Norwegischer Elchhund Grau

Wie seine Namensgebung bereits suggeriert, wurde der Norwegische Elchhund Grau gezüchtet, um Jäger bei der Pirsch auf Elche zu unterstützen. Lange wurde dieser Hund offiziell als schwedische Rasse geführt, bis das Patronat 1981 schließlich an Norwegen übertragen wurde. Der Norwegische Elchhund Grau wird bis zu 52 cm groß und rund 24 kg schwer. Hündinnen bleiben in der Regel 3 cm kleiner. Die Hunde gehören zur Familie der Spitze. Das Haarkleid ist mittellang und zeichnet sich durch ein grobes, dickes und reichliches Deckhaar aus. Eine Lockenbildung findet nicht statt. An Kopf und den Vorderseiten ihrer Gliedmaßen ist das Haar kurz und glatt, während es sich an Hals, Oberschenkeln, Rute sowie an der Rückseite der Läufe verlängert. Ferner verfügen diese Hunde über eine sehr weiche Unterwolle. Der Rassestandard sieht ein graues Haarkleid mit etwas helleren Unterseiten vor.

Der Norwegische Elchhund Grau: Bedingt Gehorsam und wetterfest

Der Norwegische Elchhund Grau wird heute in einer Vielzahl von Funktionen eingesetzt. Er fungiert sowohl als Haushund als auch als aktive Jagdunterstützung bei der Pirsch auf Bären und Elche. Die Tiere gelten als überaus wetterresistent. Ihr Geruchsinn ist weit entwickelt, zudem gelten diese Hunde als ausgesprochen intelligent. Gehorsamkeit gehört zu den weniger ausgeprägten Attributen ihres Charakters. Sie verfügen über ein ungemein freundliches Wesen, weshalb sie sich nicht unbedingt als Wachhunde eignen.
21.12.2014 - 12:20 Uhr Klug und mutig: Der Norwegische Elchhund Sein vielseitiger Charakter sorgt dafür, dass der Norwegische Elchhund als Jagd- und Familienhund einsetzbar ... Weiterlesen
15.12.2014 - 13:09 Uhr Norwegischer Elchhund: Tipps für die Haltung Die Haltung eines Norwegischen Elchhunds ist im Prinzip nicht anspruchsvoll. Viel Platz und viel ... Weiterlesen
07.12.2014 - 15:08 Uhr Norwegischer Elchhund und seine Erziehung Der Norwegische Elchhund ist nicht allzu schwer erziehbar, denn er hat ein freundliches, menschenbezogenes ... Weiterlesen