Tierkrankheiten

Symptome: Wie Sie Zahnstein bei Katzen erkennen

Wer die Symptome kennt, kann Zahnstein bei Katzen frühzeitig erkennen und entsprechende Maßnahmen einleiten. Je früher Sie mit Ihrem Stubentiger zum Tierarzt gehen, desto besser stehen die Chancen, dass Zähne und Kiefer Ihrer Katze keinen dauerhaften Schaden nehmen.

Umso rechtzeitiger man Zahnstein bei Katzen entdeckt, umso besser — Bild: Shutterstock /  Krivitsky Vladimir

Umso rechtzeitiger man Zahnstein bei Katzen entdeckt, umso besser — Bild: Shutterstock / Krivitsky Vladimir

Zahnstein bei Katzen erkennen Sie in der Regel als Erstes daran, dass die Zähne gelbliche bis bräunliche Verfärbungen aufweisen. Diese Symptome lassen sich zunächst am Übergang vom Zahnfleisch zum Zahn erkennen. Manchmal ist aber auch bereits der ganze Zahn von dem Belag überzogen. Anfangs handelt es sich dabei noch um relativ weiche Beläge. Innerhalb weniger Tage härten sie allerdings aus und sind nur noch durch eine professionelle Reinigung durch den Tierarzt zu entfernen.

Zahnstein bei Katzen am Mundgeruch erkennen

Je mehr Plaque sich an den Zähnen Ihres Vierbeiners gebildet hat, desto wahrscheinlicher ist es, dass auch Mundgeruch als eines der typischen Symptome für Zahnstein bei Katzen auftritt. Wer nicht regelmäßig die Beißer seiner Katze kontrolliert, wird spätestens beim Schmusen feststellen, dass etwas nicht stimmt. Riecht es also unangenehm aus dem Mund, ist es sinnvoll, der Ursache auf den Grund zu gehen. Bakterien, die sich in dem zu Zahnstein gehärteten Belag festsetzen, verbreiten einen unangenehmen Geruch, wenn diese die Futterreste abbauen.

Siamkatze – Eine elegante Augenweide Ansehen

Entzündungen als Symptome für Zahnstein

Spätestens, wenn Sie erkennen können, dass das Zahnfleisch Ihres Stubentigers entzündet ist, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen, um schwerwiegendere gesundheitliche Folgen zu vermeiden. Der raue Belag an den Zahnhälsen hat das Zahnfleisch dann bereits so stark gereizt, dass es sich rot verfärbt oder sogar schon etwas zurückgebildet hat. Immer wieder kommt es auch zu Blutungen, und bei großen Schmerzen stellen Katzen das Fressen ein.

Rechtzeitig handeln und Folgeschäden vermeiden

Sollten Sie eines der Symptome für Zahnstein bei Katzen erkennen, suchen Sie einen Tierarzt auf. Je früher, desto besser für Ihre Katze: Denn bis hierhin lässt sich der Zahnstein samt Entzündungen noch behandeln. Breiten diese sich aber weiter aus, können sie umliegendes Gewebe angreifen: Ist ist Knochengewebe betroffen, können sich die Zähne lockern oder sogar ausfallen. Bei einer solchen Paradontitis kann auch schnell der gesamte Organismus gefährdet sein, falls die Bakterien sich über die Blutbahnen verteilen.

 

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

Zahnstein bei Katzen vorbeugen: Tipps

Würmer bei Katzen: Symptome

Ohrmilben bei Katzen: Symptome und Behandlung

Symptome: Wie Sie Zahnstein bei Katzen erkennen: Alle Kommentare

  • 2014-09-12 21:06:26
    Isabelle Fronte: Meine Katze leidet seit etwa 2 Wochen unter starkem Mundgeruch. Ich habe mir bisher nichts dabei gedacht. Aber wenn ich jetzt hier lese, dass es Zahnstein sein kann muss ich wohl doch mal zum Tierarzt mit ihr. Oder leiden Katzen öfters unter Mundgeruch?
  • 2014-06-10 09:30:38
    Sabine Schulz: Der Tierarzt kann Zahnstein bei Katzen sofort erkennen. Eine regelmäßige Kontrolle beim Arzt ist so oder so sehr wichtig. Ich habe leider schon bei zahlreichen Tieren schlechte Zähne gesehen. Sei es bei einer Katze oder beim Hund. Wirklich schlimm Vor allem, weil man schlechte Zähne bei Tieren vermeiden kann.
03.10.2017 - 15:02 Uhr Toilettenverhalten von Katzen: Tipps Vom Kot Ihrer Katze können Sie viel über die Gesundheit Ihres Stubentigers lernen. Beim Saubermachen des ... Weiterlesen
01.10.2017 - 10:39 Uhr Augenverletzungen bei Katzen: Erste Hilfe Augenverletzungen können für Katzen fatale Folgen haben, wenn sie nicht rechtzeitig vom Tierarzt behandelt ... Weiterlesen
18.09.2017 - 15:05 Uhr Fibrosarkom: Ursachen und Behandlung Das Fibrosarkom ist ein bösartiger Hauttumor. Dabei entarten die Zellen des Bindegewebes (Fibrozyten) und ... Weiterlesen
13.09.2017 - 12:07 Uhr Katzenbabys: Warum der Impfschutz so wichtig ist Das Immunsystem junger Kätzchen ist noch nicht vollständig aufgebaut. Deshalb ist der Impfschutz bei ... Weiterlesen
12.09.2017 - 12:12 Uhr Mastitis bei Katzen behandeln Eine Mastitis bei Katzen ist eine Entzündung des Gesäuges, also der Zitzen. Sie befällt manche ... Weiterlesen
09.09.2017 - 18:15 Uhr Katze hält den Kopf schief: Was hat sie? Hält Ihre Katze den Kopf schief, leidet sie unter einer sogenannten Kopfschiefhaltung. In der Regel wird ... Weiterlesen