Tiere und Menschen

Katzenschnurren: Wirkung auf den Menschen

Dass Katzenschnurren eine positive Wirkung auf den Menschen haben soll, überrascht die meisten Katzenbesitzer wahrscheinlich nicht – was das Schnurren unserer geliebten Stubentiger aber tatsächlich alles bewirken können soll, ist wirklich erstaunlich!

Eine schnurrende Katze hat eine positive Wirkung auf den Menschen – Bild: Shutterstock / Vinogradov Illya

Eine schnurrende Katze hat eine positive Wirkung auf den Menschen – Bild: Shutterstock / Vinogradov Illya

Wo Katzen sind, da ist es gemütlich. Ihre Anschmiegsamkeit, ihr flauschiges Fell und ihre Fähigkeit, überall schlafen zu können, tragen genauso viel zur Entstehung der gemütlichen Stimmung bei, wie das Schnurren der kleinen Stubenlöwen.

Katzenschnurren und seine beruhigende Wirkung

Wenn Katzen schnurren, geht es ihnen normalerweise gut und sie sind rundum zufrieden. Die Frequenz des Geräuschs, der Klang und das Vibrieren der Katze strahlen dabei eine Ruhe aus, die sich nicht nur auf andere Tiere, sondern auch auf Menschen übertragen kann. Neben verschiedener Studien, die das belegen, würde das wahrscheinlich auch jeder Mensch bestätigen, der schon mal eine schnurrende Katze auf dem Schoß liegen hatte.

Neben der Linderung von Alltagsstress soll Katzenschnurren auch andere Leiden verbessern können, zum Beispiel Schlafstörungen, Bluthochdruck und vielleicht noch viel mehr.

Kann Schnurren sogar heilend wirken?

Das Schnurren ist für Katzen nicht nur ein Ausdruck von Glück, sondern hat auch eine wichtige Funktion für ihren Körper. Beim Katzenschnurren entsteht eine Frequenz von 22 bis 30 Hertz, und diese wirkt sich heilsam auf Tiere aus, wie Forscher herausfanden.

Zehn Katzen, die am liebsten auf dem Rücken schlafen Ansehen

Wer sich also schon mal gewundert hat, warum sein Haustier bei Stress, einer Krankheit oder Verletzung schnurrt, kann davon ausgehen, dass es damit seine Selbstheilungskräfte mobilisiert: Schnurren soll sogar Knochenbrüche schneller heilen können und ganz allgemein den Knochenbau stärken. Denselben positiven Effekt für den Heilungsprozess könnte das Schnurren sogar auf Menschen haben, wie Forscher vermuten. Um das zu beweisen, versuchen sie gerade, es anhand von Studien zu belegen.

Diese Themen zum Verhalten von Katzen könnten Sie auch interessieren:

Katzen und ihre Sprache: Was drückt das Verhalten aus?

Lautsprache richtig deuten: Wie Sie Ihre Katze verstehen

Körpersprache bei Katzen: Ohren als Stimmungsradar

 

 

 

22.04.2018 - 08:00 Uhr Katze schreit laut: Mögliche Gründe Wenn Katzen miauen, schnurren und gurren, klingt das niedlich und liebenswert. Aber wenn eine Katze schreit, ... Weiterlesen
12.04.2018 - 06:18 Uhr Katzen und ihr Schlafverhalten Katzen schlafen viel und gerne – durchschnittlich um die 16 Stunden und mehr ruhen sich die Fellnasen ... Weiterlesen
01.04.2018 - 11:25 Uhr Tipps für das Osterfest mit Haustier Ostern gehört in Deutschland eher zu den beschaulicheren Feiertagen. Trotzdem können die Besuche von ... Weiterlesen
13.03.2018 - 08:05 Uhr Geschlechtsreife bei Katze und Kater Erreicht eine Katze die Geschlechtsreife, ist sie grundsätzlich zur Paarung und Fortpflanzung bereit. Doch ... Weiterlesen
07.03.2018 - 11:50 Uhr Warum Katzen Einkäufe kontrollieren Die Neugier von Katzen ist sehr stark ausgeprägt und auch Einkaufstaschen sind vor ihnen nicht sicher. ... Weiterlesen
03.03.2018 - 13:46 Uhr Statusaggressionen bei Katzen: Was ist das? Dass Katzen sich nicht gerne herumkommandieren lassen und manchmal ganz schön bestimmend sein können, das ... Weiterlesen