Deutsche Langhaarkatze

Die Deutsch Langhaar (Deutsche Langhaarkatze) ist eine ruhige, gemütliche Katze, die bis kurz nach dem Zweiten Weltkrieg gezüchtet wurde. Heute arbeitet man an einer Rekonstruktion des Rassestandards. Die Deutsch Langhaar hat einen ähnlichen Körperbau wie die Europäische Hauskatze. Sie ist kräftig und massiv gebaut, wirkt dabei aber weniger gedrungen als die Perserkatze. Auch ihr gerader Nasenrücken unterscheidet die Deutsche Langhaarkatze deutlich vom Perser. Ihre Beine sind kurz und stämmig, der Kopf ist breit. Die großen leuchtenden Augen können in sämtlichen Farben vorkommen. Die Stirn der Katze ist leicht abgeschrägt und die geraden Ohren stehen weit auseinander. Die Deutsche Langhaarkatze hat ein langes, weiches Fell, das im Winter dichter ist als im Sommer. Alle Fellfarben sind möglich. Sie hat eine stark behaarte Halskrause und einen buschigen, schön getragenen Schwanz. Katzen wiegen zwischen 3 und 4 kg, Kater zwischen 4 und 5 kg.

Die Deutsch Langhaar: Neue Zuchtversuche

Bis 1929 fielen alle Langhaarkatzen unter den Begriff Angorakatzen, auch wenn sie verschiedenen Katzenrassen angehörten. Mit der Deutsch Langhaar machte man in den 1930er-Jahren einen Versuch, Perserkatzen und andere Langhaarkatzen begrifflich voneinander abzuheben. Als Deutsch Langhaar bezeichnete man jene Langhaarkatzen, deren Fell sich durch eingekreuzte langhaarige Katzen, die aus der Türkei importiert wurden, entwickelt hatte. Die Zucht der Deutsch Langhaar konnte sich über den Zweiten Weltkrieg nicht aufrechterhalten. Seit dem Jahr 2005 wird sie aber, angelehnt an den damaligen Rassestandard, wieder aktiv gezüchtet. Im Jahr 2012 wurde die Rasse international anerkannt.