Verhalten

Warum miauen erwachsene Katzen nur bei Menschen?

Menschen ist das Miauen ihrer Katzen wohlbekannt, dabei kommunizieren erwachsene Fellnasen untereinander überwiegend mit körperlichen Signalen. Ab und zu kommen noch Fauchen, Kreischen oder Grollen unter Artgenossen hinzu, doch das "Miau" bleibt den Zweibeinern vorbehalten.

"Miau!": Diese Katze will ihrem Menschen etwas mitteilen – Shutterstock / maradon 333

"Miau!": Diese Katze will ihrem Menschen etwas mitteilen – Shutterstock / maradon 333

Katzen sind sehr intelligent, daran hat wohl kein Katzenfreund seine Zweifel. Mit dem Miauen haben die klugen Samtpfoten sich sogar eine Sprache angewöhnt, die nur für uns Menschen reserviert ist. Woher das kommt, erfahren Sie hier.

Untereinander benutzen Katzen vor allem Körpersprache

Begegnen sich zwei Katzen, verständigen sie sich vor allem über subtile Zeichen der Körpersprache, die Menschen wahrscheinlich gar nicht alle bemerken würden. Außerdem senden sie Signale über Gerüche, die ihre Artgenossen über das Flehmen wahrnehmen und dann deuten können. Im Sozialverhalten, Paarungsverhalten und Revierverhalten kommt es zu ausgefeilten Abläufen, die teilweise auf Menschenaugen wie Tänze anmuten dürften. Doch Katzen wissen jede einzelne Bewegung, jede Veränderung der Mimik genau zu deuten. Zwar können sich in die Katzenkommunikation auch Laute mischen, doch diese sind eher selten und kommen im Wesentlichen nur zum Tragen, wenn die Körpersprache und andere "nonverbale" Signale nicht ausreichen.

Wenn Katzen ständig miauen – woran liegt es? Ansehen

Miauen bei Menschen kommt aus dem Kätzchenalter

Katzen benutzen gegenüber Menschen das Miauen, um mitzuteilen, dass sie etwas wollen. Ob sie Hunger haben, ihre Zweibeiner begrüßen oder gestreichelt werden möchten, ob sie nach draußen oder drinnen wollen oder ob ihnen etwas fehlt, können sie mit Körpersprache allein den "begriffstutzigen" Menschen nicht vermitteln. Fellnasen lernen dies recht schnell und merken, dass wir mit ihnen viel über Laute kommunizieren. Also gehen sie mit dem Miauen sozusagen auf uns zu und stellen sich auf unsere Kommunikationsart ein wenig ein.

Als Babys miauen übrigens alle Katzen. Kätzchen rufen damit nach ihrer Mutter, wenn sie Hunger haben oder sich allein fühlen. Ihre Katzenmama weiß dann, wie sie die Bedürfnisse ihrer Kätzchen erfüllen kann. Erwachsene Katzen, die in der Wildnis leben, gewöhnen sich das Miauen in der Regel wieder ab, weil sie es unter Artgenossen nicht brauchen. Aber für die Katze-Mensch-Kommunikation erweist es sich als praktisch.

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten Sie auch interessieren:

Katzensprache: Was das "Miau" bedeutet

Katzen und ihre wilden fünf Minuten: Was steckt dahinter?

Warum kommen Katzen gern mit ins Badezimmer?

Warum miauen erwachsene Katzen nur bei Menschen?:

  • 2017-08-17 08:07:51
    Mark Sandy: Hmm.. Ich sitze hier gerade in Griechenland in unserem Häuschen. Wenn wir die eine Katze, die wir hier dulden, füttern, isst sie ein wenig und ruft dann ihr Kind: Miau Miau. Einer der Kater, den sie an ihrer Seite duldet miaut auch, weil er heiß ist (schätze ich). Das kleine Katzenkind miaut eigentlich nicht mehr. Meine Frau meint, das kleine Ding ist schon ein paar Monate alt. Meine unmittelbaren Beobachtungen sind von den anderen hier gemachten ziemlich verschieden. Vielleicht, weil sich Katzen unterschiedlich verhalten, je nachdem, wo sie selber aufgewachsen sind? Die Katzen hier sind jedenfalls 'wild', sie streunern durch die Gärten und halten sich i.d.R. von Menschen fern, außer von den Futterplätzen.
  • 2017-05-21 20:29:11
    Margaretha Schmidt-Voß: 35 Jahre Katzenhaltung: Katzen maunzen vor allem, wenn sie ein Bedürfnis haben und ihre Umgebung ihnen ein Gefühl von Sicherheit vermittelt, oder das Bedürfnis größer ist, als die Furcht vor dem Unbekannten. Heißt: Gemaunzt wird anfangs mit der Mutter und den Geschwistern, dann mit dem menschlichen Halter als Ersatzmutter und mit den mitwohnenden Zwei- und Vierbeinern als Ersatzgeschwister. Das alles sind durch Kindheitsprägung gewohnte Gesprächspartner im Frieden. In einer existenziellen Notsituation ist alles, was sich bewegt, der vermeintlich rettende Ausweg. Dass ist die Erinnerung an die erfahrene Fürsorge in den ersten Lebenswochen und Monate. Alles entwickelt sich und baut aufeinander auf ist hierin mit dem menschlichen Nachwuchs vergleichbar. Ein Bedürfnis (besonders bei Wohnungskatzen) kann sein: Hunger, Durst, dreckiges Katzenklo, fehlende Gesellschaft, Langeweile, fehlender Körperkontakt (Fellpflege und Körperwärme), Hormonschwankungen, Raum zu kalt, kein angenehmer Ruheplatz, Ärger mit den Fellgenossen, fehlende Aufmerksamkeit, Futter ungenießbar, hat Schmerzen, sieht nicht mehr gut. Große Not: Schmerzen, Verletzung am Körper, entlaufen – verlaufen – ausgesetzt. Und ja, Katzen verstehen auch unsere Worte sehr gut. Nicht nur den Rufnamen und Nein, oder Pfui. Bei all dem gibt es natürlich die sehr gesprächigen und die sehr stillen Katzen.
  • 2017-05-16 10:06:37
    Maik Eck: Das ist völliger Blödsinn, meine zwei mauzen sich auch mal gegenseitig an wenn ich nicht im Raum bin.
  • 2017-02-16 14:13:30
    Sabine Gatermann: unser Kater Puk miaut nur wenn seinen Kopf durchsetzen will.und das schafft er auch.wir geben nach.man guckt ihm in die augen und du bist hypnotisiert.
  • 2017-02-04 14:53:48
    Tommy Schilling: ich glaub denn ist meine Katze nie erwachsen geworden, wenn ich sie rufe antwortet sie sogar
  • 2017-01-18 20:51:49
    Daniela Platt: na ja und meine murli erreicht heuer schon ein stolzez alter von 14 jahren und ist noch ganz schön fit
  • 2017-01-18 20:42:27
    Daniela Platt: ich wunderte mich über zwei wochen warum miaut meine murli so dermassen und schreit mich auch an . heute bin ich darauf , gekommen ihr dürfte vor zirka zwei wochen ein zahn abgebrochen sein weil , ich durfte heute mal ohne sorge zu tragen das sie mich anknappert in ihr goscherl schauen und sah das ihr ein zahn abgebrochen ist und das bereitet ihr scmerzen jetzt wo ich es verstanden habe und ich morgen unsere tierärztin zu hilfe rufe ist sie ausergewöhnlich ruhig das fasziniert mich schon immer wieder weil ich hab mit murli jetzt über eine woche gestritten weil ich nich wusste was mit ihr ist und dann passiert genau das sie zeigt mir das sie scmerzen hat ich schäme mich irgend wie schon ein wenig das ich das nicht eher sehen konnte.
  • 2016-12-08 15:37:13
    Katrin Zauner: wir haben 2 Kater... und wie die sich an-miauen: wenn sie was entdeckt haben und den anderen rufen, wenn es ihnen nicht gut geht oder geputzt werden wollen... also unsere Kater quatschen definitiv auch miteinander via MIAU! :)
  • 2016-02-28 18:29:04
    Cornelia-Maria Raffalt: Allerdings- ganz stimmt das nicht: Erwachsene Katzen, wenn sie Mütter sind, haben einen ganz eigenen Lockruf für ihre Kleinen. Und Kater einen sehr speziellen "Gesang", wenn sie eine rollige Katzendame umwerben :-D
15.10.2017 - 13:47 Uhr Balkon mit Katzennetz absichern: Tipps Wer seinen Stubentigern Abwechslung bieten will, kann ihnen Zutritt zum Balkon verschaffen. Allerdings darf ... Weiterlesen
13.10.2017 - 16:45 Uhr Katzensprache richtig deuten Katzen nutzen in ihrer Sprache nicht nur  Laute und  Körperhaltung, sondern auch ihr Verhalten. Wer ... Weiterlesen
06.10.2017 - 14:38 Uhr Kratzbaum: Warum er für Katzen wichtig ist Ein guter Kratzbaum erfüllt für Ihre Katze gleich mehrere Funktionen und trägt so zum Wohlbefinden Ihres ... Jetzt ansehen
27.09.2017 - 14:18 Uhr Warum Katzen im Internet die Stars sind Das Internet ohne Bilder und Videos von Katzen ist kaum mehr vorstellbar. Ob lustig oder süß, natürlich ... Weiterlesen
24.09.2017 - 17:38 Uhr Wie Therapiekatzen Menschen helfen Tiere sind gut für die seelische und körperliche Gesundheit des Menschen – das gilt inzwischen als ... Weiterlesen
14.09.2017 - 17:50 Uhr Katze als Freigänger halten oder nicht? Ob Sie Ihre Katze als Freigänger halten oder zum gemütlichen Stubentiger erziehen, ist eine wichtige Frage. ... Weiterlesen