Krankheitssymptome

Kahle Stellen im Fell bei Katzen: Ursachen

Ein gewisses Maß an Haarausfall ist bei Katzen völlig normal – übermäßiger Haarverlust, der für kahle Stellen im Fell sorgt, allerdings nicht. Die Ursachen für FSA, die sogenannte Feline Selbstinduzierte Alopezie, können körperlicher oder psychischer Natur sein und sollten dringend abgeklärt werden.

Übermäßiges Putzen führt bei Katzen zu kahlen Stellen im Fell – Bild: Shutterstock / foaloce

Übermäßiges Putzen führt bei Katzen zu kahlen Stellen im Fell – Bild: Shutterstock / foaloce

Kahle Stellen im Fell entstehen, wenn Katzen sich übermäßig viel putzen und sich das Fell zu stark lecken. Die Katzenzunge verfügt über harte Papillen, mit denen  die Miez ihre Haare gewissermaßen herausreißt. Man spricht heute vom Krankheitsbild der "Felinen Selbsinduzierten Alopezie" – FSA lässt sich bei Katzen jeder Rasse und jeden Geschlechts beobachten, in der Regel ab einem Alter von mindestens einem Jahr. Oft "epilieren" sich die Fellnasen heimlich und der Tierbesitzer bekommt gar nichts davon mit, sodass sich erst beim Entdecken der ersten kahlen Stellen die Frage stellt, was mit der Katze nicht stimmt.

Parasiten sind häufigste Ursache für kahle Stellen im Fell

Ein Flohbefall, der zu Juckreiz führt, ist schnell diagnostiziert und kann behandelt werden. Allerdings gibt es auch eine Menge anderer Parasiten, die nicht so leicht zu finden sind und für Kribbeln im Katzenfell sorgen. Da Parasiten zu den häufigsten Ursachen für das Entstehen kahler Stellen gehören, sollte die Katze zunächst gründlich tierärztlich darauf untersucht werden.

Weitere mögliche Ursachen: Allergien und Krankheiten

Fast genauso oft sind Allergien die Ursache für Juckreiz bei der Katze. Staub, Milben, Pollen, Reinigungsmittel im Haus oder eine Futterallergie können Juckreiz auslösen und sollten durch Allergietests als Ursachen ausgeschlossen werden. Gerade wenn die Katze alt ist, kann das ständige Putzen auch auf hormonelle Störungen wie eine Schilddrüsenüberfunktion hindeuten. Wenn weitere Krankheitssymptome bei der Katze auftreten, sollte sie auch auf organische Ursachen untersucht werden.

Flohmittel für Katzen: Welche gibt es? Ansehen

Psychische Ursachen für kahle Stellen im Fell?

Ob ständiges Putzen von psychischen Faktoren bedingt sein kann, ist bisher noch nicht eindeutig bewiesen. Wenn Sie und Ihr Tierarzt vermuten, dass Stress, ein Umzug, ein neues Familienmitglied oder ein Verlust die Ursache für das Verhalten Ihres Haustiers sein könnten, sollten Sie dennoch versuchen, eine Lösung für das Problem zu finden, und ausprobieren, ob sich die Symptome dadurch verbessern. Dabei können Bachblüten, homöopathische Mittel und Duftstoffe wie Feliway in Absprache mit dem Tierarzt unterstützend wirken.

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

So können Sie Katzenflöhe bekämpfen

Wenn Katzen sich kratzen: Ursachen für Juckreiz an den Ohren

Katzen mit Haarausfall: Diagnose und Behandlung

23.10.2018 - 10:04 Uhr Katzen mit Bachblüten behandeln: Die ... Bachblüten für Katzen haben sich in vielen Fällen bewährt. So können zum Beispiel die Notfalltropfen, ... Weiterlesen
19.10.2018 - 18:31 Uhr In welchem Alter Katzen kastrieren? Wenn man eine Katze kastrieren lassen möchte, spielt neben dem richtigen Tierarzt auch der richtige ... Weiterlesen
11.10.2018 - 17:47 Uhr Schrödingers Katze: Eine Erklärung Entstanden ist sie 1935, ihr Comeback hatte sie spätestens in der beliebten Serie "The Big Bang Theory": ... Jetzt ansehen
23.08.2018 - 10:56 Uhr Putzmittel: Lebensgefahr für Katzen Nicht nur für Kinder, auch für Katzen sind manche Putzmittel gefährlich. Bewahren Sie Reinigungsmittel ... Weiterlesen
18.08.2018 - 14:02 Uhr Mundgeruch bei Katzen behandeln Wenn Katzen Mundgeruch haben, hängt es von der Ursache ab, wie leicht er sich behandeln lässt. In vielen ... Weiterlesen
23.03.2018 - 08:15 Uhr Mangelerscheinungen bei Katzen Wenn die Ernährung nicht den körperlichen Bedürfnissen entspricht, dann können Mangelerscheinungen bei ... Weiterlesen