Smålandsstövare

Der schwedische Smålandsstövare ist auch unter der Bezeichnung "Smaland Bracke" bekannt. Die Rasse stammt aus der Region Småland im südlichen Teil des skandinavischen Landes. Dabei handelt es sich um einen Spürhund, der sich auf die Jagd von Hasen und Füchse spezialisiert hat und dabei stets Einzelgänger ist. Der Smålandsstövare erreicht ein Stockmaß zwischen 45 und 50 cm, ein Gewicht von 18 kg und verfügt über eine Lebenserwartung von etwa 13 Jahren. Die Tiere verfügen über mittellanges, raues Haar, welches dicht am Körper anliegt und durch eine Unterwolle komplettiert wird. In der Hals- und Rückenregion wird das Fell noch ein wenig derber. Aus farblicher Perspektive hat sich die Kombination schwarz und loh etabliert, wobei die Lohfarbe eine Vielzahl von Tönungen aufzeigen darf. Im Bereich der Brust und Zehen dürfen kleinere weiße Abzeichen auftreten.

Der Smålandsstövare: Begeisterungsfähiger Schwede

Der Smålandsstövare ist bekannt für die Tatsache, dass ein signifikanter Teil der Welpen mit Stummelschwänzen geboren wird. Dennoch werden den Tieren dadurch keine Nachteile attestiert, und so ist diese Rasse heute aufgrund ihrer vorzüglichen körperlichen Beschaffenheit auf der einen, sowie für ihren einwandfreien Charakter, der sich aus den Wesenszügen freundlich, gelassen und begeisterungsfähig zusammensetzt, auf der anderen Seite ausgesprochen beliebt. Während sich die Hunde auf die Pirsch auf Hasen und Füchse spezialisiert haben, finden sie in der Rotwildjagd hingegen keine Anwendung.