Verhalten

Aggressive Katze: Plötzliche Wut auf Artgenossen

Eine aggressive Katze, die plötzlich auf ihren Artgenossen losgeht, jagt ihrem Besitzer oft einen großen Schrecken ein. Nun sind Ruhe und ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt. Mit diesen Tipps können Sie wieder Harmonie zwischen Ihren Zankhähnen herstellen. 

Aggressive Katze: Meist riecht der Artgenosse plötzlich anders – BIild: Shutterstock / Sarah Cates

Aggressive Katze: Meist riecht der Artgenosse plötzlich anders – BIild: Shutterstock / Sarah Cates

Kratzen, beißen, fauchen, drohen und heftiges Attackieren: Eine aggressive Katze erschreckt nicht nur ihr Herrchen, sondern auch ihren Artgenossen. Der Grund für ihr plötzliches Verhalten ist meist für den Menschen nicht sofort nachvollziehbar ...

Wenn eine aggressive Katze den Artgenossen attackiert: Ursachen

Stürzt sich die sonst so liebe Vierbeinerin plötzlich scheinbar aus heiterem Himmel auf Ihren Artgenossen, hat meistens irgendetwas das gewohnte Umfeld Ihrer Haustiere gestört. Ein Tierarztbesuch, eine erschreckende Begegnung mit Nachbars Hund oder eine Prügelei mit einer fremden Katze sind häufige Auslöser für plötzliche Streitigkeiten. Der Grund dafür ist ganz einfach: Das betroffene Tier riecht plötzlich anders. Wir Menschen nehmen das nicht wahr, aber ihre Artgenossen, die sich wie alle Katzen stark an Gerüchen orientiert, schon und können das als Kampfansage auffassen.

Was Sie bei plötzlichen Aggressionen tun können

Bewahren Sie Ruhe, wenn es zwischen Ihren Haustieren kriselt. Oft überträgt sich Ihre eigene Gelassenheit auf die Tiere. Reiben Sie Ihre kleine Unglückskatze von oben bis unten mit der Lieblingskatzendecke der beiden ab, oder nehmen Sie dafür einen von Ihnen getragenen Pullover. Auch ein spezielles Pheromonspray, das Sie bei Ihrem Tierarzt erhalten, kann dabei helfen, dass die beiden sich wieder riechen können.

Reden Sie beruhigend auf die beiden ein und ganz wichtig ist: Schimpfen Sie nicht. Wütende Katzen haben ein extrem erhitztes Gemüt, was man ihnen an der gesamten Körperhaltung ansieht. Mit ihrer eigenen Wut könnten Sie die Lage stark verschlimmern!

Bachblüten für Katzen: Anwendung und Dosierung Ansehen

Bachblüten für Katzen oder spezielle Notfalltropfen haben sich ebenfalls bewährt, um erhitzte Gemüter zu besänftigen. Wenn Sie einen Tierarztbesuch planen, sollten sie sie am besten schon vorher geben. Sorgen Sie außerdem für ein ruhiges, vertrautes Umfeld der beiden Zankhähne und trennen Sie sie vorübergehend räumlich, wenn die Lage zu brenzlich wird, im Zweifelsfall auch über Nacht. Am nächsten Morgen sieht die Welt meist schon wieder ganz anders aus!

Diese Artikel zum Thema Katzenerziehung könnten Sie auch interessieren:

Katzenerziehung bei Kratzen, Beißen und Aggressivität

Erziehung von Katzen: Das Kommando "Nein"

Zwei Katzen aneinander gewöhnen: Tipps zur Haltung

 

16.04.2019 - 11:03 Uhr Katze frisst Pflanzen: Das können Sie tun Wenn Ihre Katze Ihre Pflanzen in der Wohnung und auf dem Balkon anknabbert, ist das nicht nur ärgerlich – ... Weiterlesen
07.04.2019 - 14:26 Uhr Katze miaut nachts: Was tun? Ihre Katze miaut nachts sehr laut und anhaltend? Das kann harmlose Gründe haben. Möglicherweise ist Ihr ... Weiterlesen
05.04.2019 - 14:10 Uhr Was sagt die Rechtslage zu Freigänger-Katzen? Freigängerkatzen und Nachbarschaftsrecht – ein Thema, das viele Katzenhalter und ihre Nachbarn im Alltag ... Weiterlesen
03.04.2019 - 15:01 Uhr Wie lange bleiben Katzen weg? Die Vorstellung, dass der Liebling von einem seiner Streifzüge nicht nach Hause zurückkehrt, bereitet so ... Weiterlesen
01.04.2019 - 10:45 Uhr Katzenhalsband: Nutzen und Gefahren Der Deutsche Tierschutzbund und andere Tierschutzorganisationen warnen davor, dass ein Halsband für Ihre ... Weiterlesen
27.03.2019 - 14:30 Uhr Katze an Katzenklappe gewöhnen: So klappt ... Eine Katzenklappe kann eine praktische Anschaffung sein, damit Ihr Stubentiger jederzeit nach draußen und ... Jetzt ansehen