Ausstattung

Freilaufgehege für Kaninchen: Was braucht ein gutes Außengehege?

Ein Freilaufgehege für Kaninchen ist die artgerechteste Haltungsvariante, da sie am ehesten den Bedingungen in freier Wildbahn entspricht. Jedes Langohr freut sich über ein spannendes Außengehege. Wichtig ist, dass dieses über die nötige Ausstattung sowie über alle Sicherheitsvorkehrungen verfügt.

Besonders wohl fühlen sich Kaninchen unter vielen Artgenossen in einem großen Außengehege – Shutterstock / Mikkel Bigandt

Besonders wohl fühlen sich Kaninchen unter vielen Artgenossen in einem großen Außengehege – Shutterstock / Mikkel Bigandt

Egal ob Sie Ihre Kaninchen ganzjährig oder nur gelegentlich in einem Freilaufgehege halten – die Fellnasen lieben Auslauf und Platz zum Toben und Spielen an der frischen Luft. Übrigens: Da viele Außengehege aus dem Fachhandel zu klein sind, können Sie auch überlegen, ob Sie ein Freilaufgehege für Kaninchen selber bauen möchten.

Artgerecht und sicher: Freilaufgehege für Kaninchen

Ein Außengehege für Ihre Kaninchen sollte auf jeden Fall groß genug sein, damit sich die Tierchen frei bewegen können. Mindestens drei Quadratmeter pro Tier sollten es schon sein, gerne mehr. Ein Pärchen bräuchte daher mindestens sechs Quadratmeter Grundfläche. Wichtig ist, dass Sie das Freilaufgehege ordentlich sichern, sowohl vor möglichen Feinden wie Greifvögeln, Mardern oder Hunden, die Ihre Lieben erschrecken oder sogar attackieren könnten, als auch vor Ausbruch. Für gelegentlichen Auslauf im Außengehege ist ein Maschendrahtzaun zu empfehlen, der das Gehege nicht nur nach allen Seiten, sondern auch nach oben hin schützt. Je nach Bauart können Sie auch mit anderen durchsichtigen Zäunen für Sicherheit sorgen. Wichtig ist, dass Ihre Langohren, die sehr gut und gern buddeln, sich nicht unter der Begrenzung durchgraben und ausbrechen können. Wenn Ihr Außengehege nicht über einen festen Untergrund verfügt, sollten Sie die seitlichen Abgrenzungen mindestens 50 Zentimeter tief in den Boden graben.

Ein gutes Außengehege ist überdacht

Unbedingt notwendig ist ein Schutz vor Zugluft, Regen und direkter Sonneneinstrahlung. Insbesondere dann, wenn Ihre Hasentierchen viel oder sogar ganzjährig draußen sind, braucht das Freilaufgehege für Kaninchen einen geschützten Bereich mit stabilem Dach, welches leicht schräg ist, sodass Regen abfließen kann. Bestenfalls sind mindestens zwei Drittel des Geheges überdacht. Achten Sie beim Kauf auf wetterfestes und stabiles Material, das auch bei Belastung durch Schnee nicht zusammenbricht.

Kaninchen artgerecht halten: So fühlen sich die Tiere wohl Ansehen

Ausstattung für Freilaufgehege

Neben Platz und Schutz vor Feinden und Witterung braucht ein guter Außenstall eine gewisse Grundausstattung, sodass es Ihren Pelzfreunden an nichts mangelt. Ein artgerechter Unterschlupf ist Pflicht, da ein Häuschen die Kaninchen vor Nässe, Kälte und andere Umstände schützt und einen Rückzugsort darstellt. Das Schlafhäuschen sollte bis auf einen bis zwei Durchgänge nach allen Seiten geschlossen und isoliert sein. Außerdem darf es nicht direkt auf dem Boden stehen, da Bodenfrost sonst darauf einwirken kann. Im Innenbereich sollten Sie Hobelspäne auslegen, damit es die Langohren kuschelig haben.

Darüber hinaus muss das Gehege über eine Futter- und Trinkstelle verfügen – frisches Trinkwasser muss immer zur Verfügung stehen. Ebenfalls wichtig für das Wohlbefinden sind Aussichtsplattformen beziehungsweise erhöhte Plätze, auf die geklettert werden kann. Kaninchen lieben es, eine gute Aussicht zu haben. Gleichzeitig sollten auch Versteckmöglichkeiten – etwa durch Äste, Steine oder Rinden – gegeben sein. Auch Kaninchen-Spielzeug darf nicht fehlen. Neben einer Grasfläche freuen sich die Hoppelschnuten auch über eine Sandfläche im Freilaufgehege. Weitere Tipps kann Ihnen Ihr Tierarzt geben.

Diese Themen auf einfachtierisch.de könnten Sie auch interessieren:

Kaninchen kastrieren lassen: Diese Gründe sprechen dafür

Baby-Kaninchen: Wie die Geburt der Minimümmler abläuft

Kaninchen: Ernährung und Futter für die Mümmelnasen

Freilaufgehege für Kaninchen: Was braucht ein gutes Außengehege?:

  • 2017-07-03 23:26:09
    Tarek Akdemir: Hallo und vielen Dank für diesen hilfreichen Artikel. Durch meine Recherchen im Netz bin ich hier gelandet. Ich möchte mir sehr bald ein Freilaufgehege zulegen und bin auf [Edit: Link entfernt] gelandet. Was mich nun interessiert ist die gesetzliche Größe. Sie wird auf dieser Seite als Maßstab für Hasenställe und Käfige angegeben. Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir sagen könntet, was bzgl. Freilaufgehege gilt ... möglicherweise sind Links hier ungültig. Für den Post möchte ich mich entschuldigen ...aber ich denke, gegen ein Gesetz zu verstoßen ist schlimmer :-/. Vielen Dank für eure Zeit ....und hoffentlich antwort. MfG The T
14.10.2017 - 09:56 Uhr Katze Rosie & Husky-Freunde lernen Tricks Hunde und Katzen können sich nicht riechen? Von wegen! Katze Rosie und die beiden Huskies Lilo und Infinity ... Jetzt ansehen
22.09.2017 - 17:52 Uhr Federlinge beim Vogel: Was tun? Federlinge kommen bei einem Vogel, der als Haustier gehalten wird, selten vor. Es handelt sich dabei um ... Weiterlesen
17.09.2017 - 19:02 Uhr Psittakose beim Papagei ist ansteckend Die Psittakose beim Papagei ist hochansteckend und als sogenannte Zoonose auch auf Menschen übertragbar. Je ... Weiterlesen
28.08.2017 - 11:15 Uhr Geburt & Entwicklung von Frettchenwelpen Geburt und Entwicklung von Frettchenwelpen laufen nach einem festen Schema und in jeweils wiederkehrenden ... Weiterlesen
25.08.2017 - 17:36 Uhr Was ist ein Einhorn? Wie die Legende entstand Die Einhörner sind los! Spätestens seit dem Animationsfilm "Ich – Einfach unverbesserlich" von 2010 liegt ... Jetzt ansehen
20.08.2017 - 17:59 Uhr Pilz bei Meerschweinchen: Was tun? Einen Pilz bei Meerschweinchen erkennen Sie an meist eindeutigen Symptomen. Unterschieden werden muss dabei ... Weiterlesen