Volpino Italiano

Für den Volpino Italiano Hund gilt: Klein aber oho! Der hübsche, lebhafte Vierbeiner im Taschenformat hat nicht nur eine muntere und ausgelassene Art, sondern auch eine gehörige Portion Temperament. Der Volpino Italiano ist ein zierlicher, aber kompakter Hund mit harmonischem Körperbau. Er kann bis zu 30 cm groß und 5 kg schwer werden. Sein langes, seidiges Fell ist glatt und mit einer dichten Unterwolle unterfüttert. Es kann in den Farben Weiß, Rot, Braun oder Schwarz gefärbt sein. Auch champagnerfarbene Tiere kommen vor, werden aber in der Zucht nicht allzu gern gesehen. Das Haarkleid des kleinen Hundes ist pflegeintensiv: Es sollte nicht nur regelmäßig gebürstet, sondern auch ab und an gebadet werden. Trotz des harmlosen Aussehens und der kleinen Größe ist der Volpino kein Anfängerhund. Mit seiner überschwänglichen Art braucht er eine konsequente Erziehung und ist Fremden gegenüber manchmal etwas misstrauisch. Darüber hinaus ist er ein robustes und fröhliches Haustier, das sich auch wunderbar als Wachhund eignet.

Der Volpino Italiano: Ein beliebter Adelshund

Der Volpino Italiano ähnelt dem deutschen Spitz im Aussehen und im Temperament. Dass er von ihm abstammt, ist sehr wahrscheinlich. Er wurde verstärkt in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts gezüchtet und hauptsächlich vom Adel gehalten. Außerdem erfreute er sich einer großen Beliebtheit bei weiblichen Hundebesitzerinnen. Heute wird er hauptsächlich als Begleit- und Wachhund gehalten. Er braucht viel Bewegung und ist talentiert im Hundesport.