Ernährungstipps

Tiernahrung ohne Zusätze: Bio-Futter für Katzen

Immer mehr Tierfuttermittel-Hersteller setzen heute auf Bio-Qualität und sorgen dafür, dass Katzenbesitzern eine große Auswahl an Produkten zur Verfügung steht. Aber was genau unterscheidet die Bio-Futtersorten eigentlich von normalem Futter und lohnt es sich, dafür mehr auszugeben?

Bio-Futter für Katzen soll nicht nur hochwertig sein sondern auch gut schmecken — Bild: Shutterstock / Valerie Potapova

Bio-Futter für Katzen soll nicht nur hochwertig sein sondern auch gut schmecken — Bild: Shutterstock / Valerie Potapova

Ein gutes Bio-Futter kostet mehr als normales Futter — umso höher sind natürlich auch die Ansprüche der Katzenbesitzer. Es soll einen hohen Fleischanteil haben und keinen Zucker oder andere Stoffe, die das Kätzchen belasten. Außerdem sollte es tierfreundlich und tierversuchfrei hergestellt werden, keine Allergien auslösen – und der Samtpfote nicht zuletzt auch schmecken.

Aber welche Sorten versprechen das eigentlich? Wir haben bei ein paar Bio-Futter-Produkten auf die Produktbeschreibungen geschaut.

1. Bio-Futter von Yarrah: Futter ohne Tierversuche

Katzenfutter von Yarrah wird tierversuchsfrei und mit Inhaltsstoffen aus kontrolliert biologischem Anbau hergestellt. Der Fleischanteil ist mit 37% etwas höher als bei vielen handelsüblichen Sorten, die teilweise nur mit 4% Fleisch aufwarten. Das Futter ist zuckerfrei und enthält für die Katze wichtige Vitamine, Mineralien und Taurin.

2. Almo Nature Bio Pate: Naturbelassene Zutaten in Premium-Qualität

Almo Nature Katzenfutter mit dem "orange Label" besteht zu 100% aus biologischem Landanbau mit Zertifikat und ist frei von chemischen Rückständen und Pestiziden. Auf Geschmacksverstärker, Farbstoffe und Konservierungsmittel wird verzichtet. Das Futter ist mit Vitaminen und Mineralien angereichert und laut Fütterungsempfehlung braucht die Katze von diesem Futter weniger als von vielen normalen Sorten, was ein wenig für den höheren Preis entschädigt.

3. Best Nature Katzenfutter in Lebensmittel-Qualität

Das Best Nature Katzenfutter wird in 200-Gramm-Dosen verkauft und hat einen Fleischanteil von mehr als 60 Prozent. Farb-, Aroma- und Lockstoffe sollen in diesem Futter ebenso wenig zu finden sein wie Zutaten, die genetisch verändert wurden. Die hohe Qualität und der Nährstoffgehalt der verwendeten Zutaten wird durch das schonende Garverfahren und die Kaltabfüllung gewährleistet.



4. defu Adult: Trockenfutter in Bio-Qualität

Auch für Katzenbesitzer, die lieber mit Trockenfutter füttern, gibt es die passende Alternative in Bio-Qualität. Die Inhaltsstoffe von Bio-Trockenfutter bestehen aus zertifizierten Bio-Betrieben und der Verzicht von Zucker und Geschmacksverstärkern soll dafür sorgen, dass Ihr Stubentiger gesund bleibt und statt durch Übergewicht mit schönem Fell, gesunden Zähnen und körperlicher Fitness glänzt.



Diese Themen zur Katzenernährung könnten Sie auch interessieren:

Katzenfutter für Jungkatzen: Darauf sollten Sie achten

Barf für die Katze: Vorteile der Rohfleischernährung

Katzen richtig füttern: Das sollten Sie beachten

Tiernahrung ohne Zusätze: Bio-Futter für Katzen:

  • 2018-01-31 15:36:40
    Licia Becker: Ein Katzenfutter mit 60% Fleischanteil bei Best Nature und 37% bei Yarrah ist definitiv zu wenig. Katzen sind reine Fleischfresser. Was ist denn drin, wenn nur 37% Fleisch drin ist? ich habe ein Futter für meine Tiger gefunden, das hat bestes Biofleisch aus artgerechter Haltung mit genauer Deklaration. Rosina's Finest by Rosina Wachtmeister. Es schmeckt unseren Lieblingen und es richt auch noch hervorragend.
  • 2016-08-20 13:31:36
    Susa Vogis: Katzen sollten kein!!!!!! Trockenfutter bekommen ,nicht ma lGetreidefreies ,denn das Zeug k´lebt a nden Zähnen und macht Katzenzähne krank- ausserdem enthält getreidefreies Gemüse und Gemüse braucht ne Katze nicht!!!!! Pflanzliche le sind genauso unnötig - getrocknete pure Fleischstreifen findet man bei Hundefutter
10.05.2018 - 06:57 Uhr Stiftung Warentest prüft Katzenfutter Wer eine Katze daheim hat, der gibt sein Bestes, um den Vierbeiner möglichst gesund zu ernähren. Aber wie ... Weiterlesen
01.05.2018 - 13:55 Uhr Katzen mit genug Flüssigkeit versorgen Wenn Katzen trinkfaul sind und zu wenig Flüssigkeit aufnehmen, kann das langfristig zu Niereninsuffizienz ... Weiterlesen
08.04.2018 - 08:59 Uhr Tipps zum Katzenfutter mit Geflügel Mit Geflügel gelingt die Mahlzeit für Ihre Samtpfote garantiert. Wenn Sie Katzenfutter selber kochen ... Weiterlesen
24.01.2018 - 13:10 Uhr Winterspeck oder Übergewicht? Im Winter scheinen viele Katzen mehr Hunger zu haben und sich einen Winterspeck anfressen zu wollen. Doch ab ... Weiterlesen
12.12.2017 - 15:02 Uhr Katzenernährung im Winter Im Prinzip gelten für die Katzenernährung im Winter dieselben Regeln wie im Sommer. Dennoch können Sie mit ... Weiterlesen
23.11.2017 - 17:49 Uhr Katze barfen: Das sind die Vorteile! Die Barf-Ernährung für Katzen basiert auf dem Prinzip, rohes Fleisch zu füttern – nach Vorbild der ... Weiterlesen