Neues Umfeld

Wenn die Katze nach dem Umzug nicht mehr stubenrein ist

Ein Umzug ist für Katzen so stressig, dass einige von ihnen danach plötzlich nicht mehr stubenrein sind. Aber was kann man dagegen tun?

Zu viel Stress: Nach einem Umzug sind viele Katzen plötzlich nicht mehr stubenrein – Bild: Shutterstock / Fabio Alcini

Zu viel Stress: Nach einem Umzug sind viele Katzen plötzlich nicht mehr stubenrein – Bild: Shutterstock / Fabio Alcini

Egal ob ein Umzug in ein ganz neues Zuhause oder einer mit der ganzen Familie ansteht: Für unsere sensiblen Samtpfoten bedeutet das Stress pur. Sie sind Gewohnheitstiere und brauchen sehr viel Zeit, um sich mit neuen Situationen abzufinden. Dabei kann selbst der ausgeglichensten Stubentigerin mal ein kleines Malheur passieren.

Warum ist die Katze plötzlich nicht mehr stubenrein?

Katzen sind sehr emotionale Tiere. Wenn Sie unglücklich oder verunsichert sind, können sie das auf verschiedene Weise zeigen: Manche Tiere sind plötzlich anhänglicher als sonst, manche fressen weniger. Wenn Ihre Katze plötzlich nicht mehr stubenrein ist, zeigt sie damit am deutlichsten, dass etwas nicht in Ordnung ist. Die neue Umgebung verunsichert sie und der enorme Trubel während des Umzugs hat sie sehr gestresst. Sie braucht nun ihre Hilfe, auch, wenn es vielleicht anders wirkt und sie sich zurückzieht.

Nach dem Umzug: So helfen Sie Ihrer gestressten Katze

Sie sind nun ruhig und gelassen und versuchen Ihrer Katze die Vertrautheit zu geben, die sie braucht. Wenn Sie möchten, können sich auch mit Bachblüten für Katzen arbeiten, die Sie ihr am besten schon einige Tage vor dem Umzug verabreichen. Versuchen Sie den Umzug selbst möglichst stressfrei über die Bühne zu bringen und der Katze all ihre vertrauten Sachen zu lassen. Jetzt ist es nicht an der Zeit für ein neues Katzenbett, ein neues Katzenklo oder Streu – nehmen Sie alles mit und versuchen Sie, es ähnlich anzurichten wie in Ihrem alten Heim.

Bachblüten für Katzen: Anwendung und Dosierung Ansehen

Stellen Sie für die Anfangszeit vielleicht ein Katzenklo mehr auf – falls die Katze sich in den ersten Tagen verkriecht, sollte eines in erreichbarer Nähe für sie sein. Loben Sie Ihre Katze, wenn Sie das Katzenklo brav benutzt, und lassen Sie ihr ein paar Tage Zeit: Auf keinen Fall sollten Sie mit Ihrem verunsicherten Stubentiger schimpfen, wenn er sich in der neuen Wohnung nicht aufs Katzenklo traut. Wenn er auch noch das Vertrauen zu Ihnen verliert, wird es sehr schwer, das Problem wieder in den Griff zu bekommen – viel mehr erreichen Sie mit Geduld, Ruhe und Einfühlungsvermögen.

Diese Themen zur Pflege und Haltung könnten Sie auch interessieren:

Unsauberkeit bei Katzen: Ursachen rund ums Katzenklo

Katzen mit Bachblüten behandeln: Die Notfalltropfen

Mit der Katze umziehen: Tipps gegen Stress für den Stubentiger

 

15.10.2017 - 13:47 Uhr Balkon mit Katzennetz absichern: Tipps Wer seinen Stubentigern Abwechslung bieten will, kann ihnen Zutritt zum Balkon verschaffen. Allerdings darf ... Weiterlesen
13.10.2017 - 16:45 Uhr Katzensprache richtig deuten Katzen nutzen in ihrer Sprache nicht nur  Laute und  Körperhaltung, sondern auch ihr Verhalten. Wer ... Weiterlesen
06.10.2017 - 14:38 Uhr Kratzbaum: Warum er für Katzen wichtig ist Ein guter Kratzbaum erfüllt für Ihre Katze gleich mehrere Funktionen und trägt so zum Wohlbefinden Ihres ... Jetzt ansehen
27.09.2017 - 14:18 Uhr Warum Katzen im Internet die Stars sind Das Internet ohne Bilder und Videos von Katzen ist kaum mehr vorstellbar. Ob lustig oder süß, natürlich ... Weiterlesen
24.09.2017 - 17:38 Uhr Wie Therapiekatzen Menschen helfen Tiere sind gut für die seelische und körperliche Gesundheit des Menschen – das gilt inzwischen als ... Weiterlesen
14.09.2017 - 17:50 Uhr Katze als Freigänger halten oder nicht? Ob Sie Ihre Katze als Freigänger halten oder zum gemütlichen Stubentiger erziehen, ist eine wichtige Frage. ... Weiterlesen