King Charles Spaniel

Der King Charles Spaniel ist ein kleiner britischer Hund mit langem, leicht gewelltem Fell. Der ehemalige Jagdhund wird heute meist in Stadtwohnungen gehalten und gilt als lieb, sanft und umgänglich. Der kleine King Charles Spaniel kann maximal 27 cm groß und bis zu 6,3 kg schwer werden und hat ein langes, seidiges Fell. Charakteristisch für sein Aussehen sind seine langen, herunterhängenden und dicht behaarten Ohren sowie das lustige, kleine Gesicht. Der King Charles Spaniel ist in vier Farbvarianten vertreten: Black and Tan (Schwarz mit mahagonibraunen Abzeichen), Tricolour (Weiß mit schwarzen Flecken und leuchtend rotbraunen Abzeichen), Bleinheim (Weiß mit kastanienroten Abzeichen) und Ruby (einfarbig Kastanienrot). Der liebe Familienhund ist pflegeleicht, allerdings sollte sein seidiges, glattes Fell regelmäßig gebürstet werden. Mit dem King Charles Spaniel holt man sich einen netten Hund ins Haus, der gern spielt und Kinder mag. Er hat ein unkompliziertes Wesen, liebt die Abwechslung und gemütliche Spaziergänge.

Der King Charles Spaniel: Kein Jäger mehr

Der King Charles Spaniel wurde für die Jagd gezüchtet, ist heute aber nur noch selten im Einsatz auf diesem Gebiet. Er hat zwar Ähnlichkeit mit seinem Verwandten, dem Cavalier King Charles Spaniel, ist aber deutlich robuster. Seine Rasse ist alt und auf den Zwergspaniel zurückzuführen, der einst sehr beliebt an europäischen Höfen war. Der erste Club für diese Rasse wurde im Jahr 1885 gegründet.
13.03.2013 - 11:56 Uhr Crufts in Birmingham: Die größte Hundeshow ... Vom 7. bis zum 10 März fand in Birmingham die Hundeshow Crufts statt. Das Event ist das größte seiner Art. ... Weiterlesen