Tierbestattung

Katze im eigenen Garten begraben: Ist das erlaubt?

Wenn das siebte Leben einer Katze vorüber ist, fragen sich viele: Darf ich meine Katze im eigenen Garten begraben? Schließlich ist der Stubentiger ein festes Mitglied der Familie geworden und soll darum auch eine würdige Ruhestätte bekommen. Erlaubt oder nicht? Die Rechtslage zu diesem Thema ist eindeutig.

Katze im eigenen Garten begraben: Ist das erlaubt? – Foto: Shutterstock / Nailia Schwarz

Katze im eigenen Garten begraben: Ist das erlaubt? – Foto: Shutterstock / Nailia Schwarz

Grundsätzlich erlaubt: Die Katze im eigenen Garten begraben

Ist Ihre Katze gestorben, dürfen Sie Ihr verstorbenes Haustier in Ihrem eigenen Garten begraben. Erlaubt sind Haustierbegräbnisse immer dann, wenn es sich um ein Privatgrundstück handelt, das nicht in einem Wasserschutzgebiet liegt. Wer für seinen Stubentiger hingegen ein öffentliches Waldstück als letzte Ruhestätte auswählt, muss mit hohen Bußgeldern rechnen. Eine besondere Regelung gilt außerdem für das Bundesland Bremen: Hier sind Tierbegräbnisse selbst auf privatem Grund nicht erlaubt, da die Stadt zu dicht besiedelt und der Grundwasserstand recht hoch ist.

Hund im Garten begraben: Ist das erlaubt? Ansehen

Einschränkungen für das Katzengrab auf eigenem Grund

Wenn Sie Ihre Katze im Garten begraben wollen, müssen Sie allerdings einige Einschränkungen hinnehmen. Ist die Katze verstorben und litt unter einer ansteckenden Krankheit, müssen Sie vom Grab im Garten Abstand nehmen. Die Ruhestätte Ihres tierischen Partners muss außerdem im Abstand von einem bis zwei Metern von öffentlichen Wegen und Plätzen liegen.

Ebenso vorgegeben ist, wie tief Sie Ihr Haustier im eigenen Garten begraben müssen. Mindestens 60 Zentimeter sollte das Grab unter der Erde liegen. Am besten betten Sie Ihren verstorbenen Liebling in eine Wolldecke oder einen Pappkarton. Das Material sollte biologisch abbaubar sein. Bedecken Sie die Ruhestätte danach mit ausreichend Erde. Schütten Sie sie am besten etwas auf, da sie später noch ein Stück absacken wird. Anschließend können Sie das Grab liebevoll gestalten. Ein schöner Stein, Blumen oder ein Setzling, der zu einem schönen Baum heranwächst, verleihen dem Grab ein würdiges Aussehen.

Diese Artikel zum Thema Trauer auf einfachtierisch.de könnten Sie auch interessieren:

Drei Sätze, die niemand nach dem Tod der Katze hören will

Wenn der Hund stirbt: Richtig trauern ist wichtig

Tierfriedhof: Letzte Ruhestätte für den Hund

04.12.2017 - 14:30 Uhr Streunern im Winter etwas Gutes tun: Tipps Streunende Katzen haben es im Winter nicht leicht, vor allem, wenn Eis und Schnee liegen. Möchten Sie einem ... Weiterlesen
03.12.2017 - 17:49 Uhr Wie viele Kratzbäume bei mehreren Katzen? Sie haben mehrere Katzen und fragen sich, wie viele Kratzbäume benötigt werden? Hierzu gibt es einige ... Weiterlesen
28.11.2017 - 16:25 Uhr Ist Ihre Katze glücklich? So erkennen Sie's Sie möchten wissen, ob Ihre Katze glücklich ist und sich bei Ihnen zu Hause rundum wohlfühlt? Dann achten ... Weiterlesen
12.11.2017 - 17:08 Uhr Katzenpflegestelle werden: Tipps Sie haben ein großes Herz für Katzen in Not und möchten etwas Gutes tun? Dann können Sie ... Weiterlesen
11.11.2017 - 16:36 Uhr Balkon als Katzenspielplatz herrichten Ihr Balkon lässt sich mit einigen Veränderungen zu einem hervorragenden Katzenspielplatz umfunktionieren. ... Weiterlesen
04.11.2017 - 16:53 Uhr Wie Sie Katzen beim Fellwechsel unterstützen Der Fellwechsel bei Katzen findet zwei Mal jährlich zur Herbst- und zur Frühlingszeit statt. Dieser ... Weiterlesen