Korea Jindo Dog

Der Korea Jindo Dog wurde 1938 zum koreanischen Nationaltier erklärt und steht dort unter Natur- und Artenschutz. Der Export dieser Hunde ist bis heute verboten, dennoch gelangten einige Exemplare in den 1980er-Jahren in die Vereinigten Staaten von Amerika. Der Korea Jindo Dog wird bis zu 55 cm groß und 23 kg schwer. Er ist damit ein sehr kräftiger Vertreter der Familie der Spitze. Das mittellange, raue Haar der Tiere darf in unterschiedlichen Farben auftreten. Zumeist ist es von gold-orangener Couleur, etwas seltener sind schwarze Hunde mit braunen Abzeichen oder vollkommen weiße Tiere. Nach dem festgelegten Rassestandard ist auch die Farbe Wolfsgrau erlaubt.

Der Korea Jindo Dog: Langer Anlauf zu den Besitzern

Der Korea Jindo Dog wird insbesondere als Jagd- und Wachhund eingesetzt. Auch als Familienhund konnten diese Tiere überzeugen. Ihre Wesenszüge sind mit Attributen wie "loyal", "selbstsicher" und "zutraulich" gut umschrieben. Die Hunde sind sehr gelehrig und relativ einfach zu erziehen, brauchen jedoch zu allen Zeiten eine enge Bindung zu ihrer Bezugsperson. Dies erklärt sich daraus, dass Korea Jindo Hunde vergleichsweise lange brauchen, um sich an ihre Familie und Herren zu gewöhnen. Die Interaktion mit Menschen, Kindern und Haustieren muss von diesen Hunden sehr früh erlernt werden. Ihr Schutzverhalten ist jedoch sehr stark ausgeprägt, während Gleiches für ihr passioniertes Jagdverhalten zutrifft.