Freigänger

Katze als Freigänger: So sieht die Vorbereitung aus

Sie wollen Ihre Katze als Freigänger halten? Gönnen Sie ihr und sich selbst eine ausführliche Vorbereitung, damit Ihr Stubentiger auch die große weite Welt sicher für sich entdecken kann. Nichts ist schöner als eine Katze, die sich draußen wohlfühlt. Um das zu gewährleisten, sollten Sie als Frauchen oder Herrchen einige Vorkehrungen treffen.

Katze als Freigänger: Sie sieht die Vorbereitung aus – Foto: Shutterstock /  Anastasija Popova

Katze als Freigänger: Sie sieht die Vorbereitung aus – Foto: Shutterstock / Anastasija Popova

Die Neugier von Katzen ist schier unendlich. Die eigenen vier Wände sind zwar auch interessant, aber lange nicht so aufregend wie die freie Natur. Damit Ihre Samtpfote nicht verloren geht, ist es von Vorteil, sie mit einer Kennzeichnung zu versehen, beispielsweise einem Mikrochip. Apropos Mikrochip: Den Freigang Ihrer Katze können Sie unter anderem mittels einer mikrochipgesteuerten Katzenklappe kontrollieren. Das Türchen für Ihre Miez verfügt über eine integrierte Zeitschaltuhr. Dadurch kann Ihre Katze nur zu vordefinierten Zeiten ein- und auskehren. Weiterhin halten Sie ungebetene Besucher fern, denn die Klappe öffnet sich nur für den Träger mit dem Mikrochip.

Katze als Freigänger: Ist die Umgebung geeignet?

Bevor Sie Ihrer Samtpfote den Freigang erlauben, stellen Sie sicher, dass die Gegend, in der Sie wohnen, katzenfreundlich ist. Viel befahrene Straßen stellen eine große Gefahr für jede Katze dar, und auch schlecht einsichtige Kreuzungen können Ihrem Liebling zum Verhängnis werden. Doch es sind nicht immer nur offensichtliche Dinge, wie zum Beispiel aggressive Hunde, die gefährlich werden können. Alteingesessene Katzenbesitzer wissen häufig, ob sich ein Katzenhasser in der Gegend befindet – auch danach sollten Sie sich erkundigen.

Katzenhalsband: Nutzen und Gefahren für Freigänger Ansehen

Vorbereitungen: Impfungen, Mikrochip und Co.

Bevor Sie Ihre Katze als Freigänger in die Natur entlassen, sollten Sie sie bestmöglich vor den Gefahren der Außenwelt schützen. Erfragen Sie beim Tierarzt, welche Impfungen unbedingt notwendig sind, wenn Ihre Katze sich regelmäßig draußen aufhält. Auch vorbeugende Maßnahmen gegen Zecken, Flöhe und andere Parasiten sind ein Muss. Lassen Sie Ihren Liebling mit einem Mikrochip oder einer Tätowierung kennzeichnen, damit er im Fall der Fälle leichter zu Ihnen zurückgebracht werden kann.

Außerdem sollten Sie sowohl Kater als auch Katzen vor dem Freigang kastrieren oder sterilisieren lassen. Die Tiere bleiben dann dichter am Haus und verfolgen nicht jeden läufigen Artgenossen. Schließlich sollten Sie Ihren Stubentiger langsam an die neue Freiheit gewöhnen. Starten Sie mit wenigen Minuten täglich und begleiten Sie ihn dabei. Sie werden schnell merken, dass sich eine Katze als Freigänger recht bald sehr wohl fühlt.

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten Sie auch interessieren:

Katze als Freigänger halten: Vorteile und Nachteile

Katzen im Winter: tipps für Freigänger

Sicherheit für Freigänger Teil 1: Schutz bei Nacht

15.10.2017 - 13:47 Uhr Balkon mit Katzennetz absichern: Tipps Wer seinen Stubentigern Abwechslung bieten will, kann ihnen Zutritt zum Balkon verschaffen. Allerdings darf ... Weiterlesen
13.10.2017 - 16:45 Uhr Katzensprache richtig deuten Katzen nutzen in ihrer Sprache nicht nur  Laute und  Körperhaltung, sondern auch ihr Verhalten. Wer ... Weiterlesen
06.10.2017 - 14:38 Uhr Kratzbaum: Warum er für Katzen wichtig ist Ein guter Kratzbaum erfüllt für Ihre Katze gleich mehrere Funktionen und trägt so zum Wohlbefinden Ihres ... Jetzt ansehen
27.09.2017 - 14:18 Uhr Warum Katzen im Internet die Stars sind Das Internet ohne Bilder und Videos von Katzen ist kaum mehr vorstellbar. Ob lustig oder süß, natürlich ... Weiterlesen
24.09.2017 - 17:38 Uhr Wie Therapiekatzen Menschen helfen Tiere sind gut für die seelische und körperliche Gesundheit des Menschen – das gilt inzwischen als ... Weiterlesen
14.09.2017 - 17:50 Uhr Katze als Freigänger halten oder nicht? Ob Sie Ihre Katze als Freigänger halten oder zum gemütlichen Stubentiger erziehen, ist eine wichtige Frage. ... Weiterlesen