Gefahren

Lebensgefahr für Hunde durch Grillreste

Achtung Lebensgefahr: Verfüttern Sie lieber keine Grillreste an Ihren vierbeinigen Freund. Für Hunde sind sie viel zu schwer verdaulich und können zu Erbrechen, Durchfall und Verstopfung führen.

Vorsicht: Grillreste sind nichts für Hunde — Bild: Shutterstock / vgm

Vorsicht: Grillreste sind nichts für Hunde — Bild: Shutterstock / vgm

Auch wenn Ihr Hund ganz verzückt ist vom Steak- oder Würstchengeruch – wiederstehen Sie und geben Sie ihm keine Grillreste. Denn scharfe Gewürze und vor allem Knochensplitter können großes Durcheinander im Verdauungstrakt Ihres Tieres anrichten. Es besteht durchaus auch Lebensgefahr.

Gefährliche Grillreste für Hunde

Schon beim Lesen der Zutatenliste für eine gute Steakmarinade sollten bei Ihnen die Alarmglocken schrillen. Meist werden viel Öl, mehrere Zehen Knoblauch und verschiedene scharfe Gewürze verwendet. Das schmeckt uns Menschen und riecht auch für den Hund verführerisch. Doch allein diese Menge Knoblauch kann für Hunde lebensgefährlich sein – die Tiere vertragen die Inhaltsstoffe der ätherischen Öle nicht.

Auch Gewürze sind schwer verdaulich für unsere vierbeinigen Freunde: Hundekörper können Chili, Paprikapulver, Salz oder Pfeffer schlecht verarbeiten und der Flüssigkeitshaushalt der Tiere kommt durcheinander.

Lebensgefahr für Hunde bedeuten aber vor allem die kleinen Knochenteile in den Grillresten. Größere Knochenmengen führen meist zu Verstopfungen beim Hund, da sie den Darm versperren und das verdaute Futter nicht mehr passieren kann. Kleine Knochenreste oder – splitter können sich durch die Darmwände bohren. So gelangen im schlimmsten Fall Futterreste in die Bauchhöhle. Die Folge sind schmerzhafte Entzündungen.

Hundebabys beim Spielen: Bezaubernde Vierbeiner Ansehen

Lebensgefahr: Schnell zum Tierarzt

Schnelle Hilfe nach dem Grillfest: Leidet Ihr Hund nur unter Verstopfungen, können Sie es zuerst mit Pflanzenöl versuchen. Geben Sie einen Esslöffel Öl auf zehn Kilogramm Körpergewicht. Wenn Sie Glück haben, können Sie Ihrem Vierbeiner so schon selbst helfen.

Doch was tun, wenn Ihr Hund plötzlich erbricht und schweren Durchfall bekommt? Es besteht Lebensgefahr - Suchen Sie sofort einen Tierarzt auf! Der kann noch ein bis zwei Stunden nachdem Ihr Hund etwas gefressen hat mit einer Spritze dafür sorgen, dass sich das Tier erbricht. So werden die schädlichen Essensreste wieder hervorgewürgt.

Allerdings ersparen Sie Ihrem Hund viel Leid, wenn Sie ihn gar nicht erst an die Grillreste heranlassen. Entschädigen Sie Ihren Liebling doch statt dessen für das entgangene Steak mit ein paar Hundeleckerli.

Diese Themen zur Hundegesundheit könnten Sie auch interessieren:

Ist eine Hundekrankenversicherung sinnvoll?

Borreliose-Symptome beim Hund: Erkrankung erkennen

Durchfall beim Hund: Mit diesen Tipps stoppen Sie ihn

 

06.03.2019 - 08:00 Uhr Gründe für starkes Speicheln beim Hund Klar, fast jeder Hund sabbert hin und wieder. Je nach Rasse, kann das ständige Speicheln sogar völlig ... Weiterlesen
27.02.2019 - 12:54 Uhr Tipps: Durchfall beim Hund behandeln Ihr Hund hat Durchfall? Das ist leider ein recht häufiges Symptom, in den meisten Fällen aber recht harmlos ... Weiterlesen
23.01.2019 - 17:45 Uhr Kohletabletten für Hunde: Dosierung & Wirkung Wenn Ihr Hund etwas Giftiges gefressen hat, können Kohletabletten ihm das Leben retten. Die richtige ... Weiterlesen
21.01.2019 - 17:22 Uhr Baldrian bei Hunden richtig anwenden Eine beruhigende Wirkung von Baldrian lässt sich nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Hunden ... Weiterlesen
14.01.2019 - 18:09 Uhr Hundegesundheit: Checken Sie sie Zuhause Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Vierbeiner gehört für Hundehalter zu den wichtigsten Dingen im ... Weiterlesen
13.12.2018 - 17:15 Uhr Stumpfes Fell beim Hund: Was tun? Wenn Ihr Hund stumpfes Fell hat, sollten Sie den Ursachen dafür auf den Grund gehen. Oft steckt eine falsche ... Weiterlesen