Freigänger

Katze als Freigänger halten: Vorteile und Nachteile

Ob Sie Ihre Katze als Freigänger halten oder zum gemütlichen Stubentiger erziehen, ist eine wichtige Frage. Es ergeben sich Vorteile und Nachteile, die Sie gut gegeneinander abwägen sollten, bevor Sie sich für oder gegen einen regelmäßigen Auslauf für Ihre Samtpfote entscheiden.

Katze als Freigänger halten: Vorteile und Nachteile – Foto: Shutterstock / Ozerov Alexander

Katze als Freigänger halten: Vorteile und Nachteile – Foto: Shutterstock / Ozerov Alexander

Katze als Freigänger: Vorteile für Mensch und Tier

Grundsätzlich liegt es in der Natur der Katze, draußen auf Jagd zu gehen und in ihrem Revier umherzustreifen. Freigänger sind nie gelangweilt und besser ausgelastet als ihre Kollegen, die Stubentiger. Außerdem hat der Mensch weniger Arbeit mit einer Katze, die sich den Großteil des Tages draußen aufhält. Freigänger können ihrer Neugier nachgehen, ohne dabei kostbare Möbel zu beschädigen oder teure Erbstücke herunterzuwerfen. Nach einem abenteuerlichen Tag sind sie im Haus meist ruhig und holen den Schlaf des Tages nach. Draußen müssen Katzen ständig auf der Hut sein. Durch das häufige Jagen und Lauern sowie den Umgang mit Artgenossen werden ihre Sinne auf eine Weise geschärft, die in der Wohnung nicht möglich ist. Außerdem haben Katzen als Freigänger sehr viel mehr Bewegung, was Übergewicht vorbeugt.

Nachteile der großen weiten Welt

Insbesondere in Gegenden mit viel befahrenen Straßen laufen Freigänger Gefahr, von Autos erfasst zu werden – so das bekannteste Szenario. Doch Katzen verschwinden teilweise auch aus anderen Gründen. Manche suchen sich ein neues Revier oder fühlen sich plötzlich beim Nachbarn wohler. Seien Sie sich bewusst, dass Sie die Kontrolle über Ihren Liebling abgeben, wenn Sie Ihre Katze als Freigänger halten. Doch Gefahren gehen auch von rabiaten Artgenossen aus, auf die Ihre Samtpfote draußen treffen kann. Verletzungen von Revierkämpfen sind keine Seltenheit, vor allem unter Katern. Parasiten und giftige Pflanzen oder andere Substanzen stellen ebenfalls eine große Gefahr für Freigänger dar. Generell ist die Lebenserwartung von freilaufenden Katzen geringer als die von Stubentigern.

11.06.2017 - 17:42 Uhr Können Katzen schwimmen? Katzen sind wasserscheu, das ist kein Geheimnis. Aber wie sieht es aus, wenn sie tatsächlich mal schwimmen ... Jetzt ansehen
04.06.2017 - 18:21 Uhr Umzug mit Katzen: Checkliste Sie möchten umziehen und Ihre Miezen sollen mit? Damit ein Umzug mit Katzen nicht zur Zerreißprobe für ... Weiterlesen
02.06.2017 - 15:58 Uhr Kratzbaum für alte Katzen: Tipps Wenn Ihr Stubentiger älter wird, ändern sich auch seine Ansprüche. Viele Katzenhalter fragen sich daher: ... Weiterlesen
25.05.2017 - 14:32 Uhr Sind Katzen kitzelig? Viele Katzen ziehen ruckartig ihre Pfötchen zurück, wenn Menschen sie sanft an den Fußsohlen berühren. ... Weiterlesen
21.05.2017 - 17:48 Uhr Katze ist aggressiv gegen Menschen: Was tun? Sie sehen so wahnsinnig niedlich und auch manchmal unglaublich lustig aus, wenn sie schlafen, doch haben all ... Weiterlesen
19.05.2017 - 12:22 Uhr Katzen auf dem Rücken: Bedeutung Wenn sich Katzen auf den Rücken legen, ist die Situation längst nicht so klar, wie sie manchen scheinen ... Weiterlesen