Erziehungstipps

Wie kann man eine aggressive Katze beruhigen?

Mit einer aggressiven Katze zu schimpfen oder sie zu bestrafen, ist weder effektiv noch förderlich: Meist geraten die Vierbeiner dadurch noch mehr in Rage, sodass es für den Menschen oder einen tierischen Artgenossen unangenehm werden kann. Wie Sie am besten reagieren, hängt von der Situation ab.

Abstand halten und vorsichtig beruhigen: Das ist wichtig bei einer aggressiven Katze – Bild: Shutterstock / Alun Marchant

Abstand halten und vorsichtig beruhigen: Das ist wichtig bei einer aggressiven Katze – Bild: Shutterstock / Alun Marchant

Eine Katze, die normalerweise lieb ist, aber in einer bestimmten Situation aggressiv wird, ist meist schnell wieder beruhigt, wenn Sie sich sanft und geduldig auf sie einstellen. Bei dauerhaften Problemen hilft eventuell eine Behandlung mit homöopathischen Mitteln, Bachblüten, oder beruhigenden Medikamenten – lassen Sie sich dafür ausführlich von Ihrem Tierarzt beraten. Die folgenden Situationen können zum Beispiel dazu führen, dass eine Samtpfote vorübergehend aggressiv ist. Wie Sie dann reagieren, lesen Sie im Folgenden.

Aggressivität gegen Menschen

Eine aggressive Katze, der sie versehentlich wehgetan, oder die sie erschreckt haben, beruhigen Sie am besten, indem Sie liebevoll auf Sie einreden. Sie werden schnell sehen, dass mit dem Schreck auch die Aggressivität verfliegt. Vielleicht haben Sie sie auch an einer Stelle berührt, die sie nicht mag, oder etwas anderes gemacht, was bei ihr Angst ausgelöst hat – vermeiden Sie diesen Auslöser dann in Zukunft am besten.

Streit mit Artgenossen

Beim Streit mit Artgenossen ist es normalerweise nicht empfehlenswert einzugreifen, es sei denn, eines der Tiere befindet sich offensichtlich in einer Notlage, zum Beispiel, weil es in die Ecke gedrängt wird oder körperlich stark unterlegen ist. Scheuchen Sie die Tiere dann auf, zum Beispiel mit einem Besen, und trennen Sie sie einen Moment räumlich voneinander, damit sich die Gemüter wieder beruhigen. Spielen ist oft eine gute Strategie, um eine Katze abzulenken und dafür zu sorgen, dass sie sich beruhigt.

Hilfe aus der Natur: Katzen mit Bachblüten behandeln Ansehen

Aggressives Verhalten aus Angst

Hat eine Katze Angst, weil sie neu bei Ihnen eingezogen ist, oder etwas passiert ist, lassen Sie ihr unbedingt Ihre Rückzugsmöglichkeit und geben Sie ihr eine Weile die von ihr benötigte Ruhe. Sie können zwischendurch versuchen, sie mit lieben Worten oder ein paar Snacks hervorzulocken, sollten sie aber zu nichts zwingen.

Diese Artikel zum Thema Katzenerziehung könnten Sie auch interessieren:

Katzenerziehung bei Kratzen, Beißen und Aggressivität

Wie Sie Ihrer ängstlichen Katze die Scheu nehmen

 Katzen mit Bachblüten behandeln: Die Notfalltropfen

24.05.2018 - 12:47 Uhr Mit der Katze sprechen Wenn Sie regelmäßig mit Ihrer Katze sprechen, stärkt das die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Haustier. ... Weiterlesen
19.05.2018 - 17:52 Uhr Katze bringt Beute mit: Umgang Wer mit einer Freigänger-Katze zusammenlebt, bekommt von der Miez dann und wann ein kleines "Geschenk": Ob ... Weiterlesen
20.04.2018 - 07:10 Uhr Katze knabbert Kabel an: Mögliche Gründe Als Katzenbesitzer dürften Sie das Problem kennen: Ihr Vierbeiner knabbert gerne an Kabeln herum. Das ist ... Weiterlesen
01.02.2018 - 10:54 Uhr Junge Kätzchen stubenrein bekommen: Tipps Wenn sich Ihre Familie um eine kleine Samtpfote erweitert, steht vor allem eines auf dem Programm: das junge ... Weiterlesen
05.11.2017 - 17:07 Uhr Targettraining mit Katzen: Tipps Nicht nur Hunden, auch Katzen kann Targettraining großen Spaß machen. Dabei geht es darum, dass Ihre Katze ... Jetzt ansehen
04.10.2017 - 17:21 Uhr Katze sozialisieren: Erziehungstipps Wenn Sie ein Kätzchen oder eine erwachsene Fellnase in Ihrem Haushalt aufnehmen, müssen Sie Ihre neue Katze ... Weiterlesen