Krankheitssymptome

Katze schläft im Katzenklo: Woran kann es liegen?

Ihre Katze schläft im Katzenklo? Dann sollten Sie sie aufmerksam beobachten, denn irgendetwas stimmt in diesem Fall mit ihr nicht. Scheuen Sie sich nicht, zum Tierarzt zu fahren und Ihre Katze untersuchen zu lassen, denn oft ist eine Krankheit die Ursache für das ungewöhnliche Verhalten. Es kann jedoch auch Stress dahinter stecken.

Wenn Katzen in ihrem Katzenklo nicht nur ihr Geschäft verrichten, sondern darin schlafen, sollten Sie zum Tierarzt gehen – Shutterstock / Davynia

Wenn Katzen in ihrem Katzenklo nicht nur ihr Geschäft verrichten, sondern darin schlafen, sollten Sie zum Tierarzt gehen – Shutterstock / Davynia

Eine Katze schläft im Katzenklo, wenn sie krank ist oder Angst hat. In manchen Fällen kann es in einem Mehrkatzenhaushalt auch eine Form oder Folge von Mobbing sein, wenn Katzen in ihrer Toilette liegen. Sie wollen den anderen Katzen das Katzenklo verwehren oder es wurde ihnen zuvor verwehrt und sie trauen sich nicht mehr herunter. So oder so ist es immer ein Alarmzeichen für gesundheitliche oder psychische Probleme, wenn eine Katze im Katzenklo schläft.

Schläft die Katze im Katzenklo, weil sie krank ist?

Schläft eine Katze im Katzenklo, sollten Sie im Zweifel mit ihr zum Tierarzt fahren. Es muss zwar keine Krankheit dahinter stecken, doch die Wahrscheinlichkeit ist gegeben und wenn Sie zu lange abwarten, ist es schlimmstenfalls zu spät. Oft lässt sich bei älteren Katzen beobachten, dass sie im Katzenklo liegen oder dort schlafen. Bei sehr alten Tieren kann eine Demenz Grund dafür sein, dass sie plötzlich nicht mehr genau wissen, wo sie sich befinden und dass die Katzentoilette kein geeigneter Schlafplatz ist. Möglich ist auch, dass Bluthochdruck, eine Schilddrüsenüberfunktion oder eine Niereninsuffizienz das veränderte Verhalten auslöst. Lassen Sie beim Tierarzt entsprechende Tests durchführen; nach der Diagnose kann er Ihrer Katze womöglich mit Medikamenten und speziellem Futter helfen, sodass sich ihr Zustand wieder verbessert. Je eher ein gesundheitliches Problem entdeckt wird, desto besser sind die Chancen auf Besserung.

Jüngere Katzen und insbesondere Kater schlafen oder liegen im Katzenklo, wenn sie Probleme beim Wasserlassen oder beim Koten haben. Sitzt Ihr Haustier lange auf der Katzentoilette, ohne Kot oder Urin abzusetzen, scheint es zu pressen oder scharrt es nervös im Katzenstreu umher? Womöglich leidet es unter Verstopfung oder hat eine Blasenentzündung. Dies kann ein Notfall sein, womöglich hat Ihre Katze einen Darmverschluss oder eine gefährliche Harnwegserkrankung wie FLUTD ("Feline Lower Urinary Tract Disease"), ausgelöst durch Harkristalle. Suchen Sie umgehend einen Tierarzt oder eine Tierklinik auf!

Katzenklo: 6 vermeidbare Fehler in Sachen Katzentoilette Ansehen

Stress als Ursache: Katze schläft im Katzenklo

Scheint Ihre Katze körperlich gesund zu sein, keine Schmerzen oder Schwierigkeiten beim Urinieren oder Koten zu haben, ist möglicherweise Stress der Grund dafür, dass sie im Katzenklo schläft. Überlegen Sie, ob es in letzter Zeit Veränderungen im Leben Ihrer Fellnase gab. Infrage kommen Umzüge, der Tod einer Bezugsperson oder eines tierischen Mitbewohners, doch auch, wenn ein neues Haustier, ein Baby oder ein neuer Partner ins Haus kommen, kann das für Ihre Katze Stress bedeuten. Manchmal lässt es sich bei Tierheimkatzen beobachten, dass sie gern im Katzenklo schlafen. Das liegt daran, dass die Katzentoilette für die Samtpfoten in der Regel ein sicherer Rückzugsort ist, der vertraut riecht und Geborgenheit vermittelt. Sofern Ihre Katze nur im Katzenklo schläft, ansonsten aber normal frisst, genug Wasser trinkt, gesund und munter wirkt, können Sie ein paar Tage abwarten. Bereiten Sie ihr außerdem alternative, kuschelige und sichere Schlafplätze vor, sodass sie das Katzenklo nicht weiter zweckentfremden muss.

Sollten Ihnen weitere Verhaltensänderungen auffallen, insbesondere Appetitlosigkeit, Apathie oder Lethargie, erhöhte Reizbarkeit oder Aggressivität sowie ungewöhnliche Ängstlichkeit und Scheu, gehen Sie zum Tierarzt. Sollte er feststellen, dass Ihre Katze körperlich gesund ist, können Sie sich an einen Katzenpsychologen wenden. Womöglich hat Ihr Haustier eine Depression oder Angststörung entwickelt.

Diese Themen über Katzen könnten Sie auch interessieren:

Katze geht nicht aufs Katzenklo: Liegt es an der Streu?

Unsauberkeit bei Katzen: Ursachen rund ums Katzenklo

Katzenklo: Die wichtigsten Infos rund ums stille Örtchen

03.10.2017 - 15:02 Uhr Toilettenverhalten von Katzen: Tipps Vom Kot Ihrer Katze können Sie viel über die Gesundheit Ihres Stubentigers lernen. Beim Saubermachen des ... Weiterlesen
01.10.2017 - 10:39 Uhr Augenverletzungen bei Katzen: Erste Hilfe Augenverletzungen können für Katzen fatale Folgen haben, wenn sie nicht rechtzeitig vom Tierarzt behandelt ... Weiterlesen
18.09.2017 - 15:05 Uhr Fibrosarkom: Ursachen und Behandlung Das Fibrosarkom ist ein bösartiger Hauttumor. Dabei entarten die Zellen des Bindegewebes (Fibrozyten) und ... Weiterlesen
13.09.2017 - 12:07 Uhr Katzenbabys: Warum der Impfschutz so wichtig ist Das Immunsystem junger Kätzchen ist noch nicht vollständig aufgebaut. Deshalb ist der Impfschutz bei ... Weiterlesen
12.09.2017 - 12:12 Uhr Mastitis bei Katzen behandeln Eine Mastitis bei Katzen ist eine Entzündung des Gesäuges, also der Zitzen. Sie befällt manche ... Weiterlesen
09.09.2017 - 18:15 Uhr Katze hält den Kopf schief: Was hat sie? Hält Ihre Katze den Kopf schief, leidet sie unter einer sogenannten Kopfschiefhaltung. In der Regel wird ... Weiterlesen