Shetland Sheepdog

Der Shetland Sheepdog besticht durch sein langes Haarkleid, das an einen Langhaarcollie erinnert. Der kleine Sheltie wirkt durch seinen schlanken Kopf und den wohlproportionierten Körper stets elegant und stolz.

Shetland Sheepdog: Aussehen und Merkmale

Der Shetland Sheepdog - auch Sheltie genannt - ist ein recht kleiner Hund, der eine maximale Widerristhöhe von knapp 40 Zentimetern erreicht und ein Gewicht von etwa acht Kilogramm auf die Waage bringt. Sein Erscheinungsbild gleicht dem eines Schottischen Schäferhundes, nur dass der Sheltie weitaus kleiner ist. Der typisch längliche Kopf und die imposante Haarpracht und Mähne erinnern schnell an den Fernsehhund Lassie. Die Haare des Shetland Sheepdog können verschiedene Farbgebungen aufweisen, in der Regel kommen mindestens zwei Farben vor. Das üppige Fell ist erstaunlich pflegeleicht: Nur einmal in der Woche müssen die Hunde gebürstet werden.

Herkunft des Sheepdogs

Der Sheltie kommt von den Shetlandinseln im Nordosten Schottlands. Er entstammt einer Kreuzung aus Border Collie, Grönlandhunden und Collie. Alten Geschichten zufolge soll auch die Rasse King Charles Spaniel in den Zuchtvorgang eingeflossen sein. Der Shetland Sheepdog etablierte sich Ende des 19. Jahrhunderts in England; offizielle Anerkennung der Rasse gab es erst 1904. Heute ist der Sheltie sowohl Arbeitshund als auch Haushund.

Wesen des Shelties

Der Shetland Sheepdog ist ein intelligenter Vierbeiner mit einem freundlichen und gutmütigen Wesen. Er gilt als sensibel, sanft und aufmerksam. In der Regel ist er ein sehr anhänglicher Hund, der am Leben seines Besitzers teilhaben möchte. Shelties können die Stimmung ihrer Besitzer deuten und sind stets bemüht, diese aufzuheitern. Gegenüber Fremden zeigen sich Hunde dieser Rasse oftmals zurückhaltend und distanziert, dabei aber niemals ängstlich.

Sheltie-Haltung: Braucht viel Bewegung

Wer einen Shetland Sheepdog als Haustier halten möchte, sollte ihm sehr viel Bewegung ermöglichen. Die lernfreudigen Shelties eignen sich hervorragend für den Hundesport, etwa Obedience, Dog Dancing, Flyball und besonders Agility. Shelties werden auch als Rettungs-, Begleit-, Hüte oder Therapiehunde eingesetzt. Mehr zur Haltung im Ratgeber: "Shetland Sheepdog: Richtige Haltung".

Shetland Sheepdog erziehen

Aufgrund seines sogenannten "will to please" ist er leicht zu erziehen – bei der Sheltie-Erziehung sollten Freude und Positivität neben Geduld und liebevoller Konsequenz groß geschrieben werden. Eine "harte Hand" hat in der Erziehung der Hunderasse wenig Erfolg. Mehr zur Erziehung lesen Sie im Ratgeber: "Shetland Sheepdog: So erziehen Sie den Hund".
08.05.2017 - 17:55 Uhr Sheltie vs Collie: Unterschiede Selbst für Hundekenner ist der Unterschied zwischen einem Collie und einem Shetland Sheepdog nicht immer auf ... Weiterlesen
22.10.2016 - 18:05 Uhr Herdenschutzhunde, Hütehunde, Hirtenhunde: ... Hirtenhunde, Herdenschutzhunde, Hütehunde: Wenn es um Hunderassen geht, die ursprünglich als Gebrauchshunde ... Weiterlesen
29.10.2014 - 19:05 Uhr Shetland Sheepdog: Erziehungstipps Bei einer artgerechten Haltung sollte die Erziehung eines Shetland Sheepdogs nicht allzu schwierig sein. ... Weiterlesen
29.10.2014 - 16:01 Uhr Shetland Sheepdog: Muntere Sportskanone Der Shetland Sheepdog sieht aus wie eine kleinere Version des Collies und ist ein Arbeitstier mit viel ... Jetzt ansehen
27.10.2014 - 19:04 Uhr Shetland Sheepdog: Richtige Haltung Der Shetland Sheepdog wurde für die Hüte- und Treibarbeit gezüchtet. Auch, wenn der Hund dieser Aufgabe ... Weiterlesen
25.10.2014 - 15:59 Uhr Shetland Sheepdog: Charakter Der Shetland Sheepdog ist ein schöner, munterer Hund mit einem besonderen Charakter. Wer sich einen ... Weiterlesen
01.02.2013 - 15:20 Uhr Die intelligentesten Hunderassen der Welt Hunde gehören zu den klügsten Tieren der Welt. Was Hundebesitzer schon lange wussten, wurde jetzt auch von ... Jetzt ansehen