Karst-Schäferhund

Der slowenische Karst-Schäferhund ist in der slowenischen Sprache unter der Bezeichnung "Kraski ovcar" bekannt. Es handelt es sich um einen qualitativ hochveranlagten Hüte- und Wachhund, der nach und nach auch seinen Weg in Familien gefunden hat. Nichtsdestotrotz stellt er in erster Linie einen Hütehund dar. Ausgewachsene Karst-Schäferhund-Rüden werden bis zu 63 cm groß und 42 kg schwer. Hündinnen erreichen eine Widerristhöhe von 60 cm und ein Gewicht von 37 kg. Die Hunde verfügen über eine hervorragende Konstitution und sind von gleichermaßen robuster wie harmonischer Statur. Ihr Haarkleid ist ausgesprochen dicht, lang, glatt und wird durch eine sehr üppig ausfallende Unterwolle komplettiert. Am oberen Teil des Halses wird das Haar steifer und buschiger, was in der Herausbildung einer Mähne mündet. Das Deckhaar ist mindestens 10 cm lang und sollte von eisengrauer Farbe sein.

Der Karst-Schäferhund: Der lange Weg zum Familienhund

Der Karst-Schäferhund wird als sehr gutmütig und eigenständig beschrieben. Die Tiere sind niemals bissig, bewahren sich Fremden gegenüber jedoch eine erhöhte Portion an Misstrauen. Die mäßig temperamentvollen Hunde sind ihrem Herren treu und loyal ergeben und sind ein so aufmerksamer Wach- wie angenehmer Begleithund. Ihre Selbstständigkeit ist für den Schutz der ihnen anvertrauten Herden von größter Relevanz. Als Familienhunde sind die Tiere zwar noch nicht üblich, werden in dieser Funktion jedoch zunehmend beliebter.