Tiffanie-Katze

Die Tiffanie-Katze ist eine Halblanghaarkatze, die in naher Verwandtschaft zur Burmakatze steht. Die hübsche Familienkatze zeichnet sich durch ihr sanftes, freundliches und neugieriges Wesen aus. Die kräftige, mittelgroße Tiffianie-Katze ist langbeinig und hat eine muskulöse Statur. Das kleinere Weibchen kann zwischen 3 und 5 kg schwer werden, der Kater zwischen 4 und 6 kg. Den Kopf der Tiffanie-Katze erkennt man an den ausgeprägten Wangenknochen, dem Knick in der Nase und den mittelgroßen, weit auseinander stehenden Ohren. Die Augen sind normalerweise gelblich bis bernsteinfarben. Das seidige Fell der Katze ist weich und lang. Es kann in den Farben Braun oder Zobel gefärbt sein und hat häufig ein getigertes Muster. Durch sein Volumen lässt es die Katze noch stämmiger erscheinen, als sie eigentlich ist.

Die Tiffanie-Katze: Verspielt und aufgeweckt

Die lebhafte Tiffanie-Katze wurde in den USA aus einer Kreuzung von Burma- und Langhaarkatzen im Persertyp gezüchtet. Auch charakterlich ist sie eine Mischung aus ihren Vorfahren: Sie besitzt das ausgeglichene Temperament der Langhaarkatze und die lebhafte, interessierte Art der Burma-Katze. Sie ist verspielt, zugewandt, anhänglich und verfügt über eine robuste Gesundheit. So eignet sich die nette Katze sehr gut als Familientier, das seine Streicheleinheiten ausgiebig genießt. Ein wenig Extrazeit sollten die Besitzer der Tiffanie-Katze für die regelmäßige Fellpflege einplanen. Das Fell bekommt dadurch einen schönen Glanz und neigt nicht zum Verkletten oder Verfilzen. Am Besten gewöhnt man die Katze schon von klein auf an die Bürste und sorgt so dafür, dass sie Spaß an den Pflegeeinheiten hat.