Wohnungshaltung

Katzen alleine lassen: Tipps für die Beschäftigung

Das Wichtigste zuerst: Wer seine Katzen viel alleine lassen muss, kann ihr auch mit der schönsten Beschäftigung nicht die Nähe eines Artgenossen ersetzen. Zu allererst sollten Sie deshalb darüber nachdenken, ob Sie sich eine Zweitkatze anschaffen.

Katze alleine lassen: Langeweile muss nicht sein – Bild: Shutterstock / papa1266

Katze alleine lassen: Langeweile muss nicht sein – Bild: Shutterstock / papa1266

Aber natürlich freuen sich auch Katzen im Doppelpack über abwechslungsreiche Beschäftigung! Wenn ihr Herrchen bei der Arbeit ist, kann der Tag ganz schön lang werden, sodass ein paar Tricks nötig werden, um agile Haustiere zu beschäftigen.

Katzen alleine lassen: Grundausstattung für die Wohnung

Damit bei Ihren Katzen keine Langeweile aufkommt, sollte sie in ihrem "Revier" genügend Gelegenheiten haben, um hoch hinauszuklettern, sich die Krallen zu wetzen, zu toben und von einem gemütlichen Platz aus aus dem Fenster zu gucken. Dafür gehören stabile, ausreichend große Kratzbäume zur Grundausstattung einer katzengerechten Wohnung und können, wenn möglich, durch Bretter an der Wand und andere Klettermöglichkeiten ergänzt werden.

Ein toller, gemütlicher Fensterplatz mit Heizungsliege, Katzengras und schönem Ausblick ist gerade für ruhige, gemütliche Samtpfoten ein guter Langeweile-Killer: Viele Katzen können stundenlang am Fenster liegen und sich das Geschehen draußen anschauen. Auch die bei Katzen so beliebten Pappkartons kann man gut und gerne in die Grundausstattung der Wohnung mit aufnehmen. Sie bieten schließlich nicht nur gemütliche Liegeplätze, sondern auch vielseitige Beschäftigung, womit wir schon beim nächsten Thema wären.

Spezielles Spielzeug zur Beschäftigung

Stellen Sie Ihrer Katze, während Sie nicht zu Hause sind, nur Spielzeug hin, mit dem Sie sie bedenkenlos alleine lassen können. Federspielzeug, Spielangeln etc. sollten zum Beispiel nur unter Aufsicht verwendet werden. Große Bälle, Intelligenzspielzeug sowie stabile Catnip-Kissen kommen neben Kartons bei den meisten Katzen gut an und sollten immer mal ausgewechselt werden, da immer das selbe Spielzeug schnell langweilig wird.

Vier tolle Katzen-Spielzeuge für den Türrahmen Ansehen

Verstecken Sie, bevor Sie weggehen, mal ein paar Leckerli in der Wohnung, damit die Katze auf Schatzsuche gehen kann. Sie können auch einen Karton mit zerknülltem Zeitungspapier füllen und die Leckerli oder etwas Trockenfutter dort hinein tun. Auch ein Futterball ist für viele Katzen eine beliebte Möglichkeit, sich stundenlang zu beschäftigen. Wenn Sie nach Hause kommen, wird dann kräftig gespielt: Am meisten Spaß macht es den Katzen schließlich immer noch mit ihren Besitzern!

Diese Themen zur Pflege und Haltung könnten Sie auch interessieren:

Pflege und Haltung der Ragamuffin: Tipps

Wohnungskatzen: Das Spiel mit dem Menschen

Artgerechte Haltung einer Wohnungskatze

 

 

18.08.2016 - 12:02 Uhr Katze tunkt Pfote ins Wasser: Warum? Manche Katzen tupfen ihre Pfote ins Wasser und schlecken sie ab, anstatt aus dem Napf zu trinken. Für diese ... Jetzt ansehen
16.08.2016 - 15:06 Uhr Vermissen Katzenmütter ihre Babys? In freier Natur bleiben Katzenmütter oft noch lange mit ihren Katzenbabys zusammen – mit ihren Töchtern ... Weiterlesen
15.08.2016 - 13:11 Uhr Haben Katzen Gefühle? Wer Katzen nicht mag, begründet dies oft damit, dass die Samtpfoten sich angeblich keinen Deut um ihre ... Weiterlesen
09.08.2016 - 17:48 Uhr So wichtig ist der Gruppengeruch bei Katzen Leben mehrere Katzen zusammen in einem Mehrkatzenhaushalt, bringt jede Samtpfote ihren ganz eigenen Geruch ... Weiterlesen
08.08.2016 - 11:54 Uhr Verstecke sind wichtig für Katzen Hauskatzen fühlen sich am wohlsten, wenn sie in der Wohnung ihr natürliches Verhalten ausleben können. ... Weiterlesen
06.08.2016 - 10:30 Uhr Spieltyp: Tipps fürs Spielen mit Ihrer Katze Unterschiedliche Katzen, unterschiedliches Spielverhalten. Wenn Sie mit Ihrer Samtpfote toben, werden Sie ... Jetzt ansehen