Tiere und Menschen

5 Sprüche, die Katzenhalter nicht hören wollen

Jeder Katzenhalter weiß: Katzen sind die wunderbarsten Geschöpfe der Welt. Nur seltsam, dass es trotzdem noch Menschen gibt, die anderer Meinung sind und dies Katzenfreunden durch dumme Sprüche unter die Nase reiben müssen. Die folgenden Kommentare bringen wohl jeden auf die Palme, der Katzen liebt.

Dieses kleine Kätzchen schert sich nicht um dumme Sprüche – Shutterstock / TalyaPhoto

Dieses kleine Kätzchen schert sich nicht um dumme Sprüche – Shutterstock / TalyaPhoto

Wer bei einem Katzenhalter oder Katzenfreund zu Besuch ist, selbst aber die hinreißenden Samtpfötchen nicht leiden kann, sollte sich einige Sprüche lieber sparen. Bemerkungen, die vor Klischees nur so strotzen, wollen Katzenhalter einfach nicht hören. Diese Sprüche verkneifen sich Katzenfeinde aus Taktgefühl am besten:

1. "Ich mag Hunde lieber, die sind netter"

Einige Menschen scheinen zu glauben, dass man Hunde und Katzen nicht gleichzeitig mögen könnte. Einer der Sprüche, mit dem sich solche Personen zu erkennen geben, ist: "Ich mag Hunde lieber". Als Begründung folgt dann meist eine Ansammlung von Vorurteilen, dass Hunde freundlicher, gutmütiger, treuer oder liebevoller als Katzen wären. Jeder Katzenhalter weiß: das ist Quatsch.

Häufig haben solche überzeugten "Hundemenschen" einfach noch keine Erfahrung mit Katzen gemacht und wissen ihre Körpersprache nicht zu deuten. Ein langsames Anblinzeln der Fellnasen wird dann als verächtlicher Blick fehlinterpretiert, obwohl die Miez gerade freundlich gelächelt hat. Oder es werden Signale dafür übersehen, dass die Katze sich unwohl fühlt und sich zum Angriff bereit macht. Kratzt oder beißt sie dann, kommt das für den anderen plötzlich und unerwartet.

2. "Machen Katzen auch mal etwas anderes als Herumliegen?"

Diese Frage nervt deshalb, weil in ihr der Vorwurf mitschwingt, Katzen wären langweilige Haustiere und jeder, der Katzen mag, wäre ebenfalls langweilig. Wenn der Spruch von jemandem kommt, den Sie sehr gern haben, können Sie antworten, dass Katzen überwiegend nachtaktive Tiere sind, die sich tagsüber viel ausruhen. Das fällt bei Freigänger-Katzen, die sich draußen austoben können, noch stärker auf als bei Wohnungskatzen, die ihre wilden fünf Minuten und ihre Spiellaune in den eigenen vier Wänden ausleben. Handelt es sich bei dem Sprücheklopfer um jemanden, der sie häufiger mit altklugen Kommentaren nervt, reicht als Antwort ein knappes "Ja".

Wenn Katzen Menschen mögen, die keine Katzen mögen Ansehen

3. "Was machst du mit der Katze, wenn das Baby da ist?"

Wer als Katzenhalter ein Kind erwartet, muss sich gelegentlich wohlmeinende Sprüche wie diesen anhören: "Was passiert mit der Katze, wenn das Baby da ist?" In der Regel ist die Frage nicht böse gemeint, sondern zeugt ebenfalls von mangelnder Erfahrung mit Katzen, insbesondere in der Kombination mit Babys und Kleinkindern. Wer so fragt, kann sich nicht vorstellen, dass Haustiere und Babys zusammen aufwachsen können. Allerdings ist es sehr wohl möglich, wenn rechtzeitig geplant wird und wenn ein paar Vorsichtsmaßnahmen bedacht werden. Tipps hierzu finden Sie in unseren Ratgebern "Katze und Baby aneinander gewöhnen: Tipps" und "Katze und Baby: Probleme vermeiden".

4. "Katzen sind hinterhältig und unberechenbar"

Diesen Spruch bekommen Katzenhalter häufig im Zusammenhang mit einer Lobeshymne auf die Treue und Gutmütigkeit von Hunden zu hören. Es ist unfair und unsinnig, Tieren Bösartigkeit zu unterstellen, denn sowohl Hunde als auch Katzen und andere Tiere denken nicht in moralischen Kategorien. Das heißt, reagiert ein Tier aggressiv, ist es nicht "böse", sondern fühlt sich in irgendeiner Weise bedroht oder in seinem Wohlbefinden gestört. Erscheint ein aggressives Verhalten bei Katzen als scheinbar unberechenbar, wurden die subtilen Warnzeichen der Katzensprache nicht bemerkt.

5. "Du als Katzenhalter bist dem Tier doch egal"

Ein hartnäckiges Vorurteil gegenüber Katzen besagt, dass diese für ihren Katzenhalter nichts übrig haben, und einfach nur ein Dach über dem Kopf und regelmäßiges Futter zu schätzen wissen. Sprüche, die in diese Richtung abzielen, kommen jedoch fast nie von Katzenhaltern oder Katzenfreunden selbst, sondern von Leuten, die Katzen nicht kennen. Ansonsten wüssten sie, dass die Fellnasen eine ganze Reihe an Liebesbeweisen für ihre Lieblingsmenschen übrig haben und offenbar ihre Katzenhalter in ihr kleines Herz schließen können. Allerdings kann es von der Katzenpersönlichkeit abhängen, wie sehr die Fellnasen sich an ihre Menschen binden und wie deutlich sie ihre Zuneigung zeigen.

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten Sie auch interessieren:

Katzen oder Hunde: Wer liebt seinen Menschen mehr?

Liebe ist … wie Katzen ihre Zuneigung zeigen

Geschenke und Co.: Weitere Liebesbeweise Ihrer Katze

07.04.2017 - 17:15 Uhr Warum sind nachts alle Katzen grau? Warum sind nachts eigentlich alle Katzen grau? Das Sprichwort kennt jeder, doch ist auch etwas dran an dem ... Weiterlesen
02.04.2017 - 11:59 Uhr Katzen chippen lassen: Freiwillige Kennzeichnung Wenn Sie Ihre Katze chippen lassen möchten, führt der erste Gang zum Tierarzt. Was dort geschieht, wie der ... Weiterlesen
01.04.2017 - 18:01 Uhr Warum lecken Katzen Menschen ab? Warum lecken Katzen Menschen ab? Eine Frage, die sich sicherlich jeder Katzenhalter schon einmal im Leben ... Weiterlesen
30.03.2017 - 17:59 Uhr Geschlechtsreife bei Katze und Kater Erreicht eine Katze die Geschlechtsreife, ist sie grundsätzlich zur Paarung und Fortpflanzung bereit. Doch ... Weiterlesen
29.03.2017 - 18:41 Uhr Baldrian für Katzen: Was Sie wissen sollten Katzen und Baldrian – das ist eine sehr gute Kombination, wie viel Katzenhalter wissen. Die Pflanze scheint ... Weiterlesen
20.03.2017 - 14:03 Uhr Von der Falbkatze zur Hauskatze Die genaue Abstammung der Hauskatze ist teilweise noch rätselhaft, allerdings scheint sicher, dass die ... Weiterlesen