Kanaani

Die Kanaani Katze gehört einer relativ neuen Katzenrasse aus Israel an. Die Vorfahren der eleganten Katze entsprangen einer Hybridkreuzung zwischen Hauskatze und wild lebender Falbkatze. Die edle, seltene Kanaani ist schlank und muskulös gebaut. Das große Tier hat lange, kräftige Beine und ist unverkennbar mit einer Wildkatze verwandt. Der Kopf der Katze hat eine dreieckige Form mit einer leicht gewölbten Stirn und einer geraden Nase. Das Kinn ist kräftig und die großen, spitzen Ohren stehen weit auseinander. Die Augen der Kanaani sind leuchtend grün, groß und mandelförmig. Sie hat kurzes, kräftiges und dichtes Fell ohne Unterwolle mit einer bräunlichen Grundfarbe und einer Ticking-Zeichnung. Dunklere Flecken im Fell sind charakteristisch für diese Katzenrasse. Der Schwanz hat eine schwarze Spitze und ist mit mindestens drei schwarzen Ringen versehen. Auch die Beine der Katze sind getupft oder geringelt, die Fußballen sind schwarz. Ausgewachsene Kätzinnen wiegen durchschnittlich zwischen 3 und 4 kg, Kater bis zu 5 kg.

Die Kanaani: Ein verschmuster Wildfang

Die Rasse der seltenen Kanaani ist seit 2000 eine offiziell anerkannte Katzenrasse. Die kluge, selbstständige Katze gilt als anhängliches, freundliches und verspieltes Tier. Von ihren wilden Vorfahren hat sie allerdings ihren aktiven und bewegungsfreudigen Charakter geerbt: Sie ist sportlich, springt und klettert gerne. Ein großer Kratzbaum ist bei der Kanaani also willkommen. Außerdem braucht sie viel Platz zum Toben und zum Spielen. Bei der Anschaffung sollte man bedenken, dass der Wirbelwind zwar gutmütig, aber für Familien mit Kleinkindern zu ungestüm ist. Ansonsten ist sie eine recht unkomplizierte Mitbewohnerin und pflegeleicht dank ihres kurzen Fells.
15.08.2015 - 19:09 Uhr Charakter der Kanaani-Katze Die Kanaani-Katze ist eine äußerst aktive Katzenrasse, die als Mitglied Ihrer Familie definitiv Leben in ... Weiterlesen