Zahnpflege

Zahnwechsel: Wann Katzen ihr festes Gebiss bekommen

Wenn Katzenbabys geboren werden, sind sie – wie Menschenbabys – zahnlos. Erst wachsen die Milchzähne, dann kommt der Zahnwechsel und die Jungkatze bekommt ihr bleibendes Gebiss. Wann es bei Katzen soweit ist und wie der Zahnwechsel abläuft, erfahren Sie hier.

"Ouaaah! Ich bin ein gefährliches Raubtier!", scheint die kleine sibirische Katze sagen zu wollen – Shutterstock / Lubava

"Ouaaah! Ich bin ein gefährliches Raubtier!", scheint die kleine sibirische Katze sagen zu wollen – Shutterstock / Lubava

Wenn Katzenbabys ihre Milchzähne verlieren und das bleibende Gebiss nachwächst, ist vom Zahnwechsel die Rede. Normalerweise verläuft dieser problemlos und Sie bekommen kaum etwas davon mit.

Wann wachsen bei Katzen die Milchzähne?

Nach der Geburt haben Baby-Katzen keine Zähne. Nach zwei bis drei Wochen kommen die ersten Milchzähne hervor, und mit ungefähr acht Wochen ist das Milchzahngebiss komplett. Aus 26 Milchzähnen besteht das erste Gebiss kleiner Katzen und ist mit seinen spitzen Fangzähnen bereits zum Jagen geeignet.

Katzenzähne: Wie ist das Katzengebiss aufgebaut? Ansehen

Zahnwechsel: Die Milchzähne fallen aus

Wenn Katzen vier bis sechs Monate alt sind, fallen die Milchzähne nach und nach aus. Die Zähne für das finale Katzengebiss wachsen unter den Milchzähnen nach und sorgen dafür, dass die Wurzeln der Milchzähne sich auflösen. Die Milchzähnchen fallen daraufhin normalerweise aus und werden vom Kätzchen meistens verschluckt. Gelegentlich werden die ausgefallenen Milchzähne aber auch ausgespuckt und Sie können sie in ihrer Wohnung finden. In seltenen Fällen kann es Probleme beim Zahnwechsel geben, wenn die Milchzähne nicht ausfallen, obwohl die festen Zähne schon nachwachsen. Es kommt dann zu sogenannten Doppelzähnen. Gehen Sie in diesem Fall mit Ihrer Jungkatze zum Tierarzt.

Festes Gebiss: Wenn Kätzchen langsam groß werden

Mit acht Monaten ist das Gebiss für gewöhnlich fertig ausgebildet und alle Milchzähne sind ausgefallen. Ihre kleine Katze ist dann schon fast erwachsen und hat alle 30 Zähne, die sie braucht, um Beute nicht nur zu fangen und zu erlegen, sondern auch gekonnt nach Katzenmanier zu verzehren. Dann bekommt sie oben und unten jeweils links und rechts einen Backenzahn dazu. Mit diesen insgesamt vier Backenzähnen kann sie auch dünne Knochen zerbeißen.

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten Sie auch interessieren:

Praktische Zahnpflegeprodukte für Katzen

Zahnpflege für Katzen: Vier unterstützende Produkte

Zahnpflege ist auch für Katzen wichtig

23.07.2018 - 16:24 Uhr Wie lange kann man Katzen alleine lassen? Wie lange kann man Katzen alleine lassen? Spätestens, wenn ein Besuch bei den Verwandten oder ein anderer ... Weiterlesen
17.07.2018 - 17:58 Uhr Brauchen Katzen Freigang für ihr Glück? Neugierig, unabhängig und aktiv – so kennen Sie Ihre Fellnase. Ist der Radius der Katzen aber ohne ... Weiterlesen
16.05.2018 - 14:32 Uhr Sind Katzen kitzelig? Viele Katzen ziehen ruckartig ihre Pfötchen zurück, wenn Menschen sie sanft an den Fußsohlen berühren. ... Weiterlesen
06.05.2018 - 08:15 Uhr Haben Katzen Angst vor Gurken? Im Netz kursieren vielfach Videos von Katzen, die sich vor Gurken erschrecken. Doch was steckt eigentlich ... Jetzt ansehen
25.04.2018 - 08:25 Uhr Overgrooming: Katze putzt sich ständig Katzen sind reinliche Tiere, die sich gern und ausgiebig ihrer Fellpflege widmen. Doch es gibt auch ... Weiterlesen
22.04.2018 - 08:00 Uhr Katze schreit laut: Mögliche Gründe Wenn Katzen miauen, schnurren und gurren, klingt das niedlich und liebenswert. Aber wenn eine Katze schreit, ... Weiterlesen