Thai Bangkaew Dog

Der Ursprung des Thai Bangkaew Dog liegt möglicherweise im thailändischen Dorf Bangkaew. Laut Rassestandard geht diese Gattung auf eine Kreuzung zwischen einer schwarz-weißen Hündin eines Mönches und eines ausgestorbenen wilden Hundes zurück. Im Jahr 2011 wurde diese Art vorläufig anerkannt. Der Thai Bangkaew Dog ist von kompakter und quadratischer Statur. Ausgewachsene Tiere werden um die 53 cm groß und etwa 18 kg schwer. Das Haarkleid setzt sich aus zwei Komponenten zusammen. Auf der einen Seite verfügen die Tiere über eine kurze Unterwolle und auf der anderen Seite über längeres Deckhaar. Erlaubte Farben sind sämtliche Schattierungen, von Schwarz über Braun, Grau und Rot. Eine Vielzahl von Fellzeichnung ergänzt das Farbenmuster. Rüden entwickeln im Halsbereich eine deutliche Mähne im Alter, während diese bei Hündinnen weit konservativer ausfällt.

Der Thai Bangkaew Dog: Gehorsamer Hund mit weit entwickeltem Beschützerinstinkt

Der Thai Bangkaew Dog verfügt über einen sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt, den er vor allen Dingen auf seine Familie oder sein Herrchen anwendet. Die Tiere sind überaus aktiv und voller Energie. Sie eignen sich als Familien-, Wach- oder auch als Dressurhund. Neben ihrer Kontaktfreudigkeit gehört die Tatsache, dass diese Hunde verhältnismäßig leicht auszubilden sind, zu ihren besonderen Merkmalen. Weitere ihnen zugeschriebene Attribute sind eine ausgeprägte Intelligenz, Treue und unbedingter Gehorsam.