Peterbald

Die sanfte Peterbald gehört zu den Nacktkatzenrassen und kommt aus Russland. Zu ihren Vorfahren gehören die Don Sphynx Katze und die Orientalisch Kurzhaar. Die Peterbald ist eine elegante Katze mit einem schlanken, muskulösen Körperbau. Besonders auffällig sind ihre übergroßen Ohren und die langen Zehen, die auch als Affenfinger bezeichnet werden. Die Peterbald hat mandelförmige, schräg gestellte Augen, die häufig in einem leuchtenden Grün oder Blau gefärbt sind. Der Kopf ist keilförmig, die Schnauzenpartie fein. Das Gen für Haarlosigkeit sorgt bei der Peterbald dafür, dass manche, aber nicht alle Vertreter ihrer Art nackt geboren werden. Ebenso ist es möglich, dass sie mit einem leichten Flaum bedeckt sind. Ihre Schnurrhaare sind gekräuselt oder geknickt. Ausgewachsen wiegen die liebevollen Stubentiger zwischen 3 und 4 kg.

Die Peterbald: Verspielt und verschmust

Die freundliche Peterbald gehört zu den ganz besonders anhänglichen Katzenrassen. Sie mag es, ihrem Menschen auf Schritt und Tritt zu folgen und versteht sich normalerweise wunderbar mit anderen Katzen und Hunden. Auch auf Kinder ist die sanftmütige Katze gut zu sprechen. Das lebhafte Tier hat viel Spieltrieb, gilt als neugierig und sehr klug. Kunststücke zu üben, bereitet der Peterbald Vergnügen. Sie mag es, wenn sie viel Aufmerksamkeit bekommt, und ist froh, wenn sie einen Artgenossen zum Spielen hat. Die reine Wohnungskatze ist durch ihre besondere Pfotenform in der Lage, Futter und kleine Gegenstände mit den Tatzen aufzunehmen, was sie von anderen Hauskatzen unterscheidet.