Tiere und Menschen

Katzenschnurren: Wirkung auf den Menschen

Dass Katzenschnurren eine positive Wirkung auf den Menschen haben soll, überrascht die meisten Katzenbesitzer wahrscheinlich nicht – was das Schnurren unserer geliebten Stubentiger aber tatsächlich alles bewirken können soll, ist wirklich erstaunlich!

Eine schnurrende Katze hat eine positive Wirkung auf den Menschen – Bild: Shutterstock / Vinogradov Illya

Eine schnurrende Katze hat eine positive Wirkung auf den Menschen – Bild: Shutterstock / Vinogradov Illya

Wo Katzen sind, da ist es gemütlich. Ihre Anschmiegsamkeit, ihr flauschiges Fell und ihre Fähigkeit, überall schlafen zu können, tragen genauso viel zur Entstehung der gemütlichen Stimmung bei, wie das Schnurren der kleinen Stubenlöwen.

Katzenschnurren und seine beruhigende Wirkung

Wenn Katzen schnurren, geht es ihnen normalerweise gut und sie sind rundum zufrieden. Die Frequenz des Geräuschs, der Klang und das Vibrieren der Katze strahlen dabei eine Ruhe aus, die sich nicht nur auf andere Tiere, sondern auch auf Menschen übertragen kann. Neben verschiedener Studien, die das belegen, würde das wahrscheinlich auch jeder Mensch bestätigen, der schon mal eine schnurrende Katze auf dem Schoß liegen hatte.

Neben der Linderung von Alltagsstress soll Katzenschnurren auch andere Leiden verbessern können, zum Beispiel Schlafstörungen, Bluthochdruck und vielleicht noch viel mehr.

Kann Schnurren sogar heilend wirken?

Das Schnurren ist für Katzen nicht nur ein Ausdruck von Glück, sondern hat auch eine wichtige Funktion für ihren Körper. Beim Katzenschnurren entsteht eine Frequenz von 22 bis 30 Hertz, und diese wirkt sich heilsam auf Tiere aus, wie Forscher herausfanden.

Zehn Katzenbabys, die am liebsten auf dem Rücken schlafen Ansehen

Wer sich also schon mal gewundert hat, warum sein Haustier bei Stress, einer Krankheit oder Verletzung schnurrt, kann davon ausgehen, dass es damit seine Selbstheilungskräfte mobilisiert: Schnurren soll sogar Knochenbrüche schneller heilen können und ganz allgemein den Knochenbau stärken. Denselben positiven Effekt für den Heilungsprozess könnte das Schnurren sogar auf Menschen haben, wie Forscher vermuten. Um das zu beweisen, versuchen sie gerade, es anhand von Studien zu belegen.

Diese Themen zum Verhalten von Katzen könnten Sie auch interessieren:

Katzen und ihre Sprache: Was drückt das Verhalten aus?

Lautsprache richtig deuten: Wie Sie Ihre Katze verstehen

Körpersprache bei Katzen: Ohren als Stimmungsradar

 

 

 

19.01.2018 - 08:20 Uhr Können Katzen erfrieren? Katzen sind durch ihr Fell vor eisigen Temperaturen geschützt, allerdings nur bis zu einem gewissen Grad. ... Weiterlesen
08.01.2018 - 13:30 Uhr Anfängerfehler in der Katzenhaltung vermeiden Kein Katzenhalter ist von Vornherein perfekt – sich um ein Tier zu kümmern, heißt ständiges Lernen. ... Weiterlesen
06.01.2018 - 17:10 Uhr Was sagt die Rechtslage zu Freigänger-Katzen? Freigängerkatzen und Nachbarschaftsrecht – ein Thema, das viele Katzenhalter und ihre Nachbarn im Alltag ... Weiterlesen
03.01.2018 - 18:12 Uhr Schnurrhaare bei Katzen: Funktion Sie werden von uns Katzenhaltern meist nur unbewusst wahrgenommen, dabei sind sie für die Katze so wichtig: ... Weiterlesen
30.12.2017 - 17:04 Uhr Katzen Silvester-Stress ersparen: Tipps Für Katzen bedeutet Silvester mit der lauten Böllerei, dem Feuerwerk und den knallenden Sektkorken oft ... Weiterlesen
29.12.2017 - 13:10 Uhr Katzen-Spiel-Ideen aus Resten von Weihnachten Raschelndes Papier, knisternde Verpackungen, glitzernde und sich bewegende Aufhänger überall – für ... Jetzt ansehen