Kurilen Bobtail

Die russische Kurilen Bobtail ist eine liebe Schmusekatze, die sich ihren Spitznamen "Miniluchs" durch ihr Aussehen verdient hat. Es gibt langhaarige und kurzhaarige Vertreter ihrer Rasse. Die Kurilen Bobtail Katze hat einen stämmigen Körperbau und einen leicht gewölbten Rücken. Durchschnittlich wiegt sie zwischen 5 und 7 kg. Ihre kräftigen Beine sind hinten etwas länger als vorne und ihr kurzer, nur 3 bis 8 cm langer buschiger Schwanz kann entweder geknickt oder gebogen sein. Die Kurilen Bobtail hat einen großen Kopf mit einer breiten Schnauze und hervortretenden Wangenknochen. Ihre großen Ohren sind an den Spitzen rundlich und leicht nach vorne geneigt, die Augen sind rund und etwas schräg gestellt. Eine Kurilen Bobtail Katze hat wenig Unterwolle und viel Deckhaar. Halskrause, Ohrpinsel und Hosen sind in der Zucht gern gesehen. Bis auf die Farben Chocolate, Cinnamon, Lilac und Fawn sind alle Farben in der Zucht anerkannt.

Die Kurilen Bobtail: Freundlich und unkompliziert

Die Kurilen Bobtail gehört einer alten Rasse an, die durch eine Genmutation entstanden ist. Sie ist seit ungefähr zwei Jahrhunderten auf der russischen Inselgruppe der Kurilen und der Insel Sachalin zu Hause. Man vermutet, dass sie von der Japanese Bobtail abstammt. In Europa sind bisher nur wenige Exemplare der sanftmütigen Katzenrasse vertreten. Die anhänglichen Tiere sind lebhaft und genießen es, wenn man ihnen viel Zuwendung schenkt. Sie haben aber auch eine wilde Seite, viel Spieltrieb und einen ausgeprägten Jagdinstinkt. Außerdem gelten sie als stressresistent: Veränderungen in ihrem Umfeld machen ihnen weniger zu schaffen, als anderen Hauskatzen. Die verträglichen, netten Tiere unterscheiden sich zudem mit ihrer Liebe zu Wasser von ihren Artgenossen.