterlesen
16.09.2017 - 09:59 Uhr Hundezüchter finden: Verschiedene Möglichkeiten Einen seriösen Hundezüchter finden Sie nicht nur über eine Zeitungsanzeige oder das Telefonbuch. Es gibt ... Jetzt ansehen
14.09.2017 - 11:59 Uhr Welche Hunderasse passt zu mir? Die passende Hunderasse zu finden, ist gar nicht so einfach. Rund 340 anerkannte Hunderassen machen die Wahl ... Weiterlesen