Pflege und Haltung

Schildkröte als Haustier: Artgerechte Haltung der Reptilien

Keine Frage, Schildkröten sind faszinierende und exotische Haustiere. Allerdings sind sie ziemlich anspruchsvoll und nicht gerade einfach zu halten. Worauf Sie bei den gepanzerten Reptilien achten sollten, das verraten wir Ihnen hier.

Wie hält man Schildkröten artgerecht? - Bild: Shutterstock / Nicinka Studio

Wie hält man Schildkröten artgerecht? - Bild: Shutterstock / Nicinka Studio

Viel Zeit, viel Platz und viel Pflege: Wer sich eine Schildkröte als Haustier halten möchte, sollte sich vorab intensiv mit den Tieren auseinanderzusetzen. Man muss sich dabei nicht nur überlegen, ob man eine Schildkröte haben will, sondern sich auch der Bedürfnisse der Tiere im Klaren sein. Ist man überhaupt in der Lage, das Tier artgerecht zu halten?

Welche Schildkröten eignen sich als Haustier?

Am meisten verbreitet in deutschen Haushalten sind griechische und europäische Landschildkröten. Auch Wasserschildkröten werden gern als Haustiere gehalten. So oder so sollten sich Menschen, die sich eine Schildkröte zulegen möchten, stets darüber bewusst sein, dass man mit dem Tier eine Verbindung fürs Leben eingeht. Je nach Art können die gepanzerten Reptilien bis zu 100 Jahre alt werden. Im Idealfall sind Schildkröten also ein Begleiter für das ganze Leben.

Schildkröte kaufen: Was beachten?

Wer sich eine Schildkröte kaufen möchte, der geht am besten zu einem vertrauensvollen Züchter. Andernfalls ist das Risiko hoch, dass das Tier mit Bakterien belastet ist. Diese können sich schnell verbreiten und Krankheiten übertragen. Oftmals unterschätzen Halter die Parasiten und Bakterien, die Schildkröten mit sich bringen. Vor allem Salmonellen sind ein Problem. Diese scheiden die Reptilien über den Kot aus.

Eine artgerechte Haltung ist das A und O

Wer eine Schildkröte als Haustier halten möchte, braucht ausgiebiges Wissen über die Tiere. Landschildkröten laufen beispielsweise viel und benötigen dementsprechend ausreichend Platz. Sie eignen sich deshalb nicht für die Haltung im Terrarium, sondern brauchen ein groß angelegtes Außengehege. Anders sieht es hingegen bei Wasserschildkröten aus, die durchaus in einem 80 bis 120 Zentimeter großem Terrarium unterkommen können.

Egal ob im Freigehege oder im Terrarium, Schildkröten-Besitzer sollten den Tieren Platz zum Schwimmen, Wandern und Sonnen geben. Eine UV-Lampe sollte den Tieren Wärme spenden. Pflanzen sind wünschenswert. Sie geben Schildkröten Sicherheit.

Faszinierende Reptilienwelt: Die schönsten Schildkröten Ansehen

Futter: Was essen Schildkröten?

In Sachen Ernährung machen Schildkröten-Besitzer die häufigsten Fehler. Die Reptilien sind Vegetarier. Die Tiere aber ausschließlich mit Gemüse zu füttern, reicht nicht aus. Halter sollten auf eine möglichst naturnahe und abwechslungsreiche Ernährung setzen. Frische Kräuter wie Spitzwegerich, Klee, Huflattich, Rettichblätter sind ideal. Tomaten, Salat oder gar Katzenfutter sollten Schildkröten hingegen nicht erhalten. Darüber hinaus ist zu viel Eiweiß nicht gut für Schildkröten. Ihr Panzer wellt sich. Bei zu wenig Mineralien hingegen wird er porös und brüchig.

Schildkröten brauchen Winterruhe

Wenn die Tage kürzer und kälter werden, brauchen Schildkröten in der Regel eine Möglichkeit, um zu überwintern. Dafür benötigen die Tiere ein ruhiges Plätzchen mit gleichbleibender Temperatur. Ein extra für die Schildkröte temperierter Kühlschrank ist ideal. Ein- bis zweimal in der Woche sollte der Besitzer die Kühlschranktür öffnen, damit die Schildkröte ausreichend Sauerstoff bekommt.

Kein ideales Haustier für Kinder

Schildkröten strahlen Ruhe aus und sind nur wenig aufregend. Für Kinder stellen sie damit kein optimales Haustier dar. Die Tiere können die Kleinen schnell langweilen. Außerdem sollte man übermäßigen Kontakt mit den Reptilien vermeiden. Streicheln und Herumtragen bedeutet für die sie Stress und kann sogar zu Erkrankungen führen.

Fazit

Wer mit dem Gedanken spielt, sich eine Schildkröte anzuschaffen, sollte sich bereits vorab mit den Tieren auseinandersetzen und sich darüber im Klaren sein, dass die Reptilien nicht einfach zu halten sind. Alle notwendigen Grundlagen zur artgerechten Haltung von Schildkröten werden übrigens auch in Workshops über die "Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde" vermittelt.

Diese tierischen Themen könnten Sie auch interessieren:

Süß und lustig: Kleine Schildkröten

Winziges Kätzchen spielt mit süßer Schildkröte

Hopplahopp: Bezaubernde Katze reitet Schildkröte

10.12.2018 - 14:43 Uhr Löwe spielt Stöckchenholen In diesem Video spielt Chris Poole, der "Papa" der beiden Katzenkumpel Cole und Marmalade, mit der Löwendame ... Jetzt ansehen
04.12.2018 - 13:54 Uhr Tiere gehören nicht unter den Weihnachtsbaum Es gibt viele Gründe, warum man Tiere nicht zu Weihnachten verschenken sollte. Warum es besser ist, einen ... Weiterlesen
01.12.2018 - 10:04 Uhr On the Road again: Der arktische Pinguin-Highway Elegant gekleidete Frackträger auf der Reise durch die endlosen Weiten des Kontinents. Nein, es handelt sich ... Jetzt ansehen
28.11.2018 - 13:06 Uhr Geschenktem Gaul ins Maul gucken? Haben Sie schon einmal ein Pferd geschenkt bekommen? Vermutlich nicht. Dennoch weiß man, dass man einem ... Weiterlesen
22.11.2018 - 16:44 Uhr Frettchen: Ernährung der Mardertiere Die Frettchen-Ernährung sollte möglichst abwechslungsreich sein und überwiegend aus Fleisch bestehen. Die ... Jetzt ansehen
20.11.2018 - 08:55 Uhr Kleiner Elefant ist sehr anhänglich Der kleine Baby-Elefant in dem Video heißt Moyo, ist 14 Monate alt und ein tierischer Frechdachs. Der ... Jetzt ansehen