Katzenernährung

Leckere Abkühlung: Eis für Katzen selber machen

Nicht nur wir Menschen freuen uns bei hohen Temperaturen über eine Abkühlung, auch Katzen sind dankbar für eine wohltuende Erfrischung. Was eignet sich da besser als selbstgemachtes Eis. Wir verraten Ihnen drei Rezepte, die Ihrem Vierbeiner die Hitze um einiges erträglicher machen.

Eis für Katzen - wie kann man das selbst machen? - Bild: Shutterstock / THMEYA

Eis für Katzen - wie kann man das selbst machen? - Bild: Shutterstock / THMEYA

Das Thermometer steigt und steigt. Wer freut sich da nicht über ein kühles Eis? Anders als für Hunde gibt es dieses für Katzen nicht zu kaufen. Wer aber seinem Stubentiger nichtsdestotrotz etwas Gutes tun möchte, der kann Eis auch ganz leicht selber machen. Es braucht nicht viel dafür.

Rezept 1: Gefrorene Leckerlis

Schneiden Sie die Leckereien Ihrer Katze für einen Eiswürfelbehälter zurecht. Geben Sie anschließend in jedes Fach ein Leckerli. Füllen Sie den Behälter mit Wasser auf. Nun muss alles noch in den Tiefkühler gestellt werden. Es dauert nicht lange: Schon nach wenigen Stunden ist das Eis für die Katze fertig!

Rezept 2: Brüh-Eiswürfel

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Fleisch abzukochen. Gerne können Sie dem Ganzen auch Gemüse hinzufügen. Daraus entsteht eine für die Katze schmackhafte Brühe. Nachdem Sie die Brühe abgekocht und abgesiebt haben, können Sie sie in Eiswürfelbehälter füllen und in den Tiefkühlschrank geben. Nach kurzer Zeit kann Ihre Katze den erfrischenden Snack schlecken.

Rezept 3: Eisgenuss mit Huhn

Wer etwas Deftigeres für seine Katze vorsieht, kann alternativ auch Katzenfutter mit Huhn zum Pürieren in den Mixer geben und je nach gewünschter Konsistenz etwas Wasser hinzufügen. Die gemixte Masse wird dann in Eiswürfelformen gefüllt und ins Gefrierfach gelegt.

Katze im Sommer das Leben erleichtern: 7 Tipps Ansehen

Eis für Katzen: Was beachten?

Allem Genuss zum Trotz gibt es dennoch einige Dinge, die Besitzer beachten sollten, wenn es um Eis für Katzen geht. Die kühle Erfrischung sollten Sie beispielsweise nicht eiskalt, sondern nur angetaut servieren.

Auch sollten Sie Ihrer Samtpfote Eis nur in kleinen Mengen und unter Aufsicht reichen. Zu viel des kühlen Snacks kann Ihrem Vierbeiner nämlich aufgrund der Kälte auf den Magen schlagen! Für Stubentiger, die sich das Eis sich nicht langsam erarbeiten, sondern es stattdessen in einem Haps runterschlucken, ist es nicht geeignet.

Und last, but not least ist Eis lediglich als Snack für Katzen aufzufassen. Es ersetzt keine vollwertige Mahlzeit. Beachten Sie all dies, wird Ihre Katze sicher ganz viel Spaß dabei haben, sich mit dem extra für sie hergestellten Eis zu beschäftigen.

Diese tierischen Themen könnten Sie auch interessieren:

Schön kühl! Katzen freuen sich über riesige Eiskugel

Cole und Marmalade: So gelingt leckeres Eis für Katzen

So können Sie Ihrer Katze bei Sommerhitze Abkühlung verschaffen

01.05.2018 - 13:55 Uhr Katzen mit genug Flüssigkeit versorgen Wenn Katzen trinkfaul sind und zu wenig Flüssigkeit aufnehmen, kann das langfristig zu Niereninsuffizienz ... Weiterlesen
08.04.2018 - 08:59 Uhr Tipps zum Katzenfutter mit Geflügel Mit Geflügel gelingt die Mahlzeit für Ihre Samtpfote garantiert. Wenn Sie Katzenfutter selber kochen ... Weiterlesen
24.01.2018 - 13:10 Uhr Winterspeck oder Übergewicht? Im Winter scheinen viele Katzen mehr Hunger zu haben und sich einen Winterspeck anfressen zu wollen. Doch ab ... Weiterlesen
12.12.2017 - 15:02 Uhr Katzenernährung im Winter Im Prinzip gelten für die Katzenernährung im Winter dieselben Regeln wie im Sommer. Dennoch können Sie mit ... Weiterlesen
23.11.2017 - 17:49 Uhr Katze barfen: Das sind die Vorteile! Die Barf-Ernährung für Katzen basiert auf dem Prinzip, rohes Fleisch zu füttern – nach Vorbild der ... Weiterlesen
24.10.2017 - 10:32 Uhr Unterernährung bei Katzen Ihre Katze frisst nicht oder sie nimmt außergewöhnlich viel Nahrung zu sich? Solche und andere ... Weiterlesen