Tiernamen

Katzennamen: So finden Sie den passenden Namen für Ihren Liebling

Den passenden Katzennamen für das neue Familienmitglied auf vier Pfoten finden? Das fällt vielen genauso schwer, wie sich einen Namen für den eigenen Nachwuchs auszusuchen. Die Auswahl ist schier unendlich, will man nicht unbedingt einen Klassiker auswählen. Hier bekommen Sie Tipps zur Namensfindung.

Bei Katzennamen sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt, aber Sie sollten ein paar Grundregeln beherzigen – Bild: Shutterstock / AnetaPics

Bei Katzennamen sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt, aber Sie sollten ein paar Grundregeln beherzigen – Bild: Shutterstock / AnetaPics

Ein neuer flauschiger Mitbewohner kündigt sich an und die ganze Familie freut sich. Nur: Wie soll die Samtpfote bloß heißen? Welche Katzennamen bieten sich an? Gibt es welche, die besonders geeignet sind, damit Ihr neuer Liebling sofort weiß, dass er gemeint ist? Die vielleicht sogar dafür sorgen, dass Miez besonders schnell dazulernt? Lesen Sie hier, inwieweit es einen Unterschied macht, welchen Namen Ihre Katze trägt.

Katzennamen finden: So lernt ihn die Katze

Ob Mimi, Kitty oder Muschi – die meisten Katzennamen haben eines gemeinsam: Sie sind zweisilbig und enthalten mindestens einen hellen Vokal. Der Grund liegt wohl einerseits darin, dass Menschen gerne auf genau diese Weise Kosenamen bilden. Andererseits ist dies aber auch für die treuen Vierbeiner von Vorteil: Sie können sich diese Namen besser merken.

Warum das so ist, darüber ist sich die Wissenschaft noch nicht einig. Vielleicht, weil die sensiblen Katzenohren helle Vokale auch aus weiter Entfernung gut vernehmen können. Hinzu kommt, dass Aufforderungen in Befehlsform wie "Komm!", "Nein!" oder "Aus!" häufig einsilbig sind – da kommt  das kleine Samtpfötchen doch lieber hervor, wenn es seinen wohlklingenden Namen mit zwei Silben hört.

Die beliebtesten Katzennamen: Gib mir ein "L"! Ansehen

Exoten verdrängen die klassischen Katzennamen

Einige Katzennamen erfreuen sich seit Jahrzehnten großer Beliebtheit. Zu diesen gehören die bereits erwähnten Mimi, Kitty und Muschi, aber auch Felix, Findus, Krümel, Lucy, Sunny und Tiger sind echte Klassiker. Katzenliebhaber wählen mittlerweile aber vermehrt exotische Namen, die möglichst genauso individuell sein sollen, wie es ihr Stubentiger ist.

So haben sich neben alten deutschen Namen wie Emil, Lisbeth, Herbert, Paula, Herbert und Fritz nicht zuletzt auch die Namen von Figuren aus beliebten Kinofilmen durchgesetzt. So finden sich neben Frodo und Legolas auch die Namen Hermine und Harry sowie Nemo und Dori. Dennoch schadet es nicht, die oben genannten Tipps zu berücksichtigen – schließlich soll ja auch Ihre Katze Spaß an ihrem Namen haben.

Katzennamen passend zur jeweiligen Rasse

Viele Katzenhalter suchen nach einem Namen, der möglichst gut zur Rasse ihres Stubentigers passt. Hier einige Beispiele dafür, wie ein Katzenname die jeweilige Rasse unterstützen kann:

Norwegische Waldkatze – Nordische Namen:

● Ragnar

● Freya

● Thor

● Odin

Maine Coon & Ragdoll – Amerikanische Namen:

● Jimmy

● Milly

● Bobby

● Tommy

● Ozzy

● Miley

Türkische Angora:

● Yasmin

● Pinar

● Kedi

● Daria

Perserkatze:

● Shira

● Kian

● Amon

● Soraya

So findet sich für fast jede Rasse eine Auswahl passender Namen – lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf.

Diese Themen über Katzen und ihre Namen könnten Sie auch interessieren:

Süße Katzennamen von A bis H

Die beliebtesten Katzennamen machen Kater glücklich

Süße Namen für Katzen von I bis P

Katzennamen: So finden Sie den passenden Namen für Ihren Liebling:

  • 2014-02-02 22:58:08
    Bianca Stürmer: Ich finde man sollte sich niemals einen Namen aussuchen bevor man die Katze nicht gesehen hat. Man sollte dem Tier in die Augen sehen und dann spontan entscheiden wie es heißen soll. Viele Katzennamen heutzutage sind auch einfach nicht mehr schön. Man hört immer wieder das selbe. Das finde ich etwas traurig.
29.08.2017 - 16:50 Uhr Katze aus dem Tierheim: Problemfälle adoptieren Nicht jede Katze aus dem Tierheim ist perfekt. Auch der eine oder andere Problemfall ist in den ... Weiterlesen
20.08.2017 - 13:20 Uhr Schutzgebühr für Katzen: Wofür ist sie gut? Einer Katze ein neues Zuhause zu geben, ist eine gute Tat. Doch warum wird dann auch noch eine Schutzgebühr ... Weiterlesen
16.08.2017 - 13:05 Uhr Katze aus dem Tierheim adoptieren: Tipps Wer sich für eine Katze aus dem Tierheim entscheidet, gibt einem lieben Tier die Chance auf ein besseres ... Weiterlesen
14.08.2017 - 13:49 Uhr Rassekatze kaufen: Woran Sie gute Züchter erkennen Wenn Sie eine Rassekatze kaufen wollen, achten Sie darauf, dass sie aus gutem Hause kommt. Gute Züchter ... Weiterlesen
08.08.2017 - 14:22 Uhr Streuner aufnehmen: Was Sie beachten sollten Wer sich eine Katze anschaffen will, muss dafür nicht ins Tierheim, sondern kann auch einen Streuner ... Weiterlesen
30.07.2017 - 18:12 Uhr Ozelot kaufen und zähmen: Keine gute Idee! Der Ozelot ist zweifellos eine bemerkenswerte und hübsche Wildkatze. Wer einen Ozelot kaufen und zähmen ... Weiterlesen