Promis und ihre Tiere

Sylvester Stallone verrät: Aus Geldnot den Hund verkauft

Das ist mal eine wahrlich herzzerreißende Geschichte aus Hollywood, die jetzt ans Licht gekommen ist: Action-Held Sylvester Stallone war einst so arm, dass er seinen Bullmastiff namens Butkus für 50 Dollar verkaufen musste. Nur eine Woche später kaufte er den Hund zurück – für stolze 3.000 Dollar.

Ein Bullmastiff wie dieser eroberte das hundeliebe Herz  von Sylvester Stallone — Bild: Shutterstock / Peter Gudella

Ein Bullmastiff wie dieser eroberte das hundeliebe Herz von Sylvester Stallone — Bild: Shutterstock / Peter Gudella

Das muss wahre Hundeliebe sein. Wie jetzt bekannt wurde, war der Star und Regisseur von "The Expendables" zu Beginn seiner Karriere so arm, dass er auf jeden Penny angewiesen war. Die Armut trieb den mittlerweile 66-jährigen Kinostar sogar so weit, seinen Hund und treuen Begleiter Butkus, einen Bullmastiff, zu verkaufen, mit dem er bislang durch dick und dünn gegangen war.

Bullmastiff als Filmstar neben Sylvester Stallone

Doch wie das Schicksal so wollte, konnte Stallone kurz danach sein Drehbuch zu dem später äußerst erfolgreichen Boxer-Film "Rocky" an den Mann bringen. Schnurstracks suchte Sylvester Stallone den neuen Besitzer auf und bat um einen Rückkauf. Dieser willigte erst nicht ein und wollte sich sogar mit Stallone auf Teufel komm raus anlegen. 3.000 Dollar konnten den Mann dann allerdings überzeugen, den Hund wieder auszuhändigen. Die Freude über die Rückkehr seines tierischen Kumpels veranlasste Stallone dann dazu, den Bullmastiff in zwei "Rocky"-Filmen mitspielen zulassen.

Sylvester Stallone verrät: Aus Geldnot den Hund verkauft:

  • 2013-09-16 08:44:16
    Susanne Keller: Schöner Artikel. Ich mag den Schauspieler schon seit vielen Jahren. Er ist sehr sympathisch. Toll, dass man immer mal wieder ein paar Fakten über die Stars und Sternchen erfährt.
  • 2013-09-16 08:26:01
    Nina Müller: Schön , wie man immer wieder neue Infos über die Stars erfährt. sylvester stallone hat hier in einer Notlage gehandelt. Das finde ich absolut nicht schlimm. Total schön, dass er sich seinen Hund wieder zurückgeholt hat.
  • 2013-09-15 23:57:48
    Johanna Wechsler: Also ich finde es nicht gut, dass er seinen Hund in erster Linie verkauft hat. Auch wenn man absolut kein Geld hat, sollte man doch seinen geliebten Vierbeiner nicht verkaufen. Wenigstens hat er seinen Hund zurückgekauft.
  • 2013-09-15 23:39:21
    Melinda Kruppe: Ich mochte sylvester Stallone ja immer schon sehr gern aber das macht ihn direkt noch symphatischer. Gut, dass er seinen Hund verkauft hat finde ich jetzt nicht so schön aber er hat ihn sich ja wieder zurückgeholt und das ist alles was zählt.
23.04.2017 - 13:58 Uhr Neufundländer freut sich über Spielzeug Der niedliche Neufundländer-Welpe im Video ist soooo aufgeregt! Schließlich bekommt er gleich ein neues ... Jetzt ansehen
20.04.2017 - 09:11 Uhr Hundedame Penny will nicht zum Tierarzt Die kleine Hundedame in dem Video heißt Penny und sie hat einen Termin beim Tierarzt. Allerdings hat sie ... Jetzt ansehen
14.04.2017 - 08:17 Uhr So süß gibt der Retriever dem Lamm die Flasche Es gibt wohl kaum eine niedlichere Vorstellung als die von einem Golden Retriever, der einem Lamm das ... Jetzt ansehen
10.04.2017 - 15:09 Uhr Reitbegleithunde: Diese Hunderassen eignen sich Wenn Sie nach Hunderassen suchen, die sich als Reitbegleithunde eignen, sollten Sie bei der Auswahl und der ... Weiterlesen
10.04.2017 - 10:02 Uhr Labrador-Welpe aus Meer gerettet Da hat der kleine Labrador-Welpe in dem Video aber noch einmal Glück gehabt! Der junge Hund war mit seinen ... Jetzt ansehen
07.04.2017 - 09:26 Uhr Bulldoggen-Mama spielt mit Welpen "Mami, spiel mit mir!" Baby-Bulldogge Ruby versucht in dem Video alles, um die Aufmerksamkeit ihrer Mutter zu ... Jetzt ansehen