Fellpflege

Katzenohren: Darum ist regelmäßige Kontrolle wichtig

Katzenohren sind nicht nur sehr empfindlich, sondern auch pflegebedürftig. Deshalb sollten Sie die Ohren Ihrer Samtpfote regelmäßig kontrollieren und von Zeit zu Zeit auch einen Tierarzt ein Auge darauf werfen lassen.

Sind die Ohren sauber? Regelmäßige Kontrolle ist wichtig – Bild: Shutterstock / Ermolaev Alexander

Sind die Ohren sauber? Regelmäßige Kontrolle ist wichtig – Bild: Shutterstock / Ermolaev Alexander

Katzenohren haben jeden Tag eine Menge zu tun: Sie lauschen auch nach den leisesten Geräuschen, drehen sich in fast alle Richtungen und müssen stets wachsam sein. Deshalb sind sie auch so empfindlich: Sie müssen auf kleinste Reize reagieren, denn in der freien Wildbahn hängt davon nicht selten der Jagderfolg oder sogar das eigene Leben ab. Auch wenn Ihr Stubentiger heutzutage auf andere Dinge lauscht, sollten Sie die Pflege seiner Ohren keinesfalls vernachlässigen.

Die richtige Pflege bei Verschmutzungen

Wenn Ihre Samtpfote sich putzt, werden die empfindlichen Katzenohren natürlich mit einbezogen. In der Regel muss ein Katzenbesitzer daher gar nicht viel zur Pflege der Ohren beitragen. Der regelmäßige Blick in die Lauscher Ihres Stubentigers ist dennoch wichtig. Wenn Sie die Ohren Ihrer Katze regelmäßig kontrollieren, können Sie verhindern, dass Verschmutzungen zum Beispiel zu Entzündungen oder anderen Krankheiten führen. Gesunde Katzenohren sind sauber, trocken und geruchslos.

Wenn Ihnen außen an den Katzenohren, genauer gesagt an den Ohrmuscheln, Verschmutzungen oder Rückstände auffallen, können Sie diese mit einem feuchten Tuch selbst entfernen. Anders sieht es bei Schmutz im Innenohr aus. Wegen der hohen Verletzungsgefahr sollte das Innere des Ohrs nur von einem Tierarzt gesäubert werden.

Milbenbefall bei Katzenohren

Wenn Sie an den Ohren Ihrer Katze vermehrt schwarze Punkte entdecken, sollten bei jedem Katzenliebhaber die Alarmglocken schrillen. Es könnte sich dabei um Milben handeln. Wenn sich Ihr Tier zudem häufig kratzt und schüttelt, ist das ein weiteres Signal dafür, dass sich Ihre Samtpfote mit den kleinen Parasiten rumschlägt. Jetzt hilft auch die beste Pflege nicht mehr: Sie sollten dringend einen Termin beim Tierarzt vereinbaren. Dieser ist auch die erste Anlaufstelle, wenn Sie im Katzenohr austretendes Sekret entdecken – meist Symptom einer Entzündung. Früh genug erkannt und fachmännisch gepflegt, kann der Stubentiger bald wieder neugierig seine Ohren spitzen.

Ohren von Katzen reinigen: Diese Tricks helfen Ansehen

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

Ohrmilben bei Katzen: Symptome und Behandlung

Wenn Katzen sich kratzen: Ursachen für Juckreiz an den Ohren

Körpersprache bei Katzen: Ohren als Stimmungsradar

27.09.2017 - 14:18 Uhr Warum Katzen im Internet die Stars sind Das Internet ohne Bilder und Videos von Katzen ist kaum mehr vorstellbar. Ob lustig oder süß, natürlich ... Weiterlesen
24.09.2017 - 17:38 Uhr Wie Therapiekatzen Menschen helfen Tiere sind gut für die seelische und körperliche Gesundheit des Menschen – das gilt inzwischen als ... Weiterlesen
14.09.2017 - 17:50 Uhr Katze als Freigänger halten oder nicht? Ob Sie Ihre Katze als Freigänger halten oder zum gemütlichen Stubentiger erziehen, ist eine wichtige Frage. ... Weiterlesen
14.09.2017 - 14:13 Uhr Katzenminze und ihre euphorisierende Wirkung Katzenminze ist für viele Stubentiger der absolute Renner. Mit ihrer euphorisierenden Wirkung sorgen ... Weiterlesen
09.09.2017 - 14:30 Uhr Katze an Katzenklappe gewöhnen: So klappt ... Eine Katzenklappe kann eine durchaus praktische Anschaffung sein, falls Ihr Stubentiger auch ein Freigänger ... Jetzt ansehen
09.09.2017 - 10:45 Uhr Katzenhalsband: Nutzen und Gefahren Ein Katzenhalsband hat ein paar Vorteile für Ihren pelzigen Freigänger, birgt aber auch einige Gefahren. ... Weiterlesen