Tierpsychologie

Katze hat Angst vorm Staubsauger: Was tun?

Es gibt wohl kaum eine Katze, die keine Angst vorm Staubsauger hat. Ein paar besonders mutige Stubentiger trotzen dem lärmenden Ungetüm, aber die meisten Fellnasen nehmen Reißaus, spätestens wenn das staubfressende Monstrum dröhnend ihren Weg kreuzt. Leider kann nicht auf den Hausputz verzichtet werden, sonst versinkt das Heim in einer Flut von Wollmäusen. Doch wie lässt sich die Angst vorm Staubsauger bei Samtpfoten lindern?

"Oh je, da kommt wieder das lärmende Ungeheuer!": Kleine Katze hat Angst vorm Staubsauger – Shutterstock / Bleshka

"Oh je, da kommt wieder das lärmende Ungeheuer!": Kleine Katze hat Angst vorm Staubsauger – Shutterstock / Bleshka

Staubsauger sind eine große Hilfe im Haushalt, schließlich lässt sich nicht jedes Katzenhaar und Staubflüschen mit dem Besen wegfegen. Leider hat so manche Katze Angst vorm Staubsauger und verspürt großen Stress, wenn mal wieder Putztag ist. Was kann man dagegen tun?

Warum haben so viele Katzen Angst vorm Staubsauger?

Es liegt sicher vor allem am Lärm, den das Gerät macht, wenn eine Katze Angst vorm Staubsauger hat. Bereits für Menschenohren ist das laute Dröhnen oft unangenehm, aber Katzen haben ein wesentlich feineres Gehör und empfinden das brummende Grollen des Staubsaugers als Tortur. Allerdings machen auch andere Haushaltsgeräte einen ziemlichen Lärm, etwa Wasserkocher, Waschmaschinen oder Trockner – und diese scheinen die sensiblen Fellnasen viel seltener zu erschrecken als das staubfressende Ungeheuer.

Beim Staubsauger kommt noch hinzu, dass das Gerät sich bewegt und Ihre Katze sich davon verfolgt fühlen kann. Überdies ist das Ungetüm in der Regel größer als die Samtpfote – so, wie ihre natürlichen Feinde in der freien Wildnis. Es ist gut möglich, dass Katzen Staubsauger daher nicht als leblose Gegenstände wahrnehmen, sondern für bedrohliche Raubtiere halten, die eine Gefahr für ihr Leben darstellen. Da verwundert es nicht, dass viele Stubentiger beim Anblick des Staubsaugers die Flucht ergreifen und sich verstecken.

Katze mit Angststörung: So können Sie ihr helfen Ansehen

Katze an den Staubsauger gewöhnen: Geht das?

Die Angst vorm Staubsauger ist bei Katzen also zum Teil instinktiv bedingt, daher ist es schwierig, sie ihnen zu nehmen. Allerdings können Sie Ihrer Katze helfen, damit ihre Furcht nicht mehr so stark ist. Idealerweise hat Ihre Fellnase bereits als Kätzchen die Erfahrung gemacht, dass Staubsaugen nichts Schlimmes, sondern normaler Bestandteil des Haushalts ist. Dies gelingt, indem die kleinen Kätzchen dem Staubsauger bei der Arbeit zusehen und zuhören können, während sie trotzdem in Sicherheit bei ihrer Katzenmutter und ihren Geschwisterchen bleiben. Dann empfinden sie den Staubsauger weniger als Bedrohung, sondern akzeptieren seine gelegentliche Anwesenheit.

Erwachsene Katzen und die Angst vorm Staubsauger

Bei einer erwachsenen Katze, die nicht in so einem sicheren Umfeld aufgewachsen ist, kann die Angst vorm Staubsauger extrem ausgeprägt sein. Hier müssen Sie dann mit viel Geduld und in kleinen Schritten vorgehen, um sie mit dem Haushaltsgegenstand vertraut zu machen. Als ersten Schritt geht es darum, dass Ihre Fellnase den Anblick des vermeintlichen Monsters aushält, ohne in Panik zu geraten. Verstecken Sie das Gerät also nicht in einem Schrank oder der Abstellkammer, sondern lassen sie es offen stehen. Auf diese Weise wird es zum normalen Bestandteil des Haushalts und Ihre Samtpfote bekommt nicht schon einen Schreck, wenn Sie nur in Richtung des Putzschranks gehen.

Stellen Sie das Ungetüm jedoch nicht neben wichtige Plätze Ihres Stubentigers, also nicht dort, wo er frisst, schläft oder seine Krallen wetzt. Wählen Sie am besten eine unbenutzte Ecke in der Wohnung aus, sodass Ihre Miez die freie Wahl hat, ob sie das Gerät neugierig beschnuppern oder ihm aus dem Weg gehen möchte. Ab und zu können Sie den Staubsauger an einem anderen Ort platzieren, sodass Ihre Fellnase auch an anderen Stellen auf seine Anwesenheit gefasst ist. Belohnen Sie Ihre Katze, wenn sie furchtlos am Staubsauger vorbeigeht oder ihn interessiert auskundschaftet. Möglicherweise können Sie Ihre Samtpfote an einen weniger bedrohlich wirkenden Staubsauger gewöhnen, etwa einen Saugroboter, der zumindest kleiner ist und sich gleichmäßiger durch den Raum bewegt. Der Salonlöwe im Video nutzt den Saugroboter sogar zum Entspannen:

Katze Rückzugsmöglichkeiten beim Staubsaugen bieten

Hat Ihre Katze nicht mehr beim bloßen Anblick schon panische Angst vorm Staubsauger und akzeptiert seine Anwesenheit im ausgeschalteten Zustand, können Sie zum nächsten Schritt übergehen. Hierbei schalten Sie den Staubsauger an, aber nicht in dem Raum, indem sich Ihre Miez gerade befindet. Ideal ist, wenn jemand anders staubsaugt, während Sie Ihrer Fellnase Gesellschaft leisten und etwas Schönes mit ihr machen, zum Beispiel spielen, kuscheln oder ihr Leckerlis geben. Dann gewöhnt sie sich an das laute Gedröhne und verbindet es nicht mehr so sehr mit negativen Erlebnissen, sondern mit angenehmen Gefühlen. Sie können den Staubsauger jedoch auch in einem anderen Raum einfach so kurz laufen lassen, während Sie Ihre Katze dafür belohnen, dass sie das Geräusch aushält.

Wenn Sie dann staubsaugen wollen, lassen Sie das Gerät ein paar Minuten ausgeschaltet, nachdem Sie es hervorgeholt haben. Sie können auch versuchen, ein bestimmtes Signal einzuführen, etwa "Achtung!" oder "Staubsauger!", das Ihre Absicht ankündigt. So hat Ihre Katze die Möglichkeit, dem Apparat aus dem Weg zu gehen und sich ein ruhiges Versteck zu suchen, bis der Spuk vorbei ist. Oberste Priorität ist, dass Ihre Miez sich geborgen und sicher fühlt, und wenn es ihr an ihrem Rückzugsort möglichst weit weg vom Staubsauger besser geht, sollten Sie das respektieren. Führen Sie den Apparat beim Saugen von Ihrer Katze weg, sodass sie ihn weniger als Bedrohung wahrnimmt. Wechseln Sie den Raum, warten Sie wieder einen Moment lang mit ausgeschaltetem Staubsauger, ob Ihre Samtpfote sich zurückziehen möchte. Versperren Sie ihr dabei nicht die Durchgänge und möglichen Fluchtwege.

Diese Themen zur Katzenerziehung könnten Sie auch interessieren:

Katze hat Angst vor Besuch: So helfen Sie ihr

Scheue Katze: Erziehungstipps gegen die Angst

Wie Sie Ihrer ängstlichen Katze die Scheu nehmen

14.11.2016 - 17:03 Uhr Positive Verstärkung in der Katzenerziehung In der Hundeerziehung ist positive Verstärkung schon seit Längerem ein Begriff, doch auch zur ... Weiterlesen
06.11.2016 - 14:38 Uhr Katze mit harmlosen Hausmitteln verscheuchen Mit einigen Hausmitteln können Sie eine Katze verscheuchen, ohne sie zu verletzen. Denn auch ein sehr ... Weiterlesen
03.11.2016 - 12:59 Uhr Katzen miauen ständig: Gründe Manchmal miauen Katzen unentwegt und hören gar nicht mehr damit auf. Welche Gründe für das plötzliche ... Weiterlesen
02.11.2016 - 13:08 Uhr Clickertraining: Katzen spielerisch erziehen Sie mögen es vielleicht kaum glauben, aber auch Katzen können mithilfe von Clickertraining einige Tricks ... Weiterlesen
31.10.2016 - 11:00 Uhr So können Sie Ihre Katze erziehen Es ist nicht so einfach wie bei Hunden, doch Sie können auch Ihre Katze erziehen. Das richtige Verhalten ... Weiterlesen
25.09.2016 - 17:22 Uhr Katzen zum Training motivieren: Tipps Die meisten Hunde lieben es, neue Tricks zu lernen und sich beim Hundesport auszutoben, doch können Katzen ... Weiterlesen