Tierpsychologie

So können Sie Ihrer Katze Silvester-Stress ersparen

Für Katzen bedeutet Silvester mit der lauten Böllerei, dem Feuerwerk und den knallenden Sektkorken oft enormen Stress. Mit einigen einfachen Maßnahmen können Sie Ihrem Stubentiger jedoch zu einem entspannteren Jahreswechsel verhelfen.

Ruhe und Routine sind wichtig, um der Katze an Silvester Stress zu ersparen – Bild: Shutterstock / Sharon Alexander

Ruhe und Routine sind wichtig, um der Katze an Silvester Stress zu ersparen – Bild: Shutterstock / Sharon Alexander

An Silvester braucht Ihre Katze Ruhe und Sicherheit, um die ungewohnte Belastung durch laute Böller und zischende Raketen zu verkraften. Auch eine Feier in der Wohnung mit knallenden Sektkorken und vielen Gästen kann für ein Tier großen Stress bedeuten.

Ein ruhiger Rückzugsort hilft bei Stress an Silvester

Auch Freigänger sollten Sie an Silvester im Haus behalten. Zu groß ist die Gefahr, dass sich die Katze durch das Feuerwerk verletzt oder durch laute Knaller in Panik gerät und davonläuft. Im Idealfall können Sie Ihrer Katze zu Silvester einen eigenen Raum zur Verfügung stellen. Wenn Sie die Fenster abdunkeln, Fressen und Wasser und das gewohnte Katzenkörbchen hineinstellen, vielleicht noch ein besonderes Leckerli geben, hat die Katze hier einen ruhigen Rückzugsort, an dem sie vor dem Stress des Feiertags geschützt ist. Auch ruhige klassische Musik kann helfen, Ihr Haustier vom Lärm des Feuerwerks abzulenken. Inzwischen gibt es sogar spezielle Musik für Katzen, die besonders beruhigend wirken soll.

Natürlich sollten Sie in regelmäßigen Abständen nach Ihrer Katze sehen. Auch hilft es, Ihre Fellnase bereits einen oder zwei Tage vor Silvester an den "Ruheraum" zu gewöhnen, damit sie sich am Silvesterabend nicht eingesperrt fühlt und dadurch noch mehr unter Stress gerät.

Katzenspielzeug für gute Laune und gegen Wintermüdigkeit Ansehen

Routine ist wichtig

Auch wenn Ihre Katze Angst hat, sollten Sie versuchen, auf zu intensives Trösten zu verzichten und ihr, selbst wenn es schwer fällt, lieber etwas weniger Aufmerksamkeit zu schenken. Denn sonst glaubt Ihre sensible Samtpfote aufgrund Ihres ungewohnten Verhaltens, dass tatsächliche Gefahr besteht. Behalten Sie lieber die gewohnte Routine bei und verhalten Sie sich ganz normal.

Im Notfall können auch Bachblüten für Katzen gute Ergebnisse erzielen. Sogenannte "Rescue"-Tropfen können Sie ins Trinkwasser geben; sie helfen, Ihr Haustier zu beruhigen. Am besten fangen Sie damit schon einen Tag vor Silvester an, sobald die ersten Knaller ertönen, die die Katze unter Stress setzen. Bei Zweifeln sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt oder Tierheilpraktiker über die richtige Anwendung der Bachblüten.

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten Sie auch interessieren:

Körpersprache bei Katzen: Schwanzstellungen deuten

Angst vor der Katzentransportbox: Was tun?

Wenn die Katze krank ist: Einen guten Tierarzt finden

07.05.2017 - 17:21 Uhr Halten Katzen Menschen für haarlose ... Fellnasen, Stubentiger, Samtpfote – beschreibende und wertschätzende Worte für unsere geliebten Katzen ... Weiterlesen
06.05.2017 - 17:48 Uhr Könnten Hauskatzen in der Wildnis überleben? Katzen sind geschickte Jäger, so viel ist klar. Auch Hauskatzen beglücken ihre Menschen hin und wieder mit ... Weiterlesen
25.04.2017 - 13:18 Uhr Katzen und ihr Schlafverhalten Katzen schlafen viel und gerne – durchschnittlich um die 16 Stunden und mehr ruhen sich die Fellnasen ... Weiterlesen
23.04.2017 - 11:11 Uhr Schöne Ägyptische Mau: Haltungstipps Wer der Ägyptischen Mau eine artgerechte Haltung bieten möchte, braucht vor allem eins: viel Platz. Für ... Weiterlesen
16.04.2017 - 17:18 Uhr Warum blinzeln Katzen? Und schon wieder klimpern ihre Lider, doch warum blinzeln Katzen eigentlich? Ist das bloß eine irrwitzige ... Weiterlesen
15.04.2017 - 17:02 Uhr Katze schreit laut: Mögliche Gründe Wenn Katzen miauen, schnurren und gurren, klingt das niedlich und liebenswert. Aber wenn eine Katze schreit, ... Weiterlesen