Verhalten

Wenn die Katze scheu ist: Mögliche Gründe

Angst und Scheu bei Katzen kann verschiedene Gründe haben. Meistens beruhen übersensible Reaktionen bei einer ängstlichen Katze auf negativen Erfahrungen des Tiers.

Scheu bei Katzen ist meistens auf traumatische Erlebnisse zurückzuführen – Bild: Shutterstock / Trybex

Scheu bei Katzen ist meistens auf traumatische Erlebnisse zurückzuführen – Bild: Shutterstock / Trybex

Starke Scheu oder sogar Angst entwickelt sich bei Stubentigern meist schon im sehr jungen Alter – die potenziellen Gründe sind vielfältig. Eine ängstliche Katze ist oft irgendwann mal in ihrem Leben unsanft oder sogar grob behandelt worden. So etwas prägt ein Tier. Es muss sich noch nicht mal um Schläge oder ähnliche Übergriffe handeln. Wenn ein Kätzchen beispielsweise grob im Nacken gepackt und niedergedrückt wurde – etwa um ihm Medizin wie ein Flohmittel einzuflößen –, kann es davon ein Trauma davon tragen. Oft lassen sich solche Katzen nur ungern streicheln oder generell berühren.

Scheu bei Katzen: Daher kann sie kommen

Ähnlich verhält es sich mit extremer Scheu bei Katzen beim Tierarzt: Sie ist auch meist auf negative Erfahrungen zurückzuführen. Der Doktor hat die ängstliche Katze als Kitten zu grob angefasst oder musste ihr zum Beispiel eine Spritze geben. So etwas merken Stubentiger sich unbewusst. Selbst wenn der "Übeltäter" ein anderer Arzt war als der, vor dem Ihre Katze nun Angst hat: Alleine die Umgebung der Praxis und die Gerüche reichen aus, diese Urangst wieder hervorzurufen.

Ängstliche Katzen: Weitere Gründe

Viele Katzen haben beispielsweise Angst vor der Transportbox. Auch hier liegt die Ursache der Scheu meist in dem, was Ihr Haustier mit der Box verbindet – in den meisten Fällen werden das unangenehme Autofahrten sein, also Situationen, die die ängstliche Katze nur schlecht einschätzen kann und die sie deshalb verängstigt.

Das Ziel der ungewohnten Reise in der Transportbox kann auch einer der Gründe für die Angst Ihrer Katze sein. Meist ging die unangenehme Autofahrt vermutlich zum Tierarzt, in dessen Praxis dann weitere negative Erfahrungen auf das Kätzchen gewartet haben.

Diese Themen zu Verhalten und Erziehung könnten Sie auch interessieren:

Katzen erfolgreich erziehen: Wichtige Grundregeln

Wenn die Katze an der Tapete kratzt: Mögliche Ursachen

Wenn die Katzen schnurrt: Bedeutung

25.04.2018 - 08:25 Uhr Overgrooming: Katze putzt sich ständig Katzen sind reinliche Tiere, die sich gern und ausgiebig ihrer Fellpflege widmen. Doch es gibt auch ... Weiterlesen
22.04.2018 - 08:00 Uhr Katze schreit laut: Mögliche Gründe Wenn Katzen miauen, schnurren und gurren, klingt das niedlich und liebenswert. Aber wenn eine Katze schreit, ... Weiterlesen
12.04.2018 - 06:18 Uhr Katzen und ihr Schlafverhalten Katzen schlafen viel und gerne – durchschnittlich um die 16 Stunden und mehr ruhen sich die Fellnasen ... Weiterlesen
01.04.2018 - 11:25 Uhr Tipps für das Osterfest mit Haustier Ostern gehört in Deutschland eher zu den beschaulicheren Feiertagen. Trotzdem können die Besuche von ... Weiterlesen
13.03.2018 - 08:05 Uhr Geschlechtsreife bei Katze und Kater Erreicht eine Katze die Geschlechtsreife, ist sie grundsätzlich zur Paarung und Fortpflanzung bereit. Doch ... Weiterlesen
07.03.2018 - 11:50 Uhr Warum Katzen Einkäufe kontrollieren Die Neugier von Katzen ist sehr stark ausgeprägt und auch Einkaufstaschen sind vor ihnen nicht sicher. ... Weiterlesen