Reisetipps

Urlaub in Europa: Einreisebestimmungen für Hunde

Der lang ersehnte Urlaub steht vor der Tür, bei dem der Hund nicht fehlen darf. Führt die Reise jedoch in ein anderes EU-Land, gelten Einreisebestimmungen für den Vierbeiner. Überprüfen Sie am besten im Vorfeld, ob die folgenden Anforderungen gewährleistet sind.

Urlaub mit Hund: Ist alles eingepackt? Dann kann es ja losgehen! – Bild: Shutterstock / Sergey Novikov

Urlaub mit Hund: Ist alles eingepackt? Dann kann es ja losgehen! – Bild: Shutterstock / Sergey Novikov

Damit Ihnen und Ihrem Hund im Urlaub keine Schwierigkeiten drohen, sollten Sie sich gründlich über die länderspezifischen Einreisebestimmungen informieren. Einige Regeln gelten übergreifend für alle EU-Staaten, andere können von Land zu Land unterschiedlich sein.

Wichtig für den Urlaub: Ist Ihr Hund gechippt?

Die Einreisebestimmungen in andere EU-Mitgliedsstaaten betreffen alle Hunde, die älter als drei Monate sind. Seit 2012 ist zudem verpflichtend, dass der Vierbeiner mit einem Chip markiert ist. Eine Tätowierung, wie sie bis 2011 noch akzeptiert wurde, reicht nicht mehr aus. Egal, ob Sie mit dem Schiff, dem Flugzeug, Ihrem Auto oder der Bahn reisen: Für alle Fortbewegungsmittel gelten die gleichen Regelungen bezüglich Ihres Hundes und beziehen sich auf den privaten Reiseverkehr.

Bloß nicht den EU-Heimtierausweis vergessen

Zu den Einreisebestimmungen zählt außerdem, dass Sie stets den EU-Heimtierausweis Ihres Vierbeiners bei sich tragen müssen. In ihm ist unter anderem vermerkt, dass Ihr Hund eine Tollwutimpfung erhalten hat, die eine Voraussetzung ist, wenn Sie gemeinsam in ein anderes Land reisen wollen. Allerdings darf der Hund erst reisen, wenn die notwendige Impfung mindestens 21 Tage zurückliegt. Der Ausweis wird von Ihrem Tierarzt ausgehändigt, dessen Adresse darin zusätzlich vermerkt sein muss. Seit dem 29. Dezember 2014 wird ein neuer EU-Heimtierausweis verteilt. Sind Sie noch im Besitz des Vorgängers, müssen Sie ihn aber nicht erneuern.

Sonderregeln der Einreisebestimmungen

Grundsätzlich dürfen Sie nur mit maximal fünf Tieren verreisen. Mehr Hunde dürfen nur in Ausnahmefällen wie Wettbewerben, Ausstellungen oder Sportveranstaltungen über die Grenze gebracht werden und benötigen dafür einen schriftlichen Nachweis. Ist Ihr Vierbeiner sowohl gechippt als auch geimpft, und haben Sie den EU-Heimtierausweis verstaut, steht Ihrem gemeinsamen Urlaub prinzipiell nichts mehr im Wege. Bedenken Sie jedoch, dass jedes EU-Land Sonderregeln hinsichtlich der Einreisebestimmungen festlegen kann. Diese sollten Sie noch vor der Buchung in Erfahrung bringen.

Auf Reisen mit dem Hund: Das muss ins Gepäck Ansehen

Diese Themen zum Urlaub mit Hund könnten Sie auch interessieren:

Tipps und Tricks für den Urlaub mit Hund

Welche Reiseimpfungen braucht der Hund im Urlaub?

Urlaub mit Hund: Schöne Ziele in Europa

19.10.2017 - 16:23 Uhr Welpen an die Hundebox gewöhnen Wenn Sie einen Welpen an die Hundebox gewöhnen möchten, ist das gar nicht so schwierig. Wichtig ist, dass ... Weiterlesen
17.09.2017 - 17:12 Uhr Bahnreise mit Hund: Tipps Für viele Menschen, die kein Auto besitzen, ist eine Bahnreise mit Hund eine gute Alternative. Aber auch ... Weiterlesen
17.09.2017 - 13:55 Uhr Verreisen mit Hund: Planung ist wichtig Das Verreisen mit Hund ist für viele Hundehalter eine Selbstverständlichkeit – schließlich gehört der ... Weiterlesen
12.09.2017 - 14:31 Uhr Gesetze im Ausland: Informieren Sie sich richtig Wenn es um eine Reise mit dem Hund geht, waren die Gesetze im Ausland noch vor ein paar Jahren mit einem ... Weiterlesen
04.09.2017 - 13:14 Uhr Bahnfahren mit Hund: Ohne Stress reisen Auf einer Reise darf der geliebte Vierbeiner natürlich nicht fehlen. Bahnfahren mit Hund ist dabei eine gute ... Weiterlesen
28.06.2017 - 17:08 Uhr Bahnreise mit Hund: Wichtige Infos und Tipps Wenn Sie Ihren Hund im Zug mitnehmen möchten, können Sie dies unter Umständen kostenlos tun. Ab einer ... Weiterlesen