Homöopathie

Katzen mit Bachblüten behandeln: Die Notfalltropfen

Bachblüten für Katzen haben sich in vielen Fällen bewährt. So können zum Beispiel die Notfalltropfen, das sogenannte Rescue Remedy, unterstützend bei Angstzuständen wirken und nach Unfällen, bei einem Schock und in verschiedenen Extremsituationen behilflich sein.

Homöopathie für Katzen: Notfalltropfen sind im Ernstfall eine große Hilfe — Bild: Shutterstock / DreamBig

Homöopathie für Katzen: Notfalltropfen sind im Ernstfall eine große Hilfe — Bild: Shutterstock / DreamBig

Natürlich wollen wir unsere Lieblinge vor allem Leid bewahren. Aber manchmal passiert es eben doch: Ein Unfall, ein schwerer Schock, oder der Verlust eines Artgenossen bringt das Seelenleben unseres Vierbeiners plötzlich schwer aus dem Gleichgewicht. Jetzt ist schnelle Hilfe notwendig.

In diesem Fall können Bachblüten für Katzen zum Einsatz kommen. Zum Beispiel, während man auf den Tierarzt wartet. Notfalltropfen zu Hause zu haben, kann dem Tier dabei eine große Stütze sein. Aber wie wirken diese speziellen Bachblüten-Mischungen eigentlich?

Bachblüten für Katzen: So wirken die Notfalltropfen

Notfalltropfen oder Rescue Remedy gibt es auch für Menschen. Sie setzen sich aus verschiedenen Bachblüten-Essenzen zusammen, die gezielt gegen Unruhe, Nervosität, Angst und Trauer wirken. Die Inhaltsstoffe sind rein pflanzlich und nennen sich Cherry Plum, Clematis, Impatiens, Rock Rose und Star of Bethlehem.

Sie erhalten die Rescue-Remedy-Tropfen in der Apotheke, im Online-Versand, beim Tierarzt, aber auch in einigen Zoogeschäften. Im Prinzip können Sie meistens auch die Notfalltropfen für Menschen verwenden, besprechen Sie die Dosierung aber vorher unbedingt mit Ihrem Tierarzt und behandelnden Tierheilpraktiker. Zudem sollten Sie darauf achten, dass die Tropfen ohne Alkohol sind und auch sonst keine potenziell giftigen Substanzen für Katzen enthalten.

Bachblüten für Katzen: Tipps für Einsteiger Ansehen

Dosierung und Anwendung der Notfalltropfen

Auch wenn diese Mittel keinen Schaden anrichten – eines ist wichtig: Geben Sie die Tropfen Ihrer Katze wirklich nur im Notfall. Hat ein Tier einen schweren, vielleicht lebensbedrohlichen Unfall, können die Notfalltropfen im besten Fall dabei helfen, die Zeit, bis der Tierarzt eintrifft, zu überbrücken. Das funktioniert aber nur, wenn die Katze sich nicht bereits an die Wirkstoffe gewöhnt hat, weil die Bachblüten-Mischung bei jeder Kleinigkeit eingesetzt wurde. Ist Ihre Katze in einem Schockzustand, sollte ein Tröpfchen direkt auf die Zunge jede Stunde rasch dafür sorgen, dass sie sich besser fühlt. Den Tierarzt ersetzt diese Maßnahme jedoch nicht.

Dauer der Anwendung

Verabreichen Sie der Katze die Mischung aus fünf Essenzen also nur bei stark belastenden Situationen und keinesfalls dauerhaft beziehungsweise über einen längeren Zeitraum. Grundsätzlich richtet sich die Dauer der Rescue-Anwendung nach Faktoren wie Art der Notfallsituation, der Verfassung Ihrer Katze und der individuellen Katzenpersönlichkeit. Halten Sie, was die Dauer angeht, unbedingt Rücksprache mit dem Tierarzt – pauschale Angaben sind hier schwierig. Eine zu lange Behandlung mit Rescue-Bachblüten-Tropfen kann Ihrer Katze mitunter schaden. Bedenken Sie immer, dass Bachblüten-Essenzen keine artgerechte Haltung eines Tieres, den psychologisch korrekten Umgang und eine möglicherweise notwendige Verhaltenstherapie ersetzen können.

Diese Artikel zum Thema Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

Hitzschlag bei Katzen: Symptome und Erste Hilfe

Bachblütentherapie für Katzen: Wichtige Essenzen

Hilfe aus der Natur: Katzen mit Bachblüten behandeln

 

Katzen mit Bachblüten behandeln: Die Notfalltropfen:

  • 2014-07-27 20:36:35
    Nadine Lau: Die Tropfen würde ich aber nicht einfach so verabreichen. Das würde ich vorher mit dem Tierarzt absprechen. Du meinst wohl Rescue Tropfen Laura ;) Gut, wenn es dem Tier hilft, dann ist es ja positiv. Aber bitte dann direkt ab zum Tierarzt.
  • 2014-05-28 08:59:57
    Laura Gartner: Uns ist vor ein paar Monaten eine Katze zugelaufen. Sie stand völlig unter Schock. Meine Nachbarin hatte noch die sogenannten Resche Tropfen. Sie haben sich tatsächlich bewährt. Das Kätzchen wurde ruhiger und konnte sich ein wenig erholen. Später konnten wir den Besitzer ausfindig machen. Es stellte sich heraus, dass die Kleine ihm weggelaufen war.
  • 2014-04-16 21:52:26
    Bärbel Schaller-Schmidt: Helfen die Tropfen wirklich? Also ich bin mir wirklich nicht sicher ob Bachblüten als Notfalltropfen wirklich Wirkung zeigen. Hat da jemand von euch Erfahrungen mit gesammelt?
  • 2014-02-10 23:17:23
    Sabine Schulz: Es ist gut zu wissen, dass Bachblüten als Notfalltropfen verwendet werden können. Man kann ja nun nicht immer direkt einen Tierarzt aufsuchen und da sind die Tropfen ja eine wunderbare Alternative.
24.04.2019 - 17:09 Uhr Fieber bei Katzen erkennen und messen Hat Ihre Katze Fieber, versucht ihr Immunsystem, Krankheitserreger zu bekämpfen – dabei erhitzt sich ihr ... Weiterlesen
12.04.2019 - 14:15 Uhr Gefahr für Freigänger: Grannen Wenn eine Katze als Freigänger durch Wiesen und Wälder stromert, ist sie einigen Gefahren ausgesetzt. Dabei ... Weiterlesen
29.03.2019 - 11:22 Uhr Liste der für Katzen giftigen Pflanzen Katzenhalter müssen besonders aufpassen, dass sie keine für Katzen giftige Pflanzen in Wohnung oder Garten ... Weiterlesen
17.03.2019 - 11:48 Uhr Durchfall bei Katzen stoppen Leichter, akuter Durchfall bei Katzen ist in der Regel nicht lebensgefährlich. In diesem Fall können Sie ... Weiterlesen
08.03.2019 - 12:09 Uhr Katze sabbert: Ist sie krank? Meistens ist es nicht schlimm, wenn Ihre Katze sabbert. Viele Stubentiger neigen zu vermehrtem Speichelfluss, ... Weiterlesen
20.02.2019 - 14:42 Uhr Katze kastrieren: Kosten beim Tierarzt Wie hoch sind bei der Kastration einer Katze die Kosten beim Tierarzt? Das regelt die Gebührenordnung für ... Weiterlesen