Ernährungstipps

Leckerli für Katzen: Worauf Sie bei der Auswahl achten sollten

Wenn Leckerli für Katzen auf der Speisekarte stehen, sind Samtpfoten kaum noch zu bremsen. Sie können die kleinen Snacks zwischendurch, als Belohnung oder als Nahrungsergänzung bekommen. Aber worauf sollten Katzenbesitzer bei der Auswahl der richtigen Leckerli achten? 

Stark bleiben: Nicht die Katze entscheidet, wie viele Leckerli sie bekommt — Bild: Shutterstock / Andrzej Tarnawczyk

Stark bleiben: Nicht die Katze entscheidet, wie viele Leckerli sie bekommt — Bild: Shutterstock / Andrzej Tarnawczyk

Leckerli für Katzen sind nicht nur eine tolle Belohnung, sie können auch als Nahrungsergänzungsmittel verabreicht werden. Es ist sogar möglich, sie speziell an die Bedürfnisse Ihres Tieres angepasst einzusetzen. Leckerli können verschiedene Pflegewirkungen erreichen oder den Stoffwechsel des Tieres unterstützen. Während die Katze sich über leckere Geschmacksrichtungen wie Käse oder Huhn freut, wirken sich Vitaminzusätze positiv auf ihre Fell- oder Zahnpflege aus.

Nützliche Zusatzstoffe in Katzenleckerli

Zusatzstoffe wie Malz können Katzen beim Fellwechsel unterstützen, sodass Sie bei der Verabreichung der Leckerli gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Und auch für wohlbeleibte Stubentiger ist in der Welt der Katzenleckerli gesorgt: Spezielle Light-Snacks, die im Handel erhältlich sind, liefern auch ihnen den passenden Snack für zwischendurch. Stets ist dabei die richtige Dosierung und die Zusammensetzung der Snacks zu beachten – im Zweifel halten Sie lieber Rücksprache mit Ihrem Tierarzt. Er kann Ihnen sagen, ob die Leckerli für Katzen wirklich gesund sind.

Edel und unheimlich schön: Bilder der Russisch Blau Katze Ansehen

Auf die richtige Zusammensetzung achten

Genau wie beim Trocken- und Nassfutter ist es bei Leckerli für Katzen wichtig, auf die Inhaltsstoffe zu achten. Zucker und Getreide sind für Katzen weniger geeignet. Wichtiger ist ein hoher Fleischanteil in der Zusammensetzung. Es gibt mittlerweile zahlreiche Produkte im Handel, die ausschließlich aus Fleisch oder Fisch bestehen und dem Tier so bedenkenlos verabreicht werden können.

Leckerli für Katzen: Maß halten

Wer seinen Stubentigern mit Leckerli eine Freude machen möchte, sollte außerdem darauf achten, dass er sie ihm stets in Maßen gibt. Zu viel des Guten macht dick und auch ein Übermaß an Vitaminen oder anderen Zusatzstoffen ist ungesund. Daher sollten Sie sich unbedingt an der Dosierungsempfehlung orientieren, und nicht vom Blick Ihrer Samtpfote erweichen lassen. Stattdessen sollten Sie Leckerli für Katzen als Snack in Spiel integrieren.

 

Diese Themen zur Katzenernährung könnten Sie auch interessieren:

Katzen richtig füttern: Das sollten Sie beachten

Hochwertiges Katzenfutter: Was macht es aus?

Ernährung mit Trockenfutter: Ist es gesund für Ihre Katze?

13.10.2018 - 18:10 Uhr Welche Nährstoffe brauchen Katzen? Katzen sind reine Fleischfresser und benötigen daher andere Nährstoffe als Menschen, die Allesfresser sind. ... Weiterlesen
07.07.2018 - 10:04 Uhr Dürfen Katzen Reis essen? Ob Katzen Reis in ihrem Futter erhalten sollten, wird unter Tierfreunden heiß diskutiert. Warum genau, ... Weiterlesen
30.06.2018 - 07:47 Uhr Dürfen Katzen Bananen essen? Manchmal sind die Essensvorlieben von Haustieren überraschend, aber was sollte auf den Speiseplan? Dürfen ... Weiterlesen
09.06.2018 - 09:00 Uhr Eis für Katzen selber machen Nicht nur wir Menschen freuen uns bei hohen Temperaturen über eine Abkühlung, auch Katzen sind dankbar für ... Weiterlesen
10.05.2018 - 06:57 Uhr Stiftung Warentest prüft Katzenfutter Wer eine Katze daheim hat, der gibt sein Bestes, um den Vierbeiner möglichst gesund zu ernähren. Aber wie ... Weiterlesen
01.05.2018 - 13:55 Uhr Katzen mit genug Flüssigkeit versorgen Wenn Katzen trinkfaul sind und zu wenig Flüssigkeit aufnehmen, kann das langfristig zu Niereninsuffizienz ... Weiterlesen