Anschaffung

Katzenbabys aus dem Tierheim adoptieren: Tipps

Wer sich für eine Katze als Haustier entscheidet, hat dafür verschiedene Möglichkeiten. Eine davon ist, Katzenbabys aus dem Tierheim adoptieren – dabei sollten Sie allerdings einige Dinge beachten.

Viele Katzenbabys im Tierheim warten auf ein Herrchen oder Frauchen – Bild: Shutterstock / absolutimages

Viele Katzenbabys im Tierheim warten auf ein Herrchen oder Frauchen – Bild: Shutterstock / absolutimages

Eines vorweg: Im Tierheim gibt es natürlich auch viele erwachsene Samtpfoten, die auf ein neues Zuhause warten. Gerade im Frühjahr sind es allerdings auch vermehrt Katzenbabys, die Sie aus dem Tierheim adoptieren können. Denn wenn die Katzenbesitzer gar nicht mitbekommen haben, dass Ihr Vierbeiner schwanger war, haben Sie plötzlich einen Wurf kleiner Kätzchen zu Hause. Ihr einziger Ausweg: Sie geben sie ins Tierheim und hoffen, dass sie so ein liebevolles Zuhause finden.

Wichtiges zu Katzenbabys aus dem Tierheim

Grundsätzlich gelten bei Katzenbabys aus dem Tierheim dieselben Regeln wie bei ausgewachsenen Samtpfoten: Achten Sie auf die Seriosität des Heims. Wichtig sind Punkte wie Sauberkeit, der Umgang mit den Tieren und auch das Thema Schutzgebühr. Die wichtigsten Impfungen sollten je nach Alter des Katzenbabys schon vorgenommen worden sein.

Kleine Katzen adoptieren: Darauf sollten Sie achten

Katzenbabys aus dem Tierheim zu adoptieren hat natürlich auch Vorteile gegenüber der Aufnahme von erwachsenen Tieren aus dem Heim: Bei bereits ausgewachsenen Vierbeinern lässt sich zum Teil schlecht einschätzen, was sie in ihrem bisherigen Leben schon durchmachen mussten – und vor allem, wie sich das auf ihren Charakter auswirkt. Dieses Risiko gibt es bei kleinen Kätzchen natürlich nicht.

Wenn Sie sich für einen kleinen Stubentiger – oder vielleicht auch mehrere – entscheiden, sollten Sie nicht nur nach äußeren Kriterien gehen. Beim Aussuchen der Katzenbabys sollten Sie auf den Charakter achten: Wirkt das Samtpfötchen eher ruhig oder lebhaft, apathisch oder verschmust?

Die beliebtesten männlichen Katzennamen im Jahr 2013 Ansehen

Ein wichtiger Punkt sollte auch das Alter sein: Junge Kätzchen sollten nicht vor der 12. Lebenswoche von ihrer Mutter getrennt werden. Ist das Muttertier beispielsweise schon verstorben, kann diese Frist natürlich nicht eingehalten werden. Eine Möglichkeit wäre es hier, gleich zwei Jungtiere zu adoptieren. So fühlen sich die beiden in ihrem neuen Zuhause nicht so einsam und leben sich schneller ein.

Diese Artikel zum Thema Katzenkauf könnten Sie auch interessieren:

Welcher Katzenname passt zu welcher Rasse?

Katzenbabys: Das richtige Alter für die Abgabe

Erstausstattung für Katzenbabys kaufen: Tipps

26.02.2018 - 11:18 Uhr Wo kann man Katzenbabys kaufen? Sie haben sich entschieden Katzen ein Zuhause zu geben? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wo Sie ... Weiterlesen
26.01.2018 - 09:26 Uhr Ozelot kaufen und zähmen: Keine gute Idee! Der Ozelot ist zweifellos eine bemerkenswerte und hübsche Wildkatze. Wer einen Ozelot kaufen und zähmen ... Weiterlesen
16.12.2017 - 16:44 Uhr Senior-Katze adoptieren: Gute Gründe Sie möchten einer Fellnase ein liebevolles Zuhause geben? Dann adoptieren Sie doch eine Senior-Katze. Hier ... Jetzt ansehen
11.09.2017 - 11:11 Uhr Tipps zum Kauf einer Katze Bevor Sie sich eine Katze aussuchen, sollten Sie zunächst einige grundlegende Dinge klären. Insbesondere ... Weiterlesen
05.09.2017 - 18:13 Uhr Katzenkörbchen kaufen: Tipps zur Auswahl Wenn Sie ein gemütliches Katzenkörbchen kaufen, bieten Sie Ihrem verschmusten Vierbeiner seinen ganz ... Weiterlesen
31.08.2017 - 16:16 Uhr Katze vom Bauernhof eingewöhnen Wenn Sie sich eine Katze vom Bauernhof anschaffen wollen, sollten Sie vorher einiges bedenken. Vor allem, ... Weiterlesen