Tiere und Menschen

Wie Sie Ihre Katze richtig streicheln

Es gibt wohl kein angenehmeres und beruhigenderes Geräusch als das Schnurren einer Katze. Wenn Sie Ihre Samtpfote streicheln oder kraulen, können Sie unter anderem am wohligen Schnurren erkennen, dass die Zärtlichkeiten der Fellnase gefallen. Hier erfahren Sie, was die meisten Katzen besonders gern mögen.

Nach und nach finden Sie heraus, wo Ihre Katze am liebsten gestreichelt werden möchte – Shutterstock / Jakub Zak

Nach und nach finden Sie heraus, wo Ihre Katze am liebsten gestreichelt werden möchte – Shutterstock / Jakub Zak

Zunächst sei gesagt, dass es kein allgemeingültiges Rezept dafür gibt, wo und wie Ihre Katze am liebsten gestreichelt wird. Jede Katze ist anders und mag andere Dinge als ihre Artgenossen. Nichtsdestotrotz lässt sich ein Muster erkennen – bestimmte Stellen scheinen den meisten Stubentigern besonders zu gefallen.

Diese Stellen sind "katzogene Zonen"

Wissenschaftler können zu nahezu jeder Sachlage eine Studie entwickeln, so auch zu den liebsten Streichelzonen unserer geliebten Schnurrkatzen. Das Ergebnis einer von der neuseeländischen Psychologin Susan Soennichsen erstellten Studie zeigt, dass das Gebiet um Kinn und Lippen sowie die Schläfenregion am Kopf zwischen Auge und Ohr, bei den meisten Katzen favorisiert sind. An diesen Stellen befinden sich Duftdrüsen, die zur Markierung eingesetzt werden.

Grundsätzliche Tipps zum Streicheln Ihrer Miez

Achten Sie immer darauf, ob Streichellust signalisiert wird. Idealerweise kommt Ihre Katze zunächst auf Sie zu, was vor allem im Umgang mit einer neuen Katze wichtig ist. Strecken Sie beispielsweise die Hand nach ihr aus und warten Sie, bis sie kommt und an Ihnen schnuppert. Drückt Sie zum Beispiel Ihren Kopf gegen Ihre Hand oder reibt sich an Ihnen, können Sie davon ausgehen, dass sie Streicheleinheiten abholen will.

Benutzen Sie zum Streicheln sowohl Fingerspitzen als auch Fingernägel und üben Sie nur leichten Druck aus. Am besten streicheln Sie vom Kopf zum Schwanz, also mit dem Strich. Achten Sie während der Zärtlichkeiten darauf, ob Ihre Katze ruhig ist und Ihr Streicheln mag oder nicht. Geschlossene Augen und Schnurren etwa sind klare Anzeichen für Genuss. Tipp: Probieren Sie sich am besten einmal an den oben genannten "katzogenen Zonen" aus.

Katze ist ein Kuschelmuffel: Wie ans Streicheln gewöhnen? Ansehen

Dies sollten Sie lieber lassen

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Katze nie zu fest oder zu schnell streicheln – beides wird in der Regel als unangenehm empfunden. Streicheln sollten Sie grundsätzlich dann unterlassen, wenn Ihre Katze die Ohren anlegt, faucht, unruhig ist oder knurrt. Vermeiden Sie das Streicheln gegen den Strich und lassen Sie den Katzenbauch besser aus – hier mögen die wenigsten Katzen Berührungen. Ebenso wenig sind die Pfoten bei Katzen beliebte Streichelzonen. Noch ein Tipp: Tätscheln Sie Ihre Katze nicht, das empfindet sie als grob.

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten Sie auch interessieren:

Kein Weihnachtsstress mit Katzen: 3 Entspannungstipps

Mit der Katze sprechen: So werden Sie Katzenflüsterer

Darf die Katze mit im Bett schlafen?

07.05.2017 - 17:21 Uhr Halten Katzen Menschen für haarlose ... Fellnasen, Stubentiger, Samtpfote – beschreibende und wertschätzende Worte für unsere geliebten Katzen ... Weiterlesen
06.05.2017 - 17:48 Uhr Könnten Hauskatzen in der Wildnis überleben? Katzen sind geschickte Jäger, so viel ist klar. Auch Hauskatzen beglücken ihre Menschen hin und wieder mit ... Weiterlesen
25.04.2017 - 13:18 Uhr Katzen und ihr Schlafverhalten Katzen schlafen viel und gerne – durchschnittlich um die 16 Stunden und mehr ruhen sich die Fellnasen ... Weiterlesen
23.04.2017 - 11:11 Uhr Schöne Ägyptische Mau: Haltungstipps Wer der Ägyptischen Mau eine artgerechte Haltung bieten möchte, braucht vor allem eins: viel Platz. Für ... Weiterlesen
16.04.2017 - 17:18 Uhr Warum blinzeln Katzen? Und schon wieder klimpern ihre Lider, doch warum blinzeln Katzen eigentlich? Ist das bloß eine irrwitzige ... Weiterlesen
15.04.2017 - 17:02 Uhr Katze schreit laut: Mögliche Gründe Wenn Katzen miauen, schnurren und gurren, klingt das niedlich und liebenswert. Aber wenn eine Katze schreit, ... Weiterlesen