Im Alter

Demenz bei Katzen: Symptome

Wenn eine alte Katze Verhaltensveränderungen zeigt, könnte es sein, dass sie unter Demenz leidet. Im Folgenden finden Sie verschiedene Symptome beschrieben, die auf die häufige Alterserscheinung hinweisen könnten. 

Demenz bei Katzen: Nach dem Aufwachen sind die Symptome oft stärker – Bild: Shutterstock / Adam J

Demenz bei Katzen: Nach dem Aufwachen sind die Symptome oft stärker – Bild: Shutterstock / Adam J

Dank guter Pflege und fortgeschrittener Medizin erreichen Katzen heutzutage oft ein sehr hohes Alter, sodass auch mehr Katzenbesitzer Alterserscheinungen bei  Ihren Haustieren beobachten. Demenz tritt besonders häufig bei Vierbeinern, die älter als 15 Jahre alt sind auf. Auch etwas früher kann es die Vierbeiner aber erwischen. Gedächtnis und Orientierungsfähigkeit lassen dann nach und die Halter der Tiere merken an verschiedenen Symptomen, dass etwas nicht stimmt.

Mögliche Symptome von Demenz

Katzen mit Demenz wirken oft orientierungslos bis verwirrt. Sie erkennen ihre Menschen zeitweise nicht mehr und finden altbekannte Wege nicht, zum Beispiel den zum Lieblingsschlafplatz, dem Futternapf oder dem Katzenklo. Viele demente Stubentiger wandern außerdem mehr in der Wohnung umher als sonst. Am stärksten zeigt sich die Orientierungsschwierigkeit bei der Katze nach dem Aufwachen. Ist die Katze einen Moment wach, kann sich ihr Zustand wieder etwas bessern.

Aggressivität, Unsauberkeit und lautes Maunzen

Plötzliche Unsauberkeit kann ebenfalls ein Zeichen von Altersdemenz sein, dasselbe gilt für plötzlich aggressives Verhalten, kratzen oder beißen. Ständiges lautes Miauen und andere Lautäußerungen können bei Demenz auftreten, eine Veränderung des Schlafrhythmus und der Beziehung zu tierischen Artgenossen.

Hilfe aus der Natur: Katzen mit Bachblüten behandeln Ansehen

Ängstliches, oder trauriges Verhalten weist ebenfalls darauf hin, dass ein in die Jahre gekommener Stubentiger nicht mehr ganz so fit ist.

Bei Verdacht auf Demenz hilft der Tierarzt

All diese Symptome können, aber müssen nicht von einer Demenz verursacht werden. Auch eine andere Katzenkrankheit könnte die Ursache sein und um diese genau auszuschließen, hilft ein Tierarzt, die genaue Diagnose zu stellen und die Behandlungsmöglichkeiten festzulegen.

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

Niereninsuffizienz bei Katzen: Ursachen

Richtiges Futter für alte Katzen: Gesundheitszustand entscheidet

Wenn alte Katzen nicht mehr stubenrein sind

Demenz bei Katzen: Symptome: Alle Kommentare

  • 2017-02-06 20:23:50
    Dirk Bussmann: Tritt die Demenz auch bei jüngeren Katzen auf ( 5 Jahre)
  • 2016-09-17 21:52:44
    Mechthild Pieper: Tierarzt kann teuer werden
29.03.2019 - 11:22 Uhr Liste der für Katzen giftigen Pflanzen Katzenhalter müssen besonders aufpassen, dass sie keine für Katzen giftige Pflanzen in Wohnung oder Garten ... Weiterlesen
17.03.2019 - 11:48 Uhr Durchfall bei Katzen stoppen Leichter, akuter Durchfall bei Katzen ist in der Regel nicht lebensgefährlich. In diesem Fall können Sie ... Weiterlesen
08.03.2019 - 12:09 Uhr Katze sabbert: Ist sie krank? Meistens ist es nicht schlimm, wenn Ihre Katze sabbert. Viele Stubentiger neigen zu vermehrtem Speichelfluss, ... Weiterlesen
20.02.2019 - 14:42 Uhr Katze kastrieren: Kosten beim Tierarzt Wie hoch sind bei der Kastration einer Katze die Kosten beim Tierarzt? Das regelt die Gebührenordnung für ... Weiterlesen
19.02.2019 - 15:54 Uhr Kastration bei Katzen: Ablauf der OP Die Kastration bei Katzen variiert im Ablauf – je nach Geschlecht des Tieres. Aber was genau passiert ... Weiterlesen
17.02.2019 - 18:31 Uhr In welchem Alter Katzen kastrieren? Welches ist das richtige Alter, um eine Katze kastrieren zu lassen? Darüber scheiden sich die Geister. Denn ... Weiterlesen