Ausstattung

Kletterwand für Katzen selber bauen: Tipps

Ein idealer Katzenhaushalt verfügt über eine Kletterwand für Katzen, auf der sich der oder die Stubentiger so richtig ausleben können. Die Samtpfoten lieben es nämlich, zu klettern, zu springen und sich in luftigen Höhen zu bewegen. Hier finden Sie Tipps zum Katzenspaß und erfahren, wie Sie eine Kletterwand für Katzen selber bauen können.

Katzen haben gerne die Übersicht und einen sicheren Rückzugsort – Shutterstock / NARUCHA KLINUDOM

Katzen haben gerne die Übersicht und einen sicheren Rückzugsort – Shutterstock / NARUCHA KLINUDOM

Wie so eine Kletterwand aussieht, ist Ihrer Fantasie und Ihren Vorlieben überlassen. Es gibt theoretisch unzählige Varianten der Ausstattung, von drei einfachen an der Wand befestigten Brettern bis hin zur umfangreichen Kletterlandschaft mit etlichen verschiedenen Bausteinen. Wichtig ist, dass die Elemente der Wand sicher und für Katzen geeignet sind.

Kletterwände für Katzen: Darum sind sie so wichtig

Warum ist eine Kletterwand für Katzen eigentlich so wichtig? Nun, überlebenswichtig ist der Bau nicht – dennoch kann die Möglichkeit zum Ausflug in die Vertikalen für Ihre Samtpfote ein entscheidender Faktor für ihr Wohlbefinden sein. Eine Kletterwand erfüllt im Prinzip einen ähnlichen Sinn wie der Kratzbaum, der zu jeder Katzenausstattung gehören sollte. Die Fellnasen fühlen sich ihrer natürlichen Lebensweise am nächsten, wenn sie auch in der Wohnung klettern und sich auf erhöhten Aussichtsposten entspannen können.

Wer die Möglichkeit für Kletterbausteine an den Wänden hat, sollte diese nutzen – die Miez wird es danken, da es für sie ein Segen ist, die Übersicht von oben über den Raum zu haben, sich auch einmal in Ruhe zurückziehen zu können oder einfach ein wenig ihr Geschick beim Springen von Plattform zu Plattform auszutesten. So wird ein Element auch gerne einmal zum Dösen oder Schlafen genutzt.

Ideen und Möglichkeiten der Wandbebauung

Es gibt wie bereits erwähnt unzählige Möglichkeiten. Die einfachste Form der Kletterwand für Katzen sind ein paar Bretter, die sie wie ein Bücherregal an die Wand montieren. Wichtig ist, dass die einzelnen Plattformen in unterschiedlichen und für die Katze erreichbaren Höhen und Abständen befestigt und mit rutschfester Oberfläche ausgestattet sind. Hinweis: Überlappende Regalbretter sollten mindestens 40 Zentimeter Höhenabstand zum nächsten Brett haben, wenn eine erwachsene Katze dort herumspringen soll. Das unterste Regalbrett – quasi der Einstieg auf die Kletterwand – kann zum Beispiel in 40 bis 50 Zentimetern Höhe zum Boden angebracht sein.

Was die Oberfläche der einzelnen Bretter betrifft, sollten Sie für Sicherheit beziehungsweise für festen Halt sorgen. Ideal ist Sisalteppich, mit dem Sie die Oberfläche jedes Kletterwand-Elements beziehen. Die Krallen Ihrer Miez finden so sicheren Halt und noch dazu ist es schön gemütlich für den Katzenbauch, sich darauf zu legen.

Generell können Sie von einfachen Konstruktionen mit wenigen "Regal-Elementen" auch komplexe Landschaften mit verschieden geformten Bausteinen, an die Wand geschraubten Höhlen, Balancierstangen, die zwei oder mehrere Elemente verbinden, Katzentreppen und was Sie sich noch alles vorstellen können, konstruieren. Wird es besonders aufwendig, sollten Sie einen Handwerker hinzuziehen – haben Sie selbst handwerkliche Expertise, können Sie eine Kletterwand für Katzen auch selber bauen.

Kratzbaum: Warum er für Katzen wichtig ist Ansehen

Kletterwand für Katzen selber bauen: Ein Beispiel

Für dieses einfache Beispiel einer Kletterwand für Katzen benötigen Sie vier kleine Bretter (zum Beispiel freischwebende quadratische Regalbretter mit Holzfurnier), ein paar Stücke Sisalteppich, Schrauben und Dübel je nach Wandbeschaffenheit sowie kleine Nägel mit Rundkopf und die Werkzeuge Bleistift, Bohrmaschine, Akkuschrauber, Hammer, Teppichmesser, Wasserwaage und Zollstock. Und los geht's:

1. Skizzieren Sie die Wand maßstabsgerecht mit dem Bleistift und markieren Sie die Stellen, wo die einzelnen Bretter montiert werden sollen (Höhenabstände für eine erwachsene, gesunde Miez, am besten 40 bis 50 Zentimeter).

2. Schneiden Sie den Sisalteppich mit dem Teppichmesser auf Größe der Bretter und nageln Sie die Teppichstücke auf den Oberflächen fest (Achten sie darauf, dass keine Stücke vom Nagel herausragen – Verletzungsgefahr!).

3. Montieren Sie die Bretter nach Prinzip einer Regalwand an die skizzierten Stellen mit Dübel und Schrauben. Die Wasserwaage hilft Ihnen dabei, alles gerade zu montieren.

4. Überprüfen Sie zum Schluss, ob alle Wandelemente fest und sicher montiert sind – auch, wenn Ihre Katze nicht so schwer ist, muss die Kletterwand doch deren Sprungwucht abfangen können. Scharfe Ecken oder Kanten sollten abgeschmirgelt oder abgeklebt werden.

In den folgenden Videos finden Sie noch mehr Ideen für eine katzenfreundliche Kletterwand:

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten Sie auch interessieren:

Auswahl eines Sisal-Kratzbaums: Diese Modelle gibt es

Spaß und Sicherheit: Geeignetes Katzenspielzeug erkennen

Treppen in der Wohnung katzenfreundlich gestalten

08.11.2018 - 17:48 Uhr Was tun gegen fremde Katzen? Fremde Katzen, die bei Ihnen zu Hause vorbeischauen: Nicht für jeden ist ein solcher Besuch eine willkommene ... Weiterlesen
03.10.2018 - 09:59 Uhr Wann Katzen gern mit Menschen kuscheln Zwar gilt der Hund als bester Freund des Menschen, doch in Wahrheit sind Katzen genauso liebevolle ... Jetzt ansehen
29.09.2018 - 15:20 Uhr Katzenbuckel: Bedeutung in der Katzensprache Katzen haben ihre ganz eigene Art zu kommunizieren, so existiert in der Katzensprache auch der ... Weiterlesen
20.09.2018 - 16:32 Uhr Warum starren Katzen Menschen an? Wenn Katzen Menschen in die Augen starren, sind die Reaktionen vielfältig. Was der eine als spannend und ... Weiterlesen
14.09.2018 - 13:07 Uhr Katzenwäsche: Wann zusätzliche Fellpflege? Normalerweise erledigen Katzen Ihre Fellpflege und Katzenwäsche sehr selbstständig und gründlich. Ein ... Weiterlesen
09.09.2018 - 15:56 Uhr Was heißt die Katze aus dem Sack lassen? Wer "die Katze aus dem Sack lässt" offenbart ein Geheimnis oder eine überraschende Neuigkeit. Das ... Weiterlesen