Tierschicksale

Skandal in China: Lebende Tiere als Schlüsselanhänger

Diese Form der Tierquälerei ist kaum in Worte zu fassen: In China waren wohl eine Zeit lang Schlüsselanhänger in Mode, die lebendige Tiere enthalten. Die in einem Plastiksack gefangenen Schildkröten, Echsen und Fische sterben nach nur wenigen Tagen elendig. Ob dieser tierquälerische "Trend" noch aktuell ist, lässt sich jedoch nicht mit Sicherheit sagen.

Manche Menschen denken sich auf Kosten armer und unschuldiger Tiere immer wieder neue und ziemlich erschreckende Dinge aus, um irgendwie an Geld zu kommen. In China sollen bis ins Jahr 2013 besondere Schlüsselanhänger mit winzigen lebenden Tieren der letzte Schrei gewesen sein. Geht's noch? Viele Tierschützer kritisieren China schon seit Langem als ein Land, in dem das Wohl der Tiere keinen großen Stellenwert besitzt.

Die Kleintiere sterben elend nach nur wenigen Tagen

Die Tiere werden extra für die unfassbar grausame "Verwertung" als Schlüsselanhänger gezüchtet. Verboten war das skandalöserweise in China zumindest im Jahr 2013 noch nicht. Dort gab es zu der Zeit nur für wilde Tiere ein Schutzgesetz. Für die Schlüsselanhänger werden unter anderem kleine Schildkröten, Fische und Echsen in luftdicht verschweißte Plastikbeutel gesteckt.

Das Wasser in den Beuteln ist angeblich mit Nährstoffen versetzt, damit die Tiere zumindest ein paar Tage durchhalten. Letztendlich ersticken die Tiere, da der Sauerstoff schnell aufgebraucht ist. Es soll zwar "gelöster Sauerstoff" in den Flüssigkeiten vorhanden sein, da Wasser aber ohnehin aus Sauerstoff und Wasserstoff besteht, kann es sich auch einfach um eine irreführende Marketingparole handeln.

Rote Liste: Die meistgefährdeten Tierarten der Welt Ansehen

Petition sollte Verbot erzwingen

Die ekelerregenden Schlüsselanhänger haben schnell Tierschützer auf den Plan gerufen. Auf change.org konnten Unterstützer eines Verbots eine Online-Petition gegen die Tierquälerei unterzeichnen. Fast 118.000 Unterschriften kamen zusammen, sodass die Protestaktion der chinesischen Regierung übermittelt werden konnte.

Aktueller Stand 2016: Lage ungewiss

Recherchiert man zur aktuellen Lage in China über die Schlüsselanhänger, die lebende Tiere enthalten, findet man keine eindeutigen Antworten dazu, ob es diese widerlichen "Glücksbringer" noch gibt oder ob sie inzwischen verboten wurden. Manche berichten, dass es noch immer fliegende Händler gibt, die vor Sehenswürdigkeiten und auf touristisch gut besuchten Plätzen die barbarischen Andenken verkaufen. Es gibt aber auch Gegenstimmen, die sagen, dass diese grausame Tierquälerei nun nicht mehr erlaubt ist und dass sie selbst noch keine solchen "Souvenirs" in China gesehen haben. Möglicherweise haben die massenhaften Proteste und Petitionen im Internet also doch Erfolg gehabt. Zu hoffen wäre es.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Artenschutzkonferenz in Thailand: Um diese Tiere geht es

Kampf gegen Terrorismus: Chance für den Artenschutz?

Tierschutz: Sodomie in Deutschland erst jetzt wieder verboten

Skandal in China: Lebende Tiere als Schlüsselanhänger:

  • 2016-06-07 21:12:20
    Hermann Grippekoven: die haben kein Herz,
  • 2013-06-24 22:32:10
    Nadine Dörfler: Das ist sowas von grausam, und am schlimmsten finde ich das kinder so was sehen und denken es ist das normalste der welt, vielleicht sogar nachahmen. Mir fehlen echt die worte..
  • 2013-06-13 14:03:19
    JoJo Bears: Die 75.000 sind laengst uebertroffen!!! Macht das dass aufhoert! :(
  • 2013-04-28 12:24:42
    Michaela Knödler: Abscheulich was die mit LEBENDEN TIERE machen ! Da schämt man sich überhaupt Mensch zu sein !!! PFUI
  • 2013-04-08 11:41:01
    Michael Schiffer: Schlimm! LEBENDE Tiere als schlüsselanhänger... Den Menschen fällt auch nichts mehr ein... Die vergessen, dass es Lebewesen sind.
  • 2013-04-08 10:59:29
    Laura Gartner: wie kann man sich lebende tiere als schlüsselanhänger kaufen... schlimm!! ich bin echt entsetzt!
  • 2013-04-08 08:18:59
    Carola von Grünhagen: Einfach nur Tierquälerei .Sowas macht mich traurig :-(
  • 2013-04-05 13:35:29
    Marina Kortig: Ich bin doch immer wieder verwundert, welches Grauen es in manchen Ländern gibt. Die Leute die sowas kaufen, sollten sie gleich mit bestrafen.
  • 2013-04-05 13:02:45
    Sabrina Drescher: Einfach nur ein riesen Skandal die ganze Sache. Ich hoffe die Tierschützer greifen schnell ein!
  • 2013-04-05 12:24:46
    Silke Schultheiss: Lebende Tiere als Schlüsselanhänger, ist das euer ernst? Also da sollten doch die Tierschützer mal ganz fix eingreifen. Reicht es denn nicht, dass dort auf den Mrkten schon sämtliche Tiere verkauf twerden und nun auch noch das? Einfach grauenvoll!
  • 2013-04-05 10:44:29
    Ursula Schweizer: Lebende Tiere als Schlüsselanhänger?! Im ernst? Also das ist doch nicht mehr normal. Ich würde mir so etwa nie kaufen! Da frage ich mich aber, wer würde? Einfach nur ekelhaft.
  • 2013-03-20 13:19:19
    Marita Besling: ja, ihr seid alle gegen diese Tierquälerei, das ist auch richtig so, aber ich wäre froh, wenn nicht nur Meinungen und Sprüche die Runde machen würden, ich frage mich so oft, können wir denn objektiv etwas gegen solche "Menschen " unternehmen und Sachen wie diese helfen zu unterbinden? Ich hab manchmal das Gefühl, die halbe Welt schaut nur zu und klopft Sprüche, das ist zumindest mein Eindruck, wenn ich die verschiedenen Portale anschaue, es ist zum Heulen, wie auf dieser kWelt mit Tieren umgegangen wird, da kann man wirklich das Sprichwort verstehen: Seit ich die Menschen kenne liebe ich die Tiere !!!!!
  • 2013-03-19 09:49:58
    Katharina Königbauer: Oh Gott ich dachte ich seh nicht richtig! Diese armen kleinen Tierchen - da könnte man echt weinen. Manche Menschen meinen auch sie können sich alles erlauben. Ich bin sowas von schockiert. Solche Leute gehören auch in eine Tüte gepackt u. das selbe gemacht wie mit den Tieren. Wann wird sowas endlich gestoppt?????????
  • 2013-03-16 17:30:00
    Niels-Uwe Saß: Wann hört so ein Wahnsinn endlich auf. Man sollte die Erfinder auch in......
  • 2013-03-16 00:22:15
    Eva Schneider: china was soll das lebende tiere , als schlüsselanhänger hört endlich auf,aber das ist wieder mensch ,eines tages bekommen wir alles retour,besonders tierqueller ,ich haffe es wird verboten'''''''' die schweinerei
  • 2013-03-14 19:37:23
    Janine Hilpisch: Sind die jetzt total bescheuert gehts noch die sollte man mal in einen sack packen und zu machen und mit rumtragen zum kotzen auch tiere haben eine seele und fühlen schmerz merken die noch was ich krieg echt zuviel
  • 2013-03-14 19:21:21
    Anke Müller: Das ist das aller letzte was die den Armen Tieren antuhn
  • 2013-03-14 19:17:17
    Manuela Lehmann: Das ist ja wohl das allerletzte,da muß man was tun.Der Reis den die essen ist wohl schlecht oder was??
  • 2013-03-14 19:11:04
    Mariana Laub: Typisch China für Geld machen die alles zerstören die Welt als ob sie das Recht dazu hätten denen gehört das Gehirn vom Kopf ausgesaugt zum benutzen brauchen die es eh nicht.
  • 2013-03-14 19:08:00
    Stephanie Pfaff: Mann müste die die das verkaufen auch in einen Plastikbeutel stecken und auf dem Markt verkaufen
30.11.2016 - 08:55 Uhr Kleiner Elefant ist sehr anhänglich Der kleine Baby-Elefant in dem Video heißt Moyo, ist 14 Monate alt und ein tierischer Frechdachs. Der ... Jetzt ansehen
26.11.2016 - 15:31 Uhr Die größten Meeresbewohner Das Meer bietet eine nahezu unbegrenzte Vielfalt an Tierarten. Doch was sind die größten Meeresbewohner ... Jetzt ansehen
25.11.2016 - 16:46 Uhr Hamster-Kannibalismus vermeiden Wer Hamster hält, hat womöglich schon einmal beobachtet, wie ein verstorbenes Tier von seinen Artgenossen ... Weiterlesen
24.11.2016 - 09:12 Uhr Baby-Wombat Jindi auf Entdeckungstour Das niedliche kleine Wombat-Mädchen in dem Video heißt Jindi und lebt zusammen mit ihrer Mama Jumunji im ... Jetzt ansehen
16.11.2016 - 08:21 Uhr So niedlich ist ein Kegelrobbenbaby! Achtung: Absolute Niedlichkeits-Überdosis! Das süße Kegelrobbenbaby im Video erblickte 2016 im Brookfield ... Jetzt ansehen
14.11.2016 - 12:23 Uhr Die meistgefährdeten Tierarten der Welt Durch das rücksichtslose Handeln von Menschen sind zahlreiche Tierarten vom Aussterben bedroht. In der ... Jetzt ansehen