Zahnpflege

Zahnwechsel: Wann Katzen ihr festes Gebiss bekommen

Wenn Katzenbabys geboren werden, sind sie – wie Menschenbabys – zahnlos. Erst wachsen die Milchzähne, dann kommt der Zahnwechsel und die Jungkatze bekommt ihr bleibendes Gebiss. Wann es bei Katzen soweit ist und wie der Zahnwechsel abläuft, erfahren Sie hier.

"Ouaaah! Ich bin ein gefährliches Raubtier!", scheint die kleine sibirische Katze sagen zu wollen – Shutterstock / Lubava

"Ouaaah! Ich bin ein gefährliches Raubtier!", scheint die kleine sibirische Katze sagen zu wollen – Shutterstock / Lubava

Wenn Katzenbabys ihre Milchzähne verlieren und das bleibende Gebiss nachwächst, ist vom Zahnwechsel die Rede. Normalerweise verläuft dieser problemlos und Sie bekommen kaum etwas davon mit.

Wann wachsen bei Katzen die Milchzähne?

Nach der Geburt haben Baby-Katzen keine Zähne. Nach zwei bis drei Wochen kommen die ersten Milchzähne hervor, und mit ungefähr acht Wochen ist das Milchzahngebiss komplett. Aus 26 Milchzähnen besteht das erste Gebiss kleiner Katzen und ist mit seinen spitzen Fangzähnen bereits zum Jagen geeignet.

Katzenzähne: Wie ist das Katzengebiss aufgebaut? Ansehen

Zahnwechsel: Die Milchzähne fallen aus

Wenn Katzen vier bis sechs Monate alt sind, fallen die Milchzähne nach und nach aus. Die Zähne für das finale Katzengebiss wachsen unter den Milchzähnen nach und sorgen dafür, dass die Wurzeln der Milchzähne sich auflösen. Die Milchzähnchen fallen daraufhin normalerweise aus und werden vom Kätzchen meistens verschluckt. Gelegentlich werden die ausgefallenen Milchzähne aber auch ausgespuckt und Sie können sie in ihrer Wohnung finden. In seltenen Fällen kann es Probleme beim Zahnwechsel geben, wenn die Milchzähne nicht ausfallen, obwohl die festen Zähne schon nachwachsen. Es kommt dann zu sogenannten Doppelzähnen. Gehen Sie in diesem Fall mit Ihrer Jungkatze zum Tierarzt.

Festes Gebiss: Wenn Kätzchen langsam groß werden

Mit acht Monaten ist das Gebiss für gewöhnlich fertig ausgebildet und alle Milchzähne sind ausgefallen. Ihre kleine Katze ist dann schon fast erwachsen und hat alle 30 Zähne, die sie braucht, um Beute nicht nur zu fangen und zu erlegen, sondern auch gekonnt nach Katzenmanier zu verzehren. Dann bekommt sie oben und unten jeweils links und rechts einen Backenzahn dazu. Mit diesen insgesamt vier Backenzähnen kann sie auch dünne Knochen zerbeißen.

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten Sie auch interessieren:

Praktische Zahnpflegeprodukte für Katzen

Zahnpflege für Katzen: Vier unterstützende Produkte

Zahnpflege ist auch für Katzen wichtig

30.12.2017 - 17:04 Uhr Katzen Silvester-Stress ersparen: Tipps Für Katzen bedeutet Silvester mit der lauten Böllerei, dem Feuerwerk und den knallenden Sektkorken oft ... Weiterlesen
29.12.2017 - 13:10 Uhr Katzen-Spiel-Ideen aus Resten von Weihnachten Raschelndes Papier, knisternde Verpackungen, glitzernde und sich bewegende Aufhänger überall – für ... Jetzt ansehen
26.12.2017 - 16:12 Uhr Orientierungssinn von Katzen Der Orientierungssinn von Katzen ist oft eine Tageszeitungs-Meldung wert – die Fellnasen schaffen es immer ... Weiterlesen
25.12.2017 - 17:34 Uhr Musik für Katzen: Was mögen Samtpfoten? Im Disney-Film "Aristocats" sangen die Fellnasen "Katzen brauchen furchtbar viel Musik", aber mögen die ... Jetzt ansehen
24.12.2017 - 14:25 Uhr Kein Weihnachtsstress mit Katzen Geschenke kaufen! Essen planen! Verwandtschaft einladen! Weihnachtsstress kann ganz schön anstrengend sein. ... Jetzt ansehen
21.12.2017 - 16:01 Uhr Kletterwand für Katzen selber bauen Ein idealer Katzenhaushalt verfügt über eine Kletterwand für Katzen, auf der sich der oder die Stubentiger ... Jetzt ansehen