Kastration bei Katzen

Kastration bei Katzen: Wie läuft die Operation ab?

Die Kastration bei Katzen läuft – je nach Geschlecht des Tieres – unterschiedlich ab. Aber was genau passiert eigentlich mit dem Haustier, nachdem man es in die Obhut des Tierarztes gegeben hat, und wie sieht die Vor- und Nachsorge aus? Hier erklären wir Ihnen den üblichen Ablauf einer solchen Operation.

Kastration bei Katzen: Wie läuft die Operation ab? — Bild: Shutterstock / photomak

Kastration bei Katzen: Wie läuft die Operation ab? — Bild: Shutterstock / photomak

Für eine Kastration bei Katzen wird das Tier zunächst in Narkose gelegt. Vor der Operation sollte sie deshalb circa neun Stunden keine Nahrung, sondern nur Wasser zu sich nehmen. Zunächst führt der Tierarzt dann einen Gesundheitscheck durch, um die Katze auf ihre Narkosetauglichkeit zu untersuchen. Danach wird sie sediert, also ruhiggestellt, und Sie müssen sich für den folgenden Ablauf für eine Weile von Ihrem Haustier trennen.

Im OP bekommen die Tiere zuerst eine spezielle Augensalbe verabreicht, damit die Augen nicht austrocknen. Dann können sie an die Narkoseüberwachungsgeräte angeschlossen werden. Der Ablauf einer Operation unterscheidet sich, je nachdem, ob Sie einen Kater oder eine Katze kastrieren lassen.

Kastration einer Katze: Operationsablauf

Der Eingriff für eine Kastration bei Katzen, bei dem ihnen die Eierstöcke entfernt werden, ist etwas komplizierter als beim Kater. Um die Gefahr einer postoperativen Blutung nicht unnötig zu steigern, sollte die Katze zum Zeitpunkt der Operation nicht rollig sein. Nachdem die Katze sediert und  in Rückenlage auf den OP-Tisch gebracht worden ist, wird eine Stelle am Unterbauch rasiert und desinfiziert, woraufhin ein ein bis zwei Zentimeter langer Schnitt gemacht wird. Mithilfe eines speziellen Operationsbestecks wird der Eierstock erfasst, fixiert, abgebunden und schließlich entfernt.

Danach wird die Wunde mit einem Faden verschlossen, der nach ungefähr zehn Tagen wieder entfernt wird. Zum Aufwachen wird die betäubte Katze dann in eine warme, weiche Box gelegt.

Katzenminze-Spielzeug für Ihre Katze kaufen Ansehen

Die Kastration eines Katers

Bei der Kastration eines Katers, die der Ablauf vor, dass durch die Operation die Hoden entfernt werden. Dazu wird das Tier zunächst in Narkose gelegt, anschließende werden die Haare an seinem Hodensack entfernt und die Stelle wird desinfiziert. Um die Hoden zu entfernen, öffnet der Tierarzt den Sack, bindet die Hoden mehrfach ab und entfernt dann einen nach dem anderen durch Durchtrennung des Samenstrangs. Die Wunde verschließt sich danach im Regelfall durch Aufeinanderlegen der Wundränder von selbst. Einige Tierärzte pflegen aber auch das Verschließen der Wunde durch eine Naht. Nach diesem kurzen Eingriff wird der Kater zum Aufwachen in seine Box gebracht. Der leere Hodensack bildet sich nach einigen Wochen von selbst zurück.

Kastration bei Katzen — was passiert nach der OP?

Sie können Ihren Stubentiger nach dem Eingriff normalerweise noch am selben Tag wieder abholen. Zu Hause sollte er an einen ruhigen, warmen und eventuell etwas abgedunkelten Ort gebracht werden, an dem er sich erholen und nicht verletzen kann. Stellen Sie ihm etwas Wasser bereit und achten Sie darauf, dass das benommene Tier nicht versucht, auf Fensterbänke zu springen oder Klettertouren zu unternehmen. Behalten Sie es im Auge und trennen Sie es im Zweifelsfall erst mal von Artgenossen.

Da es sein könnte, dass ihre Katze so lange die Narkose noch wirkt ihr Katzenklo nicht rechtzeitig findet, sollten sie Polstermöbel oder Ähnliches eventuell vorsichtshalber mit Handtüchern abdecken. Falls Ihre Katze sich viel an der Narbe putzt oder kratzt, sollte sie eventuell eine Halskrause bekommen. Normalerweise tritt eine schnelle Besserung des Gesundheitszustands ein und das Tier frisst nach ein bis zwei Tagen wieder normal, sollte aber bis zur vollständigen Genesung weiterhin gut im Auge behalten werden.

 

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

Tierarztkosten: Wie teuer ist es, eine Katze zu kastrieren?

Warum der Impfschutz bei Katzenbabys so wichtig ist

Katzen und ihre Sprache: Was drückt das Verhalten aus?

Kastration bei Katzen: Wie läuft die Operation ab?:

  • 2017-10-10 17:48:56
    Angie Black: Ich habe meinen Orientalisch Kurzhaar Kater gestern im alter von 5 Monaten Kastrieren lassen, lief alles Super ab, und dafür das es von unserer Tierklinik gemacht wurde (Tierarzt des Vertrauens) war es auch Recht günstig mit knappen 60€. Ich bin froh das es ihm gut geht und alles glatt gegangen ist
  • 2016-01-12 13:56:12
    Anna-Lena Fiedler: Also ich habe meine 7 Monate alte Katze gestern kastrieren lassen. Auch sie ist eine reine Hauskatze. Die Aussage, das sie deshalb nicht kastriert werden sollte, finde ich unverantwortlich. Gerade bei einer jungen Katze sind die Risiken für die OP verhältnismäßig gering. Meine Coco hat die OP super hinter sich gebracht und ist heute, einen Tag später schon wieder die Alte. Nimmt man sich einmal 10 Minuten Zeit und informiert sich darüber, wie viele Krankheiten durch die Kastration ausgeschlossen werden können, kann ich mir nicht vorstellen, dass sich jemand dagegen entscheidet. Man kann der Katze damit vieles ersparen. Ich bin froh mich dafür entschieden zu haben, zum besten Wohl meines Kätzchens.
  • 2014-05-21 09:01:41
    Bärbel Schaller-Schmidt: Ich habe meiner Katze keiner Kastration unterzogen. Ich hatte zu viel Angst, dass ihr etwas passiert. Sie ist eine reine Wohnungskatze. Also ist das eh nicht so schlimm.
  • 2014-04-01 22:35:39
    Bianca Stürmer: Die Katze einer Freundin wird bald einer Kastration unterzogen. Da werde ich ihr diesen Artikel direkt mal zeigen. Es wird sie sicher noch einmal interessieren, wie die einzelnen Schritte aussehen. Man erfährt zwar einige Infos vom Tierarzt aber was so wirklich dahintersteckt weiß man ja doch eher selten. Hat denn jemand von euch schon einmal schlimme Erfahrungen bei einer Kastration euer Katze gesammelt?
  • 2014-02-05 21:51:01
    Sabine Schulz: Ich halte eine Kastration bei Haukatzen für unnötig. Wenn die Katze wirklich nur im Haus ist und nicht nach draußen geht, muss man sie auch nicht kastrieren lassen. Denn eine Kastration kann auch viele Gefahren mit sich bringen.
  • 2014-02-04 21:54:19
    Johannes Gebel: Es ist wirklich mal gut zu wissen, wie eine Kastration abläuft. Am meisten Sorge habe ich immer bei der Narkose. Denn da liegt das höchste Risiko. Läuft eine Kastration bei Hunden eigentlich genauso ab?
  • 2013-12-30 23:35:49
    Melinda Kruppe: Danke für die Informationen. Es ist wirklich mal gut zu wissen, wie so eine Kastration abläuft. Natürlich erklärt der Tierarzt auch einiges aber es war jetzt doch mal interessant zu lesen.
  • 2013-12-09 14:37:48
    Beate Schonmann: Das ist wirklich sehr interessant mal zu erfahren, wie so eine Kastration abläuft. Es stimmt ja eigentlich, man gibt sein Tier in die Hände des Tierarztes. Und dann erfährt man nichts. Aber nachdem ich nun den Artikel gelesen habe, bin ich doch beruhigt. Der Eingriff scheint ja nicht zu schlimm zu sein.
  • 2013-06-04 10:27:37
    Michael Schiffer: Man muss eine Kastration bei Katzen durchführen. Sonst vermehren sich die Tiere doch ungemein.
  • 2013-06-04 09:47:43
    Laura Gartner: Ich habe ja immer an meine Katze kastrieren zu lassen. Ich glaube auch, dass eine Kastration bei Katzen ziemlich gefährlich ist.
14.10.2017 - 15:39 Uhr Reizdarm bei Katzen: Was ist das? Regelmäßiger Durchfall ist das Hauptsymptom bei Katzen mit Reizdarm. Die Ursachen dafür sind meist Stress ... Weiterlesen
03.10.2017 - 15:02 Uhr Toilettenverhalten von Katzen: Tipps Vom Kot Ihrer Katze können Sie viel über die Gesundheit Ihres Stubentigers lernen. Beim Saubermachen des ... Weiterlesen
01.10.2017 - 10:39 Uhr Augenverletzungen bei Katzen: Erste Hilfe Augenverletzungen können für Katzen fatale Folgen haben, wenn sie nicht rechtzeitig vom Tierarzt behandelt ... Weiterlesen
18.09.2017 - 15:05 Uhr Fibrosarkom: Ursachen und Behandlung Das Fibrosarkom ist ein bösartiger Hauttumor. Dabei entarten die Zellen des Bindegewebes (Fibrozyten) und ... Weiterlesen
13.09.2017 - 12:07 Uhr Katzenbabys: Warum der Impfschutz so wichtig ist Das Immunsystem junger Kätzchen ist noch nicht vollständig aufgebaut. Deshalb ist der Impfschutz bei ... Weiterlesen
12.09.2017 - 12:12 Uhr Mastitis bei Katzen behandeln Eine Mastitis bei Katzen ist eine Entzündung des Gesäuges, also der Zitzen. Sie befällt manche ... Weiterlesen