Unverträglichkeiten

Futterallergie bei Katzen: Was ist zu tun?

Eine Futterallergie bei Katzen kann sehr plötzlich und unvorhersehbar auftreten. Da kann das Lieblingsfutter der Miez auf einmal zu einem Allergieauslöser werden. Leidet Ihre Samtpfote unter Unverträglichkeiten, sollten Sie einige Dinge beachten. Wichtig ist, dass Sie gemeinsam mit dem Tierarzt herausfinden, wogegen die Katze genau allergisch ist.

Futterallergie bei Katzen: Was ist zu tun? – Foto: Shutterstock / Laborant

Futterallergie bei Katzen: Was ist zu tun? – Foto: Shutterstock / Laborant

Anzeichen für eine Futterallergie bei Katzen

Die Symptome einer Futtermittelallergie können sich auf zwei verschiedene Weisen äußern: Entweder im Magen-Darm-Trakt oder über die Haut. Einige Samtpfoten übergeben sich oder haben Durchfall, nachdem sie etwas für sie Unverträgliches gefressen haben. Andere Katzen bekommen juckenden Hautausschlag und kratzen sich ständig. Sogar Asthma kann ein Zeichen für eine Futterallergie bei Katzen sein. All diese Symptome treten teilweise sofort, in manchen Fällen aber auch erst Tage nach der Nahrungsaufnahme auf, sodass die Allergie schwer zuzuordnen ist.

Es kann sich auch um Futter handeln, das Ihre Katze jahrelang problemlos gefressen hat. Solche Allergien entstehen im Prinzip aus dem Nichts. Außerdem sind sie wahrscheinlich vererbbar. Gute Chancen auf eine Vorahnung haben Sie also, wenn Sie die Eltern Ihres Kätzchens kennen.

Pollenallergie bei Katzen erkennen und behandeln Ansehen

Ursachen für eine Futterallergie bei Katzen

Eine Futtermittel-Allergie geht in der Regel auf eine Überreaktion des Immunsystems zurück. Proteine (Eiweiße) im Futter lösen diese Überreaktion aus, selten auch andere Stoffe wie Konservierungsstoffe oder Verdickungsmittel. Die Katze bildet daraufhin Antikörper gegen das eigentlich harmlose Katzenfutter. Die Folge einer so entstandenen Futterallergie sind verschiedene Reaktionen der Katze, die die oben genannten Symptome hervorrufen. Es sind noch nicht alle Ursachen zu einer solchen Überreaktion vollständig geklärt.

Behandlung von Futtermittelunverträglichkeiten

Zunächst müssen Sie herausfinden, worauf Ihr Liebling allergisch ist. Am besten suchen Sie einen Tierarzt auf, der Sie dabei unterstützt. Er wird Ihnen zunächst ein hypoallergenes Futter verschreiben, das Sie Ihrer Katze so lange geben, bis alle Anzeichen einer Allergie verschwunden sind – das kann je nach Fall ein paar Wochen dauern. Im hypoallergenen Futter sind allergieanregende Stoffe komplett zerstört, sodass Ihre Samtpfote darauf nicht reagiert. Sind alle Symptome abgeklungen, werden nach und nach bestimmte Eiweißlieferanten zugefüttert.

Halten Sie sich dabei unbedingt an die Vorgaben des Tierarztes. Bekommt Ihre Katze erneut Allergiesymptome, haben Sie den Übeltäter wahrscheinlich gefunden. Von nun an muss Ihre Katze den Stoff, auf den sie allergisch reagiert, meiden. Da Allergien immer häufiger auftreten, gibt es inzwischen für viele Unverträglichkeiten Spezialfutter.

Diese Themen zur Katzenernährung könnten Sie auch interessieren:

Katzenfutter: 6 Irrtümer rund um die Katzenernährung

Futtersorten für die Ernährung junger Katzen

Katzenfutter-Inhaltsstoffe: 5 überflüssige Zusatzstoffe

Futterallergie bei Katzen: Was ist zu tun?: Alle Kommentare

  • 2016-08-20 13:22:33
    Susa Vogis: Michael ,ich weiss dir ne Seite ,wo die Anleitung zu richtigem barf steht oder ich helfe dir gerne weiter - die Probleme würde ich nicht mit nem Tierarzt besprechen sodnern eher mit ner guten Tierheilpraktikerin - die haben wengistens Ahnung von richtiger Ernährung von Katzen
  • 2016-08-20 13:18:16
    Susa Vogis: Kartoffeln sind Allergieauslösend udn viele Tierärzte haben zwar ne _Ahnung von Gtoßtieren, aber nicht unbedingt vo nKatzen ,z.B. dass sie reine Fleischfresser sind un dmit getreide und Gemüse rein gar nix anfangen können -ich barfe................rohes Fleisch mit Supplementen oder Fertigbarf. Mein Kater steht drauf oder wenn ich ma lvergessen hab, rechtzeitig aufzugefrieren ,dann hochwertiges Nassfutter ohne vie- lartfremde Zusätze
  • 2014-07-22 11:44:44
    Melanie Menken: hy mein kater hat jetzt auch ne futter allergie bekommen ein tierarzt meinte ich soll fisch und kartffeln kochen und ihm zum fressen geben klappt ganz gut
  • 2014-01-13 23:50:15
    Anh Droíd: Michael, dein Stichwort heißt BARF ;)
  • 2013-11-24 21:21:53
    Andrea Schöttler: Hallo Michael, ich habe ein ähnliches Problem und bin auf folgende Ideen gestoßen, wir haben reines Pferdefleisch ausprobiert und auch Thunfsch im eigenen Saft ohne Öl, unser Kater hat beides gefressen, aber leider auch beides nicht vertragen. Wenn dein Kater sowas dann frisst, dann kannst du das Futter mit einer Vitamin-Mineralienpaste vom Tierarzt aufpäppeln.
  • 2013-11-06 13:04:39
    Michael Kremer: Was nutzt mir das wenn ich weiß das mein Kater auf Getreide, Reis, Schwein, Geflügel und Rind alergisch reagiert und sich wund kratzt ich aber nirgends das passende Futter finde! Ich habe schon soviel ausprobiert und eines auch von meinen Tierarzt empfohlen bekommen (was er aber leider nicht frisst). Es sind so viele Nebenerzeugnisse in Tiernahrung z.B Tierfette (was soll mir das sagen)? Vielleicht kann mir ja jemand ein gutes Futter empfehlen womit Ihr gute Erfahrung gesammelt habt. Tierische Grüße ;) Michael
03.10.2017 - 15:02 Uhr Toilettenverhalten von Katzen: Tipps Vom Kot Ihrer Katze können Sie viel über die Gesundheit Ihres Stubentigers lernen. Beim Saubermachen des ... Weiterlesen
01.10.2017 - 10:39 Uhr Augenverletzungen bei Katzen: Erste Hilfe Augenverletzungen können für Katzen fatale Folgen haben, wenn sie nicht rechtzeitig vom Tierarzt behandelt ... Weiterlesen
18.09.2017 - 15:05 Uhr Fibrosarkom: Ursachen und Behandlung Das Fibrosarkom ist ein bösartiger Hauttumor. Dabei entarten die Zellen des Bindegewebes (Fibrozyten) und ... Weiterlesen
13.09.2017 - 12:07 Uhr Katzenbabys: Warum der Impfschutz so wichtig ist Das Immunsystem junger Kätzchen ist noch nicht vollständig aufgebaut. Deshalb ist der Impfschutz bei ... Weiterlesen
12.09.2017 - 12:12 Uhr Mastitis bei Katzen behandeln Eine Mastitis bei Katzen ist eine Entzündung des Gesäuges, also der Zitzen. Sie befällt manche ... Weiterlesen
09.09.2017 - 18:15 Uhr Katze hält den Kopf schief: Was hat sie? Hält Ihre Katze den Kopf schief, leidet sie unter einer sogenannten Kopfschiefhaltung. In der Regel wird ... Weiterlesen