Katzenhaltung

So beruhigen Sie eine nervöse Katze

Ein Umzug, Besuch oder neuer Familienzuwachs können eine Katze nervös machen. Um sie zu beruhigen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Vor allem aber sollten Sie selbst Ruhe bewahren.

Mit Gelassenheit können Sie eine verängstigte Katze beruhigen – Bild: Shutterstock / Khamidulin Sergey

Mit Gelassenheit können Sie eine verängstigte Katze beruhigen – Bild: Shutterstock / Khamidulin Sergey

Katzen sind sehr sensible Tiere, die auf minimale Veränderungen in ihrer Umwelt reagieren. Manchmal müssen Sie sie beruhigen, wenn Ihre Fellnase allzu nervös und gestresst erscheint. Die folgenden Tipps verraten, woran Sie eine verunsicherte Katze erkennen und wie Sie es schaffen, dass sie sich wieder wohler fühlt.

Katze beruhigen: Nur keine Hektik

Eine Katze lässt sich ihre Nervosität durch ihre Körpersprache recht deutlich anmerken. Die Schwanzspitze zuckt hin und her, die Ohren drehen sich aufmerksam in alle möglichen Richtungen, eventuell stellt sich Mieze auch seitwärts auf, macht einen Buckel und sträubt das Fell, um größer zu wirken. Gehen Sie zu beunruhigten Stubentigern zunächst auf Distanz, wenn Sie sich keinen schmerzhaften Tatzenhieb einfangen wollen.

Dabei sollten Sie jedoch selbst ganz ruhig bleiben, Hektik und Stress vermeiden sowie auf plötzliche Bewegungen, laute Geräusche und schrille Töne verzichten. Verhalten Sie sich ganz normal und lassen Sie Ihrer Samtpfote Zeit, um sich zu beruhigen. Wenn Sie sich ungewöhnlich aufführen, wird das Ihre Katze nur noch nervöser machen. Manche Fellnasen ziehen es bei Stress vor, sich zu verstecken, bis der Spuk vorbei ist. Sie wagen sich in der Regel von allein wieder heraus, sobald wieder Ruhe eingekehrt ist. Eventuell kann außerdem sanfte klassische Musik beruhigend auf Mensch und Tier wirken.

Sprays und Tropfen für den Notfall

Lässt sich Ihre Katze trotzdem nicht beruhigen oder wissen Sie, dass sie sich vor bestimmten Situationen sehr stark fürchtet, können sogenannte Rescue-Tropfen Abhilfe schaffen. Dabei handelt es sich um eine Bachblütenmischung, die in akuten Fällen verabreicht wird und stresslindernd wirkt.

Harmonie durch Sprays und Spot On – geht das? Ansehen

Darüber hinaus gibt es Sprays oder Steckdosenzerstäuber mit synthetisch nachgebildeten Wohlfühlhormonen. Dadurch fühlt sich die eingeschüchterte Samtpfote wieder sicher.

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten Sie auch interessieren:

Lautsprache richtig deuten: Wie Sie Ihre Katze verstehen

Katzen und ihre Sprache: Was drückt ihr Verhalten aus?

Ein Verwöhn-Tag für Ihren geliebten Stubentiger

23.02.2019 - 12:57 Uhr Milchtritt der Katze: Warum treteln Katzen? Der Milchtritt der Katze – auch "treteln" oder "kneten" genannt – ist ein natürliches Verhalten, das ... Jetzt ansehen
12.02.2019 - 11:56 Uhr Rollige Katze erkennen: Auf diese Anzeichen ... Ab einem Alter von 6 Monaten kann eine Katze rollig werden. Wann genau es soweit ist, kann sich von Tier zu ... Jetzt ansehen
09.02.2019 - 11:05 Uhr Geschlechtsreife bei Katze und Kater Erreicht eine Katze die Geschlechtsreife, ist sie grundsätzlich zur Paarung und Fortpflanzung bereit. Doch ... Weiterlesen
02.02.2019 - 17:26 Uhr Katze miaut nachts: Was tun? Ihre Katze miaut nachts sehr laut und anhaltend? Dann sollten Sie sich auf Ursachenforschung begeben, denn ... Weiterlesen
08.01.2019 - 17:29 Uhr Warum klauen Katzen den Sitzplatz? Setzt sich Ihre Katze auch besonders gern auf den Sitzplatz, von dem Sie gerade erst aufgestanden sind? Warum ... Weiterlesen
02.01.2019 - 16:45 Uhr Katzensprache richtig deuten Katzen nutzen in ihrer Sprache nicht nur  Laute und  Körperhaltung, sondern auch ihr Verhalten. Wer ... Weiterlesen